Die Russ

Die Russ am 17. Mai

Die Russ

Die Russ-Feierlichkeiten bauen auf einer dänischen Tradition auf.
Der geplante Abschluss der Videregående skole (Gymnasium) wird kräftig gefeiert, mit Trinkgelagen, Umzügen mit Russ-Bussen, einer Revue und/oder einer Russ-Zeitung.
Jährlich gibt es in Norwegen in etwa 42.000 Russ (sprich: rüss).
Die Feierlichkeiten dauern vom 1. Mai bis zum Nationalfeiertag, dem 17. Mai – danach folgen erst die Prüfungen …

Die Bezeichnung: Russ

Um Zugang zur Uni zu erhalten, musste das examen artium abgelegt werden. Nach der Prüfung mussten sich die zukünftigen Studenten ein Horn an der Stirn befestigen und wurden von älteren Studenten veralbert.
Wenn Sie nun die Prüfung bestanden hatten, wurde in einer Zeremonie das Horn entfernt, als Zeichen für Weisheit und das nun das “wilde Tier” in ihnen besiegt wurde.
Russ ist die Abkürzung für diese Handlung die da cornua depositurus heißt, zu deutsch: “sich die Hörner abstoßen”.

Russ-Trachten

Die Farben der Uniformen können variieren – hier die üblichsten:

– Rødruss: die Roten – Schüler die sich auf geisteswissenschaftliche und sportorientierte Fächer konzentriert haben
– Blåruss: die Blauen – Schüler mit den Fachrichtungen Wirtschaft, Verkauf, z.T. auch Geisteswissenschaft.
– Svartruss: die Schwazen – u.a. Wirtschaft, kommen nicht sehr oft vor.
– Grønnruss: die Grünen – Landwirtschaft / Natur.

Die Knoten & Busse

Ein eifriger Russ darf sich für diverse Aufgaben bis zu 100 Knoten in seine Kordel machen. Die Aufgaben umfassen meist die Bereiche Sex und Alkohol.
Oft verwendetes Fortbewegungsmittel sind die Russ-Busse – umgebaute, nicht gerade billige Busse mit Monsteranlagen. Besonders beliebt sind diese im Raum Oslo.

russebil

Russebil – Russebuss (Kein Russenbuss…)