Norwegens Fjorde

Sie gehören zu den größten landschaftlichen Attraktionen Europas, wenn nicht gar der Welt: Die norwegischen Fjorde. Mal sind sie majestätisch, mal filigran, mal beschaulich, dann wieder dramatisch. Gebildet wurden sie währen der letzten Eiszeit, die vor 8000 Jahren endete. Durch

Norwegens Fjorde

Sie gehören zu den größten landschaftlichen Attraktionen Europas, wenn nicht gar der Welt: Die norwegischen Fjorde. Mal sind sie majestätisch, mal filigran, mal beschaulich, dann wieder dramatisch.

Gebildet wurden sie währen der letzten Eiszeit, die vor 8000 Jahren endete. Durch die mächtige gefrorene Eisauflast wurden Täler weiter vertieft. Als sich das Eis zurückzog und schmolz, kam es zu einem Meereswasseranstieg um bis zu 90 m. Auch waren viele Täler soweit abgesunken, dass sie nun unter dem Meeresspiegel lagen, mit Salzwasser voll liefen und sich Fjorde, also Meereswasserarme bildeten. Diese sind dort am tiefsten, wo der Gletscher einst am mächtigsten war, also im Landesinneren (bis 1300 m).