Mit dem Auto nach Norwegen – Tipps für die lange Autofahrt

Verfasst am 15.07.2014 | Abgelegt unter Zusatzrubrik Reisen

Nicht nur für den Fahrer und den Mitfahrern ist eine voll beladene Urlaubsanreise mit Stress verbunden – auch das Auto wird sehr belastet. Wir schildern nachfolgend, worauf vor und während der Fahrt zu achten ist.

 

Richtige Beladung sichert Leben

 

Rechtzeitig vor der Anreise sollte eine Überprüfung des Autos erfolgen. Ist die Profiltiefe der Reifen noch ausreichend? Mindestens 1,6 Millimeter sollten noch vorhanden sein.

Der Rollwiderstand wird bei hoher Beladung gesenkt, wenn der Druck leicht erhöht ist. Dies spart zudem Spritkosten. Aber Obacht: nicht die Höchstwerte überschreiten und keine kalten Reifen messen! Das Reserverad auf genügend Druck zu überprüfen, gehört ebenfalls zur Reisevorbereitung.

Vorsicht ist auch bei dem Gepäck geboten – das Auto darf nicht überladen werden. Gerade in der Haupturlaubszeit wird von der Polizei gerne das Gewicht überprüft. Alles, was auch während der Fahrt benötigt werden könnte, muss gut erreichbar sein und nach oben gepackt werden. Dazu gehören auch Verbandkasten, Warndreieck, Warnweste und Regenschirm.

Damit das Gepäck bei einer Notbremsung oder bei einem Aufprall nicht zu einem tödlichen Geschoss wird, muss es im Auto gut gesichert werden. Ideal sind hierfür gut stapelbare Koffer, wie beispielsweise aus der RIMOWA-Serie von Stilwahl. Grundsätzlich ist immer das schwerste Gepäck unten zu verstauen. Gepäcknetze oder Kofferraumabdeckungen verhindern, dass das Gepäck im Falle eines Falles als Wurfgeschoss endet.

 

Auto-Checkliste – das sollte überprüft werden

 

Die Checkliste fürs Auto

– Flüssigkeiten: Kühlwasser, Motoröl, Scheibenwischwasser, Batterie, Bremsflüssigkeit

Reifendruck: Zu wenig Luft steigert die Gefahr eines Reifenschadens und erhöht den Spritverbrauch

Verbandskasten: Vollständigkeit und Ablaufdatum

Klimaanlage: Flüssigkeit und Funktion

Schläuche, Keilriemen, Kabel: Sitzt alles fest?

Warndreieck und Warnweste: Nicht nur in Deutschland Pflicht!

Reservekanister: Eigentlich eine gute Idee, doch in Norwegen auf Fähren verboten. Generell gilt, dass niemals gefahren werden sollte, bis die Tanknadel auf Reserve steht. In Norwegen ist das Tankstellennetz nicht ganz so dicht wie in Deutschland und in manchen Gegenden im Norden sind Tankstellen 50 bis 100 Kilometer voneinander entfernt.

Ersatzglühbirnen: In Norwegen besteht Tagfahrlicht-Pflicht!

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…