Mit dem Hundeschlitten durch Norwegen

Verfasst am 19.01.2018 | Abgelegt unter Outdoor / Sport / Freizeit

Ob mit der Familie, allein, als Profi oder einfach nur als Winterliebhaber – Norwegen ist das perfekte Winterreiseziel und bietet dank Schneegarantie beste Wintersportbedingungen. Doch neben herkömmlichen Sportarten wie Skifahren, Snowboarden und Langlauf kann Norwegen auch mit einer außergewöhnlichen Sportart punkten- dem Hundeschlittenfahren. Wer Hunde mag, kann so als Gespann die Landschaft Norwegens entdecken und die Natur besonders intensiv erleben. Wir fassen zusammen, was man als angehender „Musher“ wissen sollte und wo man in Norwegen den Hundeschlittensport erleben kann.

Die besten Regionen zum Hundeschlittenfahren

Der Hundeschlittensport ist in ganz Norwegen verbreitet, doch wer selbst einmal auf den Hundeschlitten steigen möchte, für den bietet die Finnmark die besten Voraussetzungen. Touristen können hier mit dem Hundeschlitten – und alternativ auch dem Schneemobil – die Region erkunden und bis zum Nordkap fahren. Auch in den bekannten Regionen rund um Røros und Trysil im Süden und Alta und Andøya (Vesterålen) im Norden ist der Hundeschlittensport weit verbreitet.

Wer sich nicht selbst auf den Schlitten traut, die rasanten Schlittenfahrten jedoch gerne einmal aus nächster Nähe erleben möchte, sollte sich die zwei bekanntesten Hundeschlittenrennen Norwegens nicht entgehen lassen: Das Finnmarksløpet und das Femundløpet. Das Femundløpet gilt als eines der anspruchsvollsten Langdistanz-Hunderennen in der Region, bei dem sich über 200 Teams über eine 600 Kilometer lange Strecke durch die Natur Norwegens kämpfen. In diesem Jahr findet das Femundløpet-Hundeschlittenrennen am 9. Februar in Røros statt und wird wieder zahlreiche Hundeschlittenfans in seinen Bann ziehen.

Gut vorbereitet auf die Schlittentour

Wer sich selbst einmal als Musher ausprobieren und mit einem Hundegespann durch die Natur gleiten möchte, sollte sich zunächst gut auf die sportliche Herausforderung vorbereiten. So gehört winterfeste Kleidung, in der man sich dennoch gut bewegen kann, zur Basisausstattung für den Schlittensport. Gut bewährt hat sich dabei das Zwiebelprinzip, bei dem mehrere dünnere Kleidungsstücke übereinander gezogen werden.

Wer gerne morgens duscht, sollte darauf vor einer Schlittentour ausnahmsweise verzichten, da die verbleibende Feuchtigkeit auf der Haut bei den vorherrschenden Minustemperaturen schnell gefrieren kann. Auch Feuchtigkeitscremes auf Wasserbasis sind zu vermeiden, da sie im Fahrtwind sogar zu Gefrierbrand führen können. Besser geeignet sind reine Fettcremes, die in der Kälte nicht verdampfen. Brillenträger sollten beim „mushing“ entweder auf eine sehr fest sitzende Sportbrille setzen oder aber vorab bei entsprechenden Anbietern nach Kontaktlinsen schauen, die je nach Bedarf und Vorhaben mit unterschiedlichem Wassergehalt angeboten werden. Kontaktlinsen haben zudem den Vorteil, bei Temperaturunterschieden nicht zu beschlagen.

Vor der ersten eigenen Fahrt kann es sehr hilfreich sein, Profis beim „Arbeiten“ zuzusehen und sich die Begriffe einzuprägen, die für die Kommunikation mit den Hunden benötigt werden. Und ansonsten heißt es: üben, üben, üben. Auch beim Hundeschlittenfahren ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, doch wer die Interaktion mit den Hunden übt und die Balance auf dem Schlitten findet, kann die atemberaubende Landschaft Norwegens auf besondere Art und Weise erleben.

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…