Norwegens idyllische Hafenorte des Sørlands

Verfasst am 17.06.2017 | Abgelegt unter Entdeckungen-am-Wegesrand, Südnorwegen

So mancher norwegische Ort ist ja nicht gerade ein Wunderwerk an architektonischer Vollendung. Doch es gibt Ausnahmen. Diese sind vor allem im Süden und Südosten des Landes zu finden und betreffen, wie auch auf der anderen Seite des Skagerak, an der Westküste Schwedens, sogenannte Außenhäfen (uthavn).
Außenhäfen wurden am Rand des Schärengartens angelegt und dienten Segelschiffen als Ankerort bei Unwetter, Nacht oder ungünstigen Windverhältnissen. Auch konnte Proviant aufgenommen werden, Wasser und Brennholz. Teils befand sich in den Gebäuden auch praktischerweise eine Zollstation. Es siedelten sich Schulen, Lotsenstationen, Geschäfte und das etwas leichtere Gewerbe an.

Als die Dampfschifffahrt die Segelschiffe ablöste, war das Ende für viele dieser Außenposten besiegelt. Orte, die eine Straßenverbindung erhalten konnten, konnten ökonomisch überleben und sind heute noch dauerhaft bewohnte Siedlungen.
Andere Außenhäfen hingegen sind nun reine Feriensiedlungen mit Fähranbindung an das Festland oder Urlaubsorte an Land. Einige gehören zu Hotelanlagen und es kann sich in den alten Häusern eingemietet werden.
Doch egal wie die Entwicklung auch aussah, alle Außenhäfen haben eins gemeinsam: Sie wurden liebevoll saniert und bieten dem Besucher ein harmonisches, sehenswertes Gesamtbild. Die für mich schönsten sind Brekkestø, Ågerøya und Ulvøysund bei Lillesand, Homborsund bei Grimstad, Lyngør, Risør, Portør bei Kragerø, Narestø und Merdø bei Arendal, Svinør bei Lindesnes, Ny Hellesund (Hotel), Gamle Hellesund, Loshavn bei Farsund, Ula nahe Larvik, Tallkshavn bei Tønsberg, Kjerringvik bei Sandefjord und Flekkerøy (Mebø) bei Kristiansand. Ebenfalls sehr romantisch ist die Bebauung auf der Insel Hesnesøya bei Grimstad sowie in Normannvik, Lyngørporten, Ula, Nevlunghavn, Haslumkilen Havn (bei Kragerø), Høllen (Søgne), Lillehavn (Lindesnes) und Farestad (bei Mandal).
Außerdem empfehle ich den Besuch der idyllischen Kleinstädte Skudeneshavn, Mandal, Lillesand, Tvedestrand, Brevik und Kragerø.

Lyngør

Brekkestø

Ny Hellesund

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Norwegische Impressionen

(c) Reinhard Pantke

Newsletter

Kostenloser Newsletter mit zahlreichen Norwegeninfos.

Buchtipps

Martin Schmidt: Reisehandbuch Norwegen
Martin Schmidt: Reisehandbuch Südnorwegen
Martin Schmidt: City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar
Julia Fellinger: Fettnäpfchenführer Norwegen
Ebba D. Drolshagen: Gebrauchsanweisung Norwegen

Homepage-Tipps

Hier findest du Kleinanzeigen zum Thema Norwegen und kannst selbst welche aufgeben.

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Vermischtes

Wusstest du schon, dass
… … es in Norwegen über 22.700 Brücken gibt?

Zitat:
„Was für ein Land, meine Heimat! Schneebedeckte Berge und der Geruch nach Heide und Moor. Eine frische Brise, die über kristallklares Wasser heranweht, von Fjorden, die sich in die verstecktesten Winkel schlängeln. Wo im Sommer die Sonne nie verschwindet, gerade nur den Horizont berührt, bevor sie wieder aufsteigt und ihre Bahn über den Himmel zieht.“ (Liv Ullmann, *1938, aus: Wandlungen)

Web-Cam-Sammlung:
Web-Cams aus allen Regionen des Landes.

Ausgewählte Web-Cams:
Panorama-Cams: Bryne/Stavanger (Südwestnorweg.),: Hammerfest, Hammerfest-Berg, Skjervøy, NordkapSpitzbergen
Vogel-Cam: Varanger
Orte: Oslo, Bergen, Tromsø,
Ski: Holmenkollen/OsloSkeikampen,