Norwegens ökologische Wende

Verfasst am 01.04.2016 | Abgelegt unter Humor / Quiz / Umfragen

War natürlich ein April-Scherz dieser Beitrag :) aber das dachtet ihr euch ja sicher schon. Wünsche euch einen schönen April.

In den letzten Wochen wurde ein mögliches Verbot von benzin- und dieselbetriebenen Fahrzeugen ab 2025 heftig diskutiert. Nachdem zahlreiche Abgeordnete verschiedener politischer Parteien in den letzten Tagen eine raschere und drastischere Umsetzung der Maßnahmen forderten, kam es gestern bei einer eigentlich als Testlauf gedachten Abstimmung zur Sensation. Die von Høyre, Frp und der Arbeiterpartei gemeinsam eingebrachte Gesetzesvorlage zur ökologischen Umgestaltung des Landes wurde mit einer deutlichen Zweidrittelmehrheit verabschiedet. Damit werden schon in diesem Sommer zahlreiche Maßnahmen in Kraft treten, zur Rettung des Klimas und zur Einhaltung des Vertrages von Paris.

Ziel ist es, den Stickoxid-Ausstoß um mehr als 99 % zu verringern. Ab 1.7. werden Benzin- und Dieselfahrzeuge komplett verboten. Diese dürfen noch bis 15.7. ins Ausland verkauft werden. Die Gewinne fließen komplett in die Staatskasse und dienen der Finanzierung von Fahrradwegen. Betroffen sind auch Urlauber, deren PKW`s konfinziert und veräußert werden dürfen.
Wer nach dem 1.7. nach Norwegen einreist, muss sein Auto an der Grenze parken. Die Weiterfahrt ist nur in einem Elektroauto getattet, das je nach Größe zum Preis von 2000 bis 4500 NOK (210-500 Euro) pro Tag vermietet wird. Sportliche Naturen haben Glück, denn die Reise ist auch per Drahtesel, Mietpferd und Mietesel möglich, zu deutlich günstigeren Konditionen.

Als problematisch wird momentan der Bereich Transport angesehen. Momentan sieht der Plan vor, Waren per Bahn zu transportieren. Da das Streckennetz sehr dünnmaschig ist, sollen Sammelpunkte eingerichtet werden, an denen die Güter per Sackkarre oder Pferdefuhrwerk abgeholt werden können. Fähren sollen auf Batteriebetrieb umgestellt werden, eine Methode die schon heute am Sognefjord wunderbar funktioniert. Da Norwegen ein Land mit sportlichen Bürgern ist, sind für kürzere Strecken auch Zip-Lines vorgesehen. An einem Seil hängend kann so das Hindernis schnell und effizient überwunden werden.
Busse sollen per Strom betrieben werden. Da die Umstellung in so kurzer Zeit nicht komplett umzusetzen ist, soll auch auf traditionelle Methoden zurückgegriffen werden. Geplant ist der Einsatz von Ein- und Zweispännern.
Ein Problem stellt momentan der Flugverkehr dar. Die Ideen reichen von manuell betriebenen Flugmaschinen á la Ikarus bis hin zu einer Einstellung des Transportes durch die Luft. Eine entgültige Entscheidung soll jedoch diesbezüglich noch in diesem Monat fallen.

Weniger dramatisch stellt sich die Situation bei der Heizung dar. Da die meisten Häuser heute schon mit Strom beheizt werden, ist meist keine Umstellung notwendig. Allein die zahlreichen kamine müssen in der Zeit vom 1.7. bos 1.8. zugemauert werden. Ausgenommen sind nur historische Schlote, aus der Zeit vor 1814, der Kamin des Königs und der Ofen von Sveinulf Åge Olavsen, einem Osloer Neurotikers mit krimineller Energie.

Kriminelle Energie haben in Folge konservativer Politiker auch Kühe, da diese bei der Verdauung Methan ausstoßen. Um nun den Umweltrichtlinien gerecht zu werden, sind neben den schon vor Jahren eingeführten Ruhematratzen nun Flatulenz-Filtersystheme vorgesehen.

Problematisch bleibt hingegen nach wie vor die Förderung von Öl und Gas. Momentan sieht es so aus, als ob man den Sektor schützen, die Gewinne jedoch komplett spenden möchte. Die Nutznießer werden per Losverfahren ausgewählt. Bewerbung können jeweils zum Monatsersten bei der Regierung eingereicht werden. Zulässige Antragssprachen sind Nynorsk, Swahili, Pidgin-Englisch und Bergensk, der Heimatdialekt der amtierenden Ministerpräsidentin.

Hier könnte Ihre Anzeige stehen.
Infos gerne per Mail: Norwegen-Service, Martin Schmidt
post@norwegeninfo.net

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Ausgewählte Kameras:
Panorama-Cams: Bryne/Stavanger (Südwestnorweg.),: Hammerfest, Hammerfest-Berg, Skjervøy, NordkapSpitzbergen
Orte: Oslo, Oslo 2, Bergen, Tromsø,
Ski: Holmenkollen/OsloSkeikampen,

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.