Wörter für die Reise

Wörterlisten Reise / Verkehr avgang – Abfahrt, ankomst – Ankunft, tog – Zug, nattog – Nachtzug, togbuss – Anschlußbus, z.B. nach Ålesund und Molde, billett – Fahrkarte, jernbanestasjon – Bahnhof, skysstasjon/busstasjon – Busbahnhof, plassbillett – Platzkarte, bilferje / bilferge –

Wörter für die Reise

Wörterlisten

Reise / Verkehr

avgang – Abfahrt,
ankomst – Ankunft,
tog – Zug,
nattog – Nachtzug,
togbuss – Anschlußbus, z.B. nach Ålesund und Molde,
billett – Fahrkarte,
jernbanestasjon – Bahnhof,
skysstasjon/busstasjon – Busbahnhof,
plassbillett – Platzkarte,
bilferje / bilferge – Autofähre,
lugar- Kabine,
resepsjon – Rezeption,
nøkkel -Schlüssel

Extrainfo Fahrpläne:
Über dem eigentlichen Fahrplan stehen meist weitere Erklärungen wie: DX1,6
Die Zahlen stehen für die Wochentage (1 = Montag, 2 = Dienstag u.s.w.). D bedeutet täglich (daglig), X hingegen außer (von: excluding). DX6 = Täglich außer Samstags.
Zu beachten sind die Buchstaben hinter der Zeiten im Fahrplan. Diese können u.a. auch angeben, ob ein Bus/Zug an einem bestimmen Tag nicht fährt, bzw. ob es eine Anschlussverbindung gibt.

Hier ein paar wichtige Worte, die im Fahrplan vorkommen können:

avgang – Abfahrt,
ankomst – Ankunft

Wochentage (bei Abweichung vom bokmål auch auf Nynorsk) & Zeitangaben:
mandag/måndag (Mo.),
tirsdag/tysdag (Di.),
onsdag (Mi.),
torsdag (Do.),
fredag (Fr.),
lørdag/laurdag (Sa.),
søndag/sundag (So.),

daglig – täglich,
ikke dag 7 – nicht am Sonntag,
f.o.m. (fra og med) – ab einschließlich,
t.o.m. (til og med) – bis einschließlich

væratterhald (unter Vorbehald des Wetters),
båt-/buss-/togbytte – Boot-/Bus-/Zug wechseln (umsteigen),
båt-/busskorrespondanse – Boot-/Busanschluss,
dersom – falls,
unntatt – außer,
bare avstigning / påstigning – nur zum Aus- bzw. Einsteigen,
samband – Verbindung,
stopper ved behov – hält bei Bedarf,
stopper uten tidsangivelse – hält ohne Zeitangabe,
korr./korresspondanse – Anschluss,
behovsrute – Bedarfsroute,
selskapet – die Verkehrsgesellschaft,

Zu den Preisen im Fahrplan: takst / pris – Preis, barn – Kind, honnør – Rentner,

Wintersport

langrenn – Langlauf, alpint – Alpinski, snø – Schnee, heis – Lift, stolheis – Sessellift, taubane – Seilbahn, bakke – Piste, Bakken stengt! – Piste gesperrt, skiutleie – Skiverleih, skistøvler – Skischuhe, skistaver – Skistöcke, heiskort – Liftkarte, heiskart – Streckenplan der Lifte, flomlys – Flutlicht, lysløype – beleuchtete Loipe, løype – Loipe, skiskole – Skischule, Kjør sakte! – Langsam fahren!, slipe kantene – Kanten schleifen,

Bedeutung norwegischer Straßenschilder und Kartenhinweise

stavkirke / Stavkyrkje (staawchirke/staawtchürtche) – Stabkirche
helleristninger (hälleristninger) – Felsmalereien
fuglefjell (füülefjäll / füglefjäll) – Vogelfelsen
gamlebyen (gammlebüen) – Altstadt
gammel kirke (gammel chirke) – Alte Kirche
trehus (treehuus) – Holzhäuser
utsikt (ütsikt) – Aussicht
turistkontor/Turistinformasjon (türistkontuur, -informaschuun) – Touristeninformation

hotel/hotell – Hotel
rom – Zimmer (Raum) zu vermieten
vandrerhjem – Jugendherberge
campingplass – Campingplatz

sykehus / sjukehus (süükehüüs) – Krankenhaus
legevakt (leegewakt) – Ärztewache
tannlege (tannleege) – Zahnarzt
politistasjon (pulitiistaschuun) – Polizei

AutoPass – Mynt/Coin – Manuell -> Einteilung an Mautstationen in Städten: für Abonnenten – Barzahlung mit Münzen – Schalter
betal her (betaal här) – Hier bezahlen
kvittering (kwittäring) – Qittung
kjør sakte (chöör sakte) – Langsam fahren
vegarbeidsområde (wäiarbeidsomroode) – Baustelle
dårlig vegdekke (doorli väidäkke) – Schlechte Straßenoberfläche
omkjøring (ommchöring) – schwarzer Pfeil auf orangefarbenen Grund

parkering forbudt (parkering forbüdt) – Parken verboten

barn leker (baarn leeker) – Kinder spielen
Automatisk Trafikk Kontroll (autuumatisk trafikk kontroll)- Hier wird geblitzt!!

Geographische Bezeichnungen auf Karten

Anmerkung: Auf Karten stehen die nachfolgenden Bezeichnungen meist in der bestimmten Form, sind also mit einer Endung versehen: Bsp. gate – Straße, gaten/gata – die Straße; fjord – Fjord, fjorden – der Fjord; torg – Markt, torget – der Markt

Kongeriket Norge/Noreg
-fjord – fjell – berg (Berg) – bre/isbre (Gletscher) – nut/ -topp /-tind (Bergspitze) – ås (Berg, Hügel) – bakke (Steigung/Berghang) – haug (Hügel) – seter/sæter (Alm) – dal (Tal) – botn (Talgrund) – vidde (Hochebene) – vik/ -bukt (Bucht) – våg (Bucht, innerorts) – nes (Landspitze) – sund – øy (Insel) – halvøy (Halbinsel) – voll (Wall/Grasebene) – mark (Feld/Flur) – eid (Landenge) – kapp (Kap) – strand (Strand) – sjø (See, Binnensee) – innsjø (Binnensee) – vatn (Wasser, kl. See) – elv (Fluß) – bekk (Bach) – foss (Wasserfall) – os (Mündung) – mark (Feld, Flur)

Ortsnamen / Ortsbezeichnungen
-by (Stadt) – bydel (Stadtteil) – indre by (Innenstadt) – sentrum – landsby (Dorf, kl. Stadt) – sted (Dorf, Platz, Fleck)- grend (Dorf) – bygd (Landbezirk) – støl (Alm – Haus) – fylke (Provinz in Norwegen) – indre (Innerer/Innere) – ytre (Äußerer, Äußere) – havn/hamn (Hafen) – brygge (Kai, Anlegestelle) – krok (Ecke/Winkel/Biegung)
-øst – vest – nord – sør/syd

Straßennamen (in Klammern die Region der Anwendung des Namens)
allé – Allee (Oslo), bakke – Hügel,haug – Hügel, bru/bro – Brücke, borg – Burg, gate – Straße, innerorts (gata/gaten = die Straße), vei/veg – Straße/Weg, hovedvei (Hauptstraße), smug – enge Gasse (Tromsø), sti – Pfad, strede/strete – Gasse, krok – Ecke/Winkel, torg/torv – Markt, plass – Platz, almenning – Markt (Bergen), mark – Feld/Flur (Bergen), skille – Grenze (Tromsø), grense – Grenze (Oslo), voll – Wall, brygge – Kai, pir – Pier (Ålesund),

Interessante Orts-/Regionsnamen
Kongsvinger (Königsflügel); Kongsberg (Königsberg); Sogndal (Gemeindetal); Eikedalen (das Eichental); Rosendal (Rosental); Lyngdal (Heidekrauttal); Evje (schwache Strömung); Flekkefjord (Fleckenfjord); Lakselv (Lachsfluss); Andeby (Entenstadt); Sauda (Schaf-da); Elvekrok (Flußbiegung); Namsos (Mündung des Namsen Flusses); Osøyri (Flussmündungsinsel); Værøy (Wetterinsel oder Dorfinsel; je nach Übersetzung); Sørvågen (südliche Hafenbucht); Kopervik (Kupferbucht); Nordfjordeid (Nordfjord-Landenge); Sandnessjøen (die Sandlandspitzensee); Minnesund (Gedächtnis-/Gedenk-sund); Oppdal (Hochtal); Ulefoss (heulender Wasserfall); Dalen (das Tal); Mo i Rana (mo = Heide oder Exerzierplatz; i = in); Mosjøen (die/der Heidesee; sjø = die See und Binnensee); Ås (Hügel); Lillesand (kleiner Sand/Strand); Bø (eingezäuntes Feld); Stavanger (Stab-Grasebene); Lyngdal (Heidekrauttal); Risør (Inseln mit Gestrüpp); Oslo (Mündung des Lo-Flüsses oder Götterebene – ersteres ist wahrscheinlicher)

Aussprache einiger norwegischer Orte

Endungen: -sund = sünn; sand = sann; -strand = strann; -fjord = fjuur; -jord = juur; -land = lann; -våg = woog; -vær = wäär oder waar; -ø/øy = ö/öii (beides heißt Insel); -vik = wiik;

Buchstaben: å = oo (o wie in Boot); ø = ö; æ = offenes ä oder vor r auch als a; v = w; o = meist u; u = meist ü; y = spitzes ü;
kj, tj, k (vor i, y, ei) = ch; skj, sj, sk (vor i, y, ei) = sch;

Großstädte:Oslo (us-luu oder usch-luu); Bergen (bergen, aber eher: bargen); Trondheim (trunn-heim oder trunn-jemm); Ålesund (oole-sünn);

Südnorwegen: Valle (walle); Søgne = söj-ne)
Telemark: Skien (schee-en); Rauland (rä-u-lann);
Westnorwegen: Voss (woss); Kinsarvik (chinn-s-arwiik); Eidfjord (äid-fjuur); Nordfjordeid (nuur-fjuur-aid); Sogndal (sonn-daal); Åndalsnes (oon-daals-neß)
Mittelnorwegen: Steinkjer (stein-chäär);
Ostnorwegen/Jotunheimen: Geilo (jai-luu); Ål (ool); Vågåmo (woo-goo-muu); Gjøvik (jöö-wiik); Gausdal (gäus-daal); Dombås (dum-boos)