Reisen in Norwegen – Zahlungsmittel unterwegs

Verfasst am 16.10.2015 | Abgelegt unter Reisen

Norwegen bietet landschaftliche und kulturelle Erlebnisse. Reisende können das Land erkunden und bequem mit der Fähre zwischen den unterschiedlichen Regionen pendeln. Als Zahlungsmittel gilt hier die norwegische Krone, die sich am besten vor Ort wechseln oder abheben lässt.

Norwegen, das Land der Fjorde und norwegischen Kronen

Norwegen bietet als Urlaubsziel neben faszinierenden Naturereignissen auch kulturelle Sehenswürdigkeiten. Wer sich auf die Reise nach Norwegen begibt, kann die Gletscher und Fjorde der Gegend erforschen oder die Natur mit ihren Seen und Wäldern genießen. Doch auch Norwegens Hauptstadt Oslo bietet interessante Sehenswürdigkeiten für Reisefreudige. Wer sich nicht auf eine Region festlegen möchte, kann die Norwegenfähre „Fjord Line“ nutzen. Die Kreuzfahrtfähren bieten eine unkomplizierte und schnelle Alternative, um über die Fährpassagen zwischen den Regionen zu pendeln. Auch als Verbindung zwischen Norwegen und Dänemark stellt die Fjord Line eine angenehme Reisemöglichkeit dar.
So schön das Reisen auch ist, die Frage nach der Verfügbarkeit von Bargeld bleibt dennoch bestehen. Wer sich für einen Urlaub oder einen geschäftlichen Aufenthalt in Norwegen entscheidet, findet sich in einem Land außerhalb der EU wieder. Und hier herrscht die norwegische Krone, nicht der Euro.

Allgemeine Tipps zum Geld abheben in Norwegen

Tax Free

Tax Free – In Norwegen noch möglich

Wer die Welt sehen möchte, muss sie bereisen. Durch den Euro ist das Reisen innerhalb der EU durch den wegfallenden Wechselkurs kostengünstiger und bequemer geworden. Doch auch unterschiedliche Währungseinheiten machen das Reisen nicht weniger attraktiv. Dank Kredit- und EC-Karten können internationale Zahlungen elektronisch
erfolgen. Auch das Abheben von Bargeld stellt keine große Herausforderung dar. Mit bestimmten Karten lässt sich Bargeld gebührenfrei im Ausland abheben. Welche Voraussetzungen dazu erfüllt werden müssen, hängt von der jeweiligen Bank ab. Eine Master- oder Visacard kann bereits mit der Eröffnung eines Girokontos bei der gewünschten Bank beantragt werden. Je nach Anbieter können dennoch sogenannte Auslandseinsatzentgelte anfallen. Während die EU die Kreditkartengebühren nun auf 0,2 bis 0,3 Prozent deckeln will, gibt es für das EU-Ausland noch keine bindenden Vorgaben – und das betrifft auch Norwegen. Wer in Norwegen Geld abhebt, sollte einiges beachten, um auch versteckten Kosten aus dem Weg zu gehen. Grundsätzlich empfiehlt es sich, das benötigte Bargeld in Norwegen umzutauschen oder vom Automaten abzuheben. Der Wechselkurs ist vor Ort in der Regel günstiger, als bei den Banken in Deutschland. Der Wechselkurs zwischen Euro und norwegischen Kronen sollten Reisende jedoch in der Tagespresse verfolgen. Durch Tagesraten können die Kursschwankungen teilweise günstiger ausfallen. Wer mit der Karte Geld in Norwegen abheben möchte, sollte auch auf die entsprechenden Symbole am Geldautomaten achten. Sind Visa und/oder MasterCard abgebildet, fallen beim Geld abheben mit diesen Karten in der Regel keine zusätzlichen Kosten an. Die ausländischen Geldautomaten fragen außerdem gerne, ob die Abbuchung des Geldes in Euro erfolgen soll. Eine Abbuchung in Norwegen sollte mit norwegischen Kronen, also grundsätzlich in der Landeswährung, erfolgen. Durch die Abbuchung in Euro können zusätzliche Kosten entstehen, die außerdem in der Regel einen ungünstigen Wechselkurs zur Folge haben.

Fazit

Ob Geschäfts- oder Urlaubsreise – wer in Norwegen Bargeld abheben möchte, sollte sich frühzeitig über mögliche Gebühren erkundigen. Zusätzliche Kosten fallen in der Regel erst auf den heimischen Kontoauszügen auf und können zu einer unangenehmen Überraschung führen. Mit ein paar Tipps und Tricks lassen sich die ungewünschten Kosten vermeiden:

  • Bei bestimmten Karten fallen keine Gebühren für das Abheben von Bargeld an,
  • Visa oder MasterCard lassen sich häufig bereits mit der Eröffnung eines Girokontos beantragen,
  • Bargeld erst in Norwegen tauschen (oder abheben),
  • Wechselkurs vor Ort beobachten,
  • auf entsprechende Symbole an den Geldautomaten achten,
  • Kosten beim Geld abheben in norwegischen Kronen – nicht in Euro – wählen.

 

Norwegeninfos:

Norwegische Impressionen

(c) Reinhard Pantke

Newsletter

Kostenloser Newsletter mit zahlreichen Norwegeninfos.

Buchtipps

Martin Schmidt: Reisehandbuch Norwegen
Martin Schmidt: Reisehandbuch Südnorwegen
Martin Schmidt: City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar
Julia Fellinger: Fettnäpfchenführer Norwegen
Ebba D. Drolshagen: Gebrauchsanweisung Norwegen

Homepage-Tipps

Hier findest du Kleinanzeigen zum Thema Norwegen und kannst selbst welche aufgeben.

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Vermischtes

Wusstest du schon, dass
… der Hornindsvatn mit 514 m der tiefste See Europas ist?

Zitat:
„Was für ein Land, meine Heimat! Schneebedeckte Berge und der Geruch nach Heide und Moor. Eine frische Brise, die über kristallklares Wasser heranweht, von Fjorden, die sich in die verstecktesten Winkel schlängeln. Wo im Sommer die Sonne nie verschwindet, gerade nur den Horizont berührt, bevor sie wieder aufsteigt und ihre Bahn über den Himmel zieht.“ (Liv Ullmann, *1938, aus: Wandlungen)

Web-Cam-Sammlung:
Web-Cams aus allen Regionen des Landes.

Ausgewählte Web-Cams:
Panorama-Cams: Bryne/Stavanger (Südwestnorweg.),: Hammerfest, Hammerfest-Berg, Skjervøy, NordkapSpitzbergen
Vogel-Cam: Varanger
Orte: Oslo, Bergen, Tromsø,
Ski: Holmenkollen/OsloSkeikampen,