Von Pilzen, Angsthasen und Ida der Elchdame

Verfasst am 12.09.2013 | Abgelegt unter Wohnen in Norwegen - Blog

1. Wildnisregel Nummer 1: Lauf niemals einfach los!

Mach ich trotzdem! Manche Regeln sind einfach dafür gemacht, gebrochen zu werden!!!

Vor allem, wenn man nur 5 Minuten braucht, um im Wald zu stehen und die Sonne so wunderbar scheint. Und aus dem kleinen Berg hinter meiner Wohnung wurde dann tatsächlich ein richtiger Wald. Lauter kleine und größere Wege mit und ohne Sumpf, mit und ohne viele Bäume. In 2 Stunden habe ich in jedem Fall noch nicht alles gesehen. Da gibt es noch viel zu entdecken. Und gleich am Wegesrand meine Mahlzeit für heute Abend. Das kennen wir ja schon von Norwegen. Wenn mir das irgendjemand erklären kann, warum da wunderschöne Rotkappen und Birkenpilze stehen und niemand die mitnimmt… das wäre mal interessant. Vorbeigekommen sein muss jemand. Die Blaubeersträucher rund herum sind perfekt leergesammelt. Nur an den ganz versteckten Stellen waren noch Krähenbeeren und Blaubeeren zu finden.

Und wie ich da so wunderbar auf einem kleinen Trampelpfad durch den Wald schleiche wie ein Indianer … immer in Richtung der freien Fläche vor mir… raschelt es plötzlich links neben mir. Am hellerlichten Tage auch auf dem Weg zu der freien Fläche, flieht eine Elchdame vor mir. Sie war wunderschön, echt groß und wahrscheinlich genauso erschrocken wie ich. Und was mache ich? Rückzug! In allem ernst! Statt den Fotoapparat – den ich ja zur Hand hatte – rauszuholen, gehe ich gaaaanz vorsichtig auf dem gleichen Weg, auf dem ich gekommen bin, wieder zurück. Dabei hab ich ja immer noch mal zurück geschaut und meine Dame beobachtet. Au Mann! Wer hat mir nur diese blöden Geschichten über die ach so gefährlichen Elche erzählt? Ich bin vielleicht ein Angsthase!

Nachdem mein kleines Herzchen sich wieder beruhigt und ich gecheckt hatte, wie dämlich ich mich angestellt hab, habe ich Ausschau gehalten, aber sie war natürlich schon weg. Darum gibt es zu diesem Eintrag kein Elchfoto, sondern Pilze und ihr müsst mir einfach glauben, dass Ida wirklich da war. Wenn ich schon kein Bild habe, bekommt sie wenigstens einen Namen und „Ida“ war einfach der erste, der mir in den Sinn kam. Passt auch wunderbar zu so einer hübschen Elchdame.

Aber eins ist klar: Nächstes Mal mache ich mich einfach klein und hole den Fotoapparat raus, bevor ich mich zurückziehe. Also bleibt dran. :D Vielleicht haben wir ja Glück und Ida hat Lust ins Internet zu kommen.

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…