Wintersport in Oslo

Verfasst am 27.01.2015 | Abgelegt unter Oslo, Outdoor / Sport / Freizeit

Oslo bezeichnet sich gerne als die „Winterhauptstadt“. Dies ist sicher nicht übertrieben, denn eine Hauptstadt ist Oslo allemal und den Winter kann man hier durchaus ausleben – aktiv und passiv. Wer nur zuschauen oder staunen möchte reist zur berühmten Sprungschanze „Holmenkollen„. Finden gerade keine Wettkämpfe statt, kann man den Blick vom Turm genießen und das gut sortierte Skimuseum besuchen. Vor der Schanze liegt die Biathlonanlage, wo sich ein Mal im Jahr die Weltelite trifft. Der Holmenkollen ist ab dem Zentrum mit der T-bane-Linie 1 innerhalb von 20 Minuten erreichbar.

Langlauf

ski vigelandsparkDirekt am Holmenkollen beginnt das riesige Osloer Loipennetz. Es umfasst rund 2000 Kilometer und ist damit vermutlich das längste der Welt. Gespurt wird sobald Schnee liegt, direkt an der Schanze wird zudem mit Kunstschnee nachgeholfen. In ortsnahen Lagen finden sich zudem zahllose Kilometer beleuchtete Loipen, u.a. am Holmenkollen, am See Sognsvann, am Mariedalsvann und am Bogstad Campingplatz, sowie direkt in der Stadt im Vigelandspark, am Munch-Museum und auf dem Ekeberg. Aktuelle Informationen zur Schneesituation finden sich auf der Seite des Skiverbandes. Praktisch ist die Online-Karte mit dem aktuellen Loipenstatus (Region auswählen und dann auf „Se løypene på kart med preppstatus“ klicken. grün – frisch präpariert, gelb – gestern präpariert, rot – nicht präpariert)
Das Bild zeigt übrigens eine Loipe, die durch den berühmten Vigelandspark führt. Aktuelle Winter-Bilder aus den Wäldern Oslos finden sich hier.

Alpinski

Tryvann Oslo VinterparkIn der Stadt selbst gibt es zwei Skigebiete, den Oslo Vinterpark, auf 500 Höhe, nahe des Holmenkollen, mit 11 Liften und 381 m Höhenunterschied, und das kleinere Oslo Skisenter im Osten der Stadt mit 4 Liften. Kürzere, 500 m lange Abfahrten für Familien und günstige Preisen bieten Ingerkollen (im Südosten Oslos) und der Kirkerudbakken (15 km westlich). Lohnend sind auch Ausflüge zu den 4 Skiliften des Varingskollen (360 m Höhenunterschied), 30 Min. nördlich der Stadt, und zum Norefjell. Das Skigebiet hat 13 Lifte und stattliche 1008 m Höhenunterschied. Es ist innerhalb von 1.30 Std. zu erreichen (105 km).

Rodeln

Rodeln, (c) ThornewsRodeln kann man überall in Oslo, sogar im Schlosspark mitten in der Stadt. Ein Muss ist jedoch die rasante Fahrt den „Korkenzieher“ hinab. Die Strecke überwindet 255 Höhenmeter und ist ein echtes städtisches Winterabenteuer (Infos). Start und Zielpunkt liegen an Haltestellen der T-bane-Linie 1, so dass man den Schlitten nicht selber den Berg hinaufziehen muss. Nötig ist lediglich eine Tageskarte des Nahverkehrs.

Schlittschuh fahren / Eislaufen

Spikersuppe, (c) Visit Oslo !Mitten in der Stadt, direkt an der Flaniermeile „Karl Johan“ liegt die Spikersuppe, eine Wasserfläche, die sich im Winter (Dez.-März) in eine 11-21 Uhr geöffnete Kunsteisbahn verwandelt. Neben dieser gibt es sieben weitere Eisbahnen. Die größte ist die Frogner-Bahn neben dem Vigelandspark im Westen der Stadt (40 nkr Eintritt). Bei entsprechender Kälte sind auch die Seen der Waldgebiete (Infos) sowie geschützte Bereiche des Oslofjords befahrbar.

Ski- und Schlittschuhverleih

Skier können an allen Skizentren ausgeliehen werden. Schlitten werden an der T-bane Haltestelle Frognerseteren (Linie 1) verliehen (Karte). Schlittschuhe an den Eisbahnen, u.a. der Spikersuppe (100 nkr).

Anreise

Oslo kann schnell und günstig mit dem Auto, der Fähre ab Kiel oder dem Billigflieger erreicht werden. Wer sich nicht entscheiden kann, sollte die günstigste Reisealternative nehmen, z.B. vergleicht GoEuro verschiedene Verkehrsmittel und zeigt alle auf einen Blick an.

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…