Stavanger Bruecke Wirtschaft Urban Strasse

Beitrag vom Montag, 30. August 2021

Aktien: Diese verschiedenen Arten gibt es

Der Handel mit Aktien kann lukrativ sein, ist jedoch auch mit einem gewissen Risiko verbunden. Gerade als Neueinsteiger gibt es einiges zu lernen und zu beachten. Wer jedoch gerne sein Einkommen aufbessern möchte, um sich beispielsweise eine Reise in eines der traumhaften Fischerdörfer Norwegens leisten zu können, der sollte sich mit dem Thema Aktienhandel auseinandersetzen. Denn die Renditen sind mit hoher Wahrscheinlichkeit wesentlich besser, als wenn man sein Erspartes auf ein Tagesgeldkonto legt. Hier gibt es in der heutigen Zeit keine Zinsen mehr. Wer neu in den Aktienmarkt einsteigt, steht zunächst vor der Herausforderung, sich in das umfangreiche Thema einzuarbeiten. Ein wichtiger Aspekt sind die verschiedenen Arten von Aktien. Wir schaffen hier einen Überblick.

Warum gibt es verschiedene Arten von Aktien?

Der Hauptgrund für die Unterscheidung in verschiedene Aktienarten ist, dass Anleger verschiedene Interessen haben. Daher werden Aktien unter anderem nach Rechten unterschieden. Gerade Kleinanleger benötigen nicht unbedingt das Stimmrecht, da sie mit ihren geringen Anteilen nicht viel Einfluss auf die Hauptversammlung haben. Es gibt jedoch auch rein formelle Unterschiede, um Unterscheidung der einzelnen Aktien einfacher zu gestalten.

Grad der Übertragbarkeit

Unter anderem werden Aktien nach dem Grad ihrer Übertragbarkeit unterschieden. So gibt es zunächst die Inhaberaktie. Das bedeutet, dass die Person, die der Inhaber der Aktie ist, auch derjenige ist, der Anteile am Unternehmen hält. Ihren Ursprung hat diese Aktienart noch in der Zeit, als man Aktien tatsächlich in Papierform besessen hat. Damals musste man, um seine Dividenden oder Rechte einzufordern, seine Aktie physisch vorlegen können.
Neben der Inhaberaktie gibt es die Namensaktie. Hier wird beim Erwerb einer Aktie der Name des Aktionärs ins Aktienbuch der Gesellschaft eingetragen. Das ist heutzutage dank Digitalisierung wesentlich einfacher, als es noch vor ein paar Jahren der Fall war und erfreut sich daher immer größerer Beliebtheit. Bei der Namensaktie gibt es noch eine Sonderform: die vinkulierte Namensaktie. Hier muss die ausgebende Aktiengesellschaft die Übertragung genehmigen. Damit schützen sich die AGs davor, dass beispielsweise Konkurrenten Aktien kaufen und dem Unternehmen damit schaden.

Umfang der Rechte

Weiterhin unterscheidet man Aktien nach dem Umfang der Rechte, die ein Aktionär hat. Die gängigste Form ist die Stammaktie. Diese befähigt den Inhaber der Aktie zur Teilnahme, dem Stimmrecht und der Auskunftserteilung bei der Hauptversammlung, er kann Beschlüsse der Hauptversammlung anfechten und bekommt Anteile am Bilanzgewinn und dem Liquidationserlös. Je mehr Anteile jemand hält, desto mehr Einfluss hat er auf die Aktiengesellschaft. Neben der Stammaktie gibt es die Vorzugsaktie. Diese bietet eine höhere Dividende, dafür verzichtet der Aktionär jedoch auf das Stimmrecht. Das ist vor allem für jene interessant, die sich lediglich für die Rendite interessieren, die Zukunft des betreffenden Unternehmens jedoch nicht aktiv mitgestalten möchten.

Weitere Unterscheidungen

Heutzutage gibt es Aktien Apps, mit denen der Einstieg in den Aktienmarkt umso einfacher funktioniert. Daher ist es wichtig, alle Aktienarten zu kennen. Neben den oben genannten wird weiterhin durch die Aufteilung des Grundkapitals unterschieden. Es gibt Nennwertaktien, bei denen ein sogenannter Nennwert festgelegt wird, der jedoch nur entfernt etwas mit dem Kurs zu tun hat, und nennwertlose Aktien, die auch Stückaktien genannt werden. Die letzte wichtige Unterscheidung von Aktien ist deren Alter. Es gibt junge und alte Aktien. Junge Aktien können jedoch nicht ohne alte existieren. Wenn ein bereits börsennotiertes Unternehmen eine Kapitalerhöhung durchführt, werden alle Aktien, die davor bestanden als alte Aktien bezeichnet, alle die danach kommen als junge. Hierbei handelt es sich zwar um Aktien vom gleichen Unternehmen, sie können sich jedoch unterschiedlich entwickeln.
Die Börse hat ein ganz eigenes Vokabular und wer gerne in den Handel mit Aktien einsteigen möchte, sollte sich ausführlich damit beschäftigen um zu wissen, wovon er spricht.

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung! (Links)
Bitte informieren Sie sich umfassend, bevor Sie Geldanlagen tätigen!

Abgelegt unter

Vorheriger Artikel

Lesetipps

Unsere Empfehlungen