Andenken aus dem Norwegen-Urlaub

Verfasst am 18.06.2018 | Abgelegt unter Zusatzrubrik Reisen

Wenn sich der Norwegenurlaub dem Ende neigt, werden viele Reisende von Wehmut geplagt. Zu ungern möchte man das faszinierende Land im hohen Norden hinter sich lassen und in den Alltag zurückkehren. Um sich ein wenig „Norge“ in die heimischen vier Wände mitzunehmen oder lieben Menschen eine kleine Aufmerksamkeit aus dem Urlaub zu schenken, sollten die Mitbringsel im Koffer nicht fehlen. Neben den typischen Touristensouvenirs wie T-Shirts oder Kaffeetassen gibt es zahlreiche landestypische Geschenke und Urlaubserinnerungen, die man mit nach Hause nehmen kann.

Trollfiguren aus den „Husfliden“

Holzschnitzereien sind im Land der Fjorde sehr beliebt, insbesondere in Form von Trollfiguren, die in Norwegen einen hohen kulturellen Stellenwert besitzen. Die Fabelwesen sind Bestandteil zahlreicher Mythen und Geschichten. Laut Kinderbüchern und mündlichen Erzählungen leben sie in den norwegischen Wäldern und kommen nur bei Nacht heraus aus ihren Verstecken. Trolle sind von unterschiedlicher Größe, haben einen langen Schwanz, knubbelige Nasen, zotteliges Haar und an Händen und Füßen jeweils nur vier Finger und Zehen. Sie sind nicht gerade freundliche Wesen – geschnitzt aus Holz machen sie sich aber hervorragend als Dekorationsfigur.

Da Trolle und Norwegen kulturell einfach zusammengehören, bietet sich eine handgearbeitete Trollfigur aus Holz als Souvenir an. Es gibt sie in allen erdenklichen Größen in den „Husfliden“-Geschäften zu kaufen, die zur Vereinigung der norwegischen Kunsthandwerker gehören.

Gut bestrickt im kalten Winter

Wer an ein typisch norwegisches Produkt denkt, hat vermutlich den klassischen Norweger-Pullover im Sinn, der dort „Lusekofte“ heißt. Norweger sind Strickpullover aus dünnem Garn, die ein ganz bestimmtes, feingliedriges Muster aufweisen, meist die Selburose, und bis in die Mitte des neunzehnten Jahrhunderts zurückreichen. Es gibt sie meistens in den Farben Schwarz, Weiß und Rot. Auch für kalte Winter in Deutschland sind sie bestens geeignet und liegen modisch immer im Trend.

Alternativ zum Pullover gibt es anderes Strickgut, das sich als Mitbringsel oder Erinnerungsstück eignet. Dazu zählen beispielsweise Handschuhe, Socken oder gestrickte Wolldecken – traditionell mit einer Norwegen-Flagge oder einem Rentier als Motiv.

Fisch und Käse für Daheim

Jeder Urlauber wird beim Einkaufen im norwegischen Supermarkt schnell feststellen, dass Lebensmittel dort im Schnitt sehr viel teurer sind als hierzulande, insbesondere Fleisch und Süßigkeiten. Dies liegt unter anderem daran, dass Lebensmittel mit 15 Prozent statt der in Deutschland üblichen 7 Prozent Steuern belegt werden. Ein recht günstiges Produkt ist dort jedoch Fisch. Für die Zeit nach dem Urlaub lässt er sich in versiegelten Packungen und Dosen im Koffer mitnehmen. Besonders empfehlenswert sind Lachs in geräucherter oder marinierter Form („gravlaks“), Makrelen in Dosen, marinierter Hering im Topf oder „roter Kaviar“, eine Fischpaste, in Tuben.

Eine norwegische Spezialität ist außerdem der karamellfarbige, süße Braunkäse „Brunost“, der aus der Molke von Kuh-, Schaf- oder Ziegenmilch hergestellt wird. Traditionell wird er mit einem bestimmten Käsehobel in sehr dünne Scheiben geschnitten und gerne auf Knäckebrot gegessen.

Alkohol ist in Norwegen relativ schwer zu bekommen und extrem teuer. Die meisten Urlauber packen daher die erlaubte Einfuhrmenge an Wein oder Bier mit ins Reisegepäck und verzichten auf den Einkauf im Land. Wer dennoch typisch norwegischen Alkohol als Urlaubserinnerung mitnehmen möchte, sollte nach „Linieakavit“ Ausschau halten – einem Kümmelbranntwein, der in Sherryfässern abgefüllt 19 Wochen lang auf Schiffen reift.

Reist man mit dem Flugzeug, gilt es bei alledem selbstverständlich, auf die Gepäckbestimmungen der jeweiligen Airline zu achten. Wer seinen Flug online bucht, etwa auf fluege.de, sollte hierbei auf das maximal zulässige Gewicht achten und gegebenenfalls ein zusätzliches Gepäckstück angeben. So kommen auch alle Erinnerungsstücke aus dem Norwegenurlaub sicher mit nach Hause.

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…