Geirangerfjord Aussicht Plattform Tourismus

Beitrag vom Montag, 14. Juni 2021

Dafür kennen und lieben wir Norwegen

Rund 29.000 km misst die Küste Norwegens. Da liegt es eigentlich auf der Hand, mit dem Schiff unterwegs zu sein, um das Land zu erkunden. Das haben sich auch die Norweger gedacht – und die Postschifflinie Hurtigruten ins Leben gerufen. Die Schiffe der Hurtigruten verbinden seit 1893 die wichtigsten Orte an der Westküste des Landes. Die Fahrt von Bergen im Süden nach Kirkenes im Norden nimmt sechs Tage in Anspruch. Heute ist die Hurtigruten-Strecke eine Touristenattraktion. Reisende genießen das Retro-Flair der Schiffe und die zauberhaften Panoramen, die sich einem auf einer Kreuzfahrt entlang der norwegischen Küste eröffnen. Man kann in kleineren Orten an Land gehen und Norwegen auf diese Weise von seiner schönsten Seite kennenlernen. Zur Hurtigruten-Flotte gehören unter anderem auch zwei Expeditionsschiffe, sodass man auch eine spezielle Kreuzfahrt durch das Eis buchen kann.

Der Himmel brennt lichterloh

Die Nordlichter sind ein Naturphänomen, das man sich auf einer Reise durch Norwegen keinesfalls entgehen lassen sollte. Zu sehen ist das bunte Spektakel am Nachthimmel zwischen Oktober und März, wenn es bereits am frühen Nachmittag dunkel wird. Die farbenfrohe Aufführung lässt sich ganz einfach erklären: Wenn elektrisch geladene Sonnenteile aufeinanderstoßen und in die Erdatmosphäre gelangen, erscheinen sie dem menschlichen Auge in einer pink-grünen Farbenpracht. Allerdings verhält es sich mit dem Polarlicht genau wie mit dem Wetter: Es gibt keine Garantie, dass es zu einem bestimmten Zeitpunkt am Himmel zu sehen sein wird. Deshalb werden Touren organisiert, die die Wahrscheinlichkeit des Polarlichtes ansichtig zu werden erhöhen. Viele Besucher zieht es nach Tromsø, da die Nordlichter in der nordnorwegischen Stadt überdurchschnittlich oft aufflackern.

Zocken in Norwegen

Kreuzfahrten ermöglichen es allerdings nicht nur, Norwegens zauberhafte Städte und die wilde Natur auf sehr entspannte Weise zu genießen, sondern bieten mittlerweile auch ein umfangreiches Unterhaltungsangebot. An Bord der Schiffe erwarten Reisende mitreißende Shows, schicke Restaurants und teilweise sogar Shoppingcenter mit mehreren Geschäften. Weitere Anziehungspunkte sind die Casinos, die inzwischen auf so gut wie jedem Kreuzfahrtschiff zu finden sind. In den bordeigenen Casinos gibt es Klassiker ebenso wie neue Games, die man ansonsten aus Online-Casinos wie PokerStars Vegas kennt. Der Entspannung und Erholung auf See wird auf diese Weise ein effektiver Kontrast gegenübergestellt, der Nervenkitzel und Spannung verspricht. Somit kommt jeder Gast auf einer Kreuzfahrt entlang der Küste Norwegens ganz auf seine Kosten.

Kulinarische Genüsse und Kuriositäten

Wahrscheinlich ist Norwegen nicht die erste Destination, die einem einfällt, wenn von Haute Cuisine die Rede ist. Doch gerade in puncto Gastronomie hat Norwegen so einiges zu bieten. So befindet sich beispielsweise im Süden des Landes das weltweit größte Unterwasserrestaurant. In fünf Metern Tiefe genießen Gäste einzigartige Speisen aus lokalen Zutaten und können sich an der Unterwasserwelt erfreuen. Die norwegische Küche ist vor allem für ihre Fischgerichte berühmt. Da wäre der allseits beliebte Räucherlachs, der ausgezeichnet zu warmem Toast mit Butter schmeckt. Doch das ist noch längst nicht alles: Zu Weihnachten essen die Norweger Lutefisk. Bei diesem Gericht handelt es sich um rehydrierten Trockenfisch, der eine geleeartige Konsistenz annimmt. Für Fans exotischer und ungewöhnlicher Speisen gibt es zudem Gamalost. Der „alte Käse“ schmeckt scharf und vollmundig. Da Gamalost nur in kleinen Mengen hergestellt wird, ist er außerhalb Norwegens kaum zu finden.

Norwegen für Wanderlustige und Sportbegeisterte

Echte Outdoorfans kommen in Norwegen ganz auf ihre Kosten. Die wildromantische Natur ist von tollen Wanderrouten durchzogen und bietet zudem eine Fülle von Aktivitäten für jeden Geschmack. Hier kann man Rad oder Ski fahren, langlaufen oder angeln. Den Norwegern ist der Urlaub in der „Hytte“ heilig. Die traditionelle Hytte ist ein einfaches Ferienhaus, in dem man wunderbar den Sommer verbringen kann. In einem Norwegen-Urlaub lohnt es sich, eine Hytte zu mieten und es den Einheimischen gleichzutun. Zum Tagesprogramm gehören ausgedehnte Wanderungen und Radtouren. Vor allem die Fjorde sind besonders eindrucksvoll und bieten Panoramen, die man so schnell nicht wieder vergisst. Außerdem greift in Norwegen das sogenannte „Jedermannsrecht“, das es einem erlaubt, überall spazieren zu gehen. Allerdings gilt es nicht für private Grundstücke.

Norwegens malerische Städte

Die meisten Besucher lassen es sich in ihrem Norwegen-Urlaub nicht nehmen, die Hauptstadt Oslo zu besuchen. Doch Norwegen hat viele weitere wunderschöne Städte zu bieten, die durch ihre einzigartige Architektur und ein besonderes Flair überzeugen. Trondheim oder Bergen locken mit malerischen Häuserfassaden und einer bewegten Geschichte. Sehenswert ist auch Tromsø mit seiner berühmten Eismeerkathedrale und dem arktischen Erlebnismuseum „Polaria“.

Abgelegt unter

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

Lesetipps

Unsere Empfehlungen