Kreuzfahrtschiff Geirangerfjord

Beitrag vom Freitag, 19. März 2021

Die beste Abendunterhaltung auf einer Kreuzfahrt

Nimm mich mit, Kapitän, auf die Reise … Kreuzfahrten, auch nach Norwegen, stehen hoch im Kurs. Seit dem ersten in See stechen der „MS Germany“ in der 1981 angelaufenen ZDF-Serie „Das Traumschiff“ sind Schiffsreisen mittlerweile vom als Luxus empfundenen Urlaub zum erschwinglichen Vergnügen geworden, dass sich immer mehr Deutsche gönnen.

Waren es im Jahr 2004 gerade mal 890.000 deutsche Urlauber, die auf einem Kreuzfahrer die Anker lichteten, wurde schon zwei Jahre später die Millionengrenze überschritten. Seitdem geht es mit Ausnahme des vergangenen Katastrophenjahres stetig bergauf. Im Jahr 2019 wurde erstmals mit 3,124 Millionen Passagieren aus der Bundesrepublik die Drei-Millionen-Marke geknackt. Dabei lagen Hochseekreuzfahrten deutlich vor Flusskreuzfahrten, die dennoch mit einer halben Million Gästen ein ansehnliches Kontingent erreichten.

Dabei bedeutet selbst Hochsee nicht, dass um die halbe Welt geschippert werden muss. An erster Stelle bei den Wunschzielen der Deutschen liegt das westliche Mittelmeer mit Törns, bei denen etwa in Lissabon, Barcelona, Neapel oder auf Malta und Mallorca für einen Landausflug Anker geworfen wird. Sonne satt, eine gemeinsame Währung und vertraute Kulturen tragen zum Reiz dieser Ziele bei.

Etwas kühler, aber dank seiner traumhaften, sagenumwobenen Landschaft als Reiseziel bei den Deutschen begehrt ist auch Norwegen, vor allem im hohen Norden. Fjorde, Gletscher, Seen und Dörfer wie aus Wikingertagen haben das Land zur Nummer zwei auf der Liste der Top-Kreuzfahrtziele gemacht.

An dritter Stelle kommt das östliche Mittelmeer, das unter anderem in Istanbul mediterranes Flair mit der Exotik der östlichen Welt verbindet.

Genauso entscheidend wie die Route ist für viele Passagiere das auf den Schiffen gebotene Programm. Bei einer Reise, die sich mit wenigen Unterbrechungen ausschließlich auf einen Aufenthaltsort beschränkt, soll schließlich keine Langeweile oder gar Frust aufkommen.

Dank der Popularität von Kreuzfahrten gibt es mittlerweile Themenreisen und Programme für jeden Geschmack. Dabei kommt vor allem der abendlichen Unterhaltung ein besonderes Gewicht zu. Wer will schließlich im Urlaub nach dem Abendessen bereits den Tag beenden?

Nicht nur auf mondänen Schiffen ist der Besuch im schiffseigenen Casino beliebt. Das kann an Slotmaschinen in Shorts und Hawaii-Hemd wie bei Film-Bösewicht „Goldfinger“ oder Vegas-Touristen geschehen, oder elegant gekleidet am Tisch wie „Goldfingers“ Nemesis, Superagent James Bond. Wer sich für letzteres entscheidet, tut gut daran, nicht nur die Abendgarderobe einzupacken, sondern vorab auch die Poker- und Blackjack Regeln zu lernen. Zwar sind diese nicht allzu schwierig, aber da es ringsum das Spiel jede Menge Etiketteregeln gibt, ist unter ungeübten Spielern ein Faux Pas rasch begangen, der bei versierten Zockern leicht ein Heben der Augenbrauen verursacht.

Zum gepflegten Spiel gehört für viele ein gepflegter Cocktail. Wie die populären Getränke in alkoholischen und alkoholfreien Varianten gemischt werden, lässt sich häufig in Unterrichtsklassen an Bord lernen. Auch wer beim abendlichen Tanz an Deck unter Sternenlicht oder im schiffseigenen Ballsaal auf leichten Füßen dahin schweben möchte, muss nicht als Walzer- oder Tangoexperte an Bord kommen. Unterricht in Tänzen aller Art nimmt an Popularität unter den Kreuzfahrturlaubern zu, auf Paar-Reisen genauso wie beim Single-Urlaub.

Dank der geräumigen Decks auf modernen Schiffen bieten einige Kreuzfahrer sogar Klassen im Golfspiel oder Tennis an. Ein besonderer Anreiz sind dabei häufig die Lehrer, die es meist selbst zu einigem Ruhm gebracht haben und jetzt ihr Wissen an die Passagiere weitergeben.

Kulinarische Reisen stehen ebenfalls hoch im Kurs, und wer tagsüber gelernt hat, Soufflés zubereiten, Pfannkuchen zu flambieren oder Sushi zu rollen, weiß beim abendlichen Menü erst recht die Vielfalt und Qualität der Gänge aus der Bordküche zu schätzen.

Kunst und Kultur sind überhaupt begehrte Bestandteile der Abendunterhaltung. Dabei ist Mitmachen genauso angesagt wie Zuschauen. Theaterfreunde kommen bei abendlichen Vorführungen auf ihre Kosten, aber zu den Profiaufführungen können je nach Wahl des Programms auch Inszenierungen kommen, bei denen die Passagiere zum Abschluss der Reise die während der Fahrt einstudierten Nummer zum besten geben. Das kann genauso ein Musical sein wie eine Zauberernummer, ein Solotanz oder eine Krimikömodie.

Musikalische Shows sind von jeher ein Highlight, und kaum ein Passagierschiff verzichtet auf bezahlte Entertainer. Doch wer selbst das Publikum des Abends mit seinen Gitarrenriffs, Trommelbeats oder Sangeskünsten begeistern will, kann auch das auf einigen Reisen tun, idealerweise in Verbindung mit professionellem Unterricht zur Vorbereitung.

Die mühelose Verbindung von Tagesprogramm und Abendunterhaltung steht vor allem bei Themenreisen im Vordergrund. Wer tagsüber Vorlesungen von Krimiautoren gehört hat und sich bei Schreibübungen selbst daran versucht hat, raffinierte Straftaten zu begehen und die Fälle auf einfallsreiche Art zu lösen, ist bestens vorbereitet für ein etwaiges Krimidinner, bei dem nach dem Gaumenschmaus ein kniffliger Fall gelöst werden muss und niemand weiß, ob er nicht soeben das köstliche Sorbet mit einem Giftmörder geteilt hat.

So wie es mittlerweile Kreuzfahrten für fast jedes Budget und rund um die Welt gibt, so vielfältig ist auch die Auswahl geworden. Das gilt sogar für Kurztripps. Wer nur wenige Tage auf See unterwegs ist, hat zwar nicht die Zeit, zum Golfchampion zu werden oder in einem Dreiakter auf der Bühne zu stehen, aber das heißt noch lange nicht, dass bei der Unterhaltung Abstriche an der Qualität gemacht werden müssen. Schließlich lassen sich auch in kurzer Zeit unvergessliche Erinnerungen schaffen, selbst wenn nur ein Abend lang im Casino ein Gefühl wie bei James Bond aufgekommen ist oder zu romantischer Musik im Mondschein dahin geschwebt wurde.

Viele Kreuzfahrtpassagiere zieht es immer wieder hinaus aufs schwimmende Hotel, und das liegt auch an der maßgeschneiderten Unterhaltung tagsüber und nach Sonnenuntergang.

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung! (Links)
Glückspiel kann süchtig machen! Bitte informieren Sie sich.

Abgelegt unter

Nächster Artikel

21. März 2021

Vorheriger Artikel

Lesetipps

Unsere Empfehlungen