20190727_165242

Beitrag vom Dienstag, 28. Dezember 2021

Die neuesten Saugroboter aus dem Jahr 2021 im Vergleich

In der heutigen Zeit ist es gang und gäbe, technische Innovationen in den Alltag zu integrieren, auch in Norwegen. Dieser wird immer schneller und anspruchsvoller, sodass am Abend oder selbst an den Wochenenden kaum mehr die Zeit bleibt, um die üblichen Arbeiten im Haushalt zufriedenstellend ausführen zu können. Eine Rollenverteilung, in der einer der Partner zu Hause bleibt und sich ausschließlich um den Haushalt kümmert, gehört in Norwegen wie in Deutschland endgültig der Vergangenheit an.

Leider kann sich nicht jeder eine Haushaltshilfe leisten, weshalb es andere, modernere Lösungen braucht, um das Problem bewältigen zu können. Hier kommt die Technik ins Spiel. Vor wenigen Jahren galt das Konzept eines Smarthomes als zukunftsweisend, radikal und sogar abschreckend. Schließlich wurden Bilder gezeichnet, in denen das Haus mittels Sensortechnik eine dauerhafte Analyse der Bewohner vornimmt und dementsprechend reagiert. Fakt ist allerdings, dass sich der Wandel vom klassischen Haushalt, in dem sämtliche Arbeiten händisch ausgeführt werden, zu einem mitdenkenden Haus fließend gestaltet. Stück für Stück werden technische Elemente integriert, die einem zur Hand gehen und dafür sorgen, dass mehr Zeit für einen selbst bleibt. Die zwei beliebtesten Gegenstände, laut der Absatzzahlen der letzten Jahre, sind der Smart-Speaker und der Saugroboter. Der hauptsächliche Grund für die vermehrte Integrierung dieser Gegenstände ist der, dass der Preis deutlich gesunken ist. Während die Vorreiter der Technik noch vor wenigen Jahren horrende Preise aufgerufen haben, sorgt heute die starke Konkurrenz dafür, dass sich jeder solche Technik zu sich nach Hause holen kann.

Preis, Technik und Langlebigkeit – die neuesten Saugroboter im Duell

Einer langfristigen Entscheidung geht in der Regel ein Vergleich voraus. Das gilt sowohl bei größeren Investitionen als auch in der Freizeit. Wer sein Glück gerne im Internet herausfordert, der wirft bestimmt einen Blick auf die Bally Wulff Spiele Liste. Was spricht einen an, wo stehen die Gewinnchancen gut und welches Spiel macht den meisten Spaß? Es gilt, solche Fragen ausführlich zu beantworten, wenn man möchte, dass ein Spiel nicht nur langfristigen Spaß bereitet, sondern zusätzlich die Aussicht auf Gewinne bedeuten soll.

Ein echter Gewinn kann auch die Integration eines Saugroboters in den Haushalt sein. Diese sind mittlerweile so ausgereift, dass sie selbsttätig in der Lage sind, ein Mapping der Räume vorzunehmen. Die Geräte lassen sich mittels App steuern und arbeiten genau dann, wenn der Besitzer das möchte. So kommt man etwa abends von der Arbeit heim und die gesamte Wohnung ist sauber und staubfrei. Das spart nicht nur viel Zeit, sondern sorgt zudem dafür, dass die Freizeit in aller Ruhe genossen werden kann.

Leider ist es so, dass ein großes Angebot nicht nur viel Auswahlmöglichkeiten und niedrigere Preise bedeutet, sondern es bedeutet auch gewisse Schwierigkeiten bei der Auswahl. Worin unterscheiden sich einzelne Modelle und wie verlässlich sind günstigere Geräte im Vergleich zu den namhaften, aber leider oft teuren Klassikern? Um diese Frage beantworten zu können, ist es das Beste, sich einen Überblick über die Neuheiten aus dem Jahr 2021 zu verschaffen. Diese stehen nicht nur für die neuesten technischen Innovationen, sondern zeigen demjenigen, der über eine Neuanschaffung nachdenkt, auf, wo es sich lohnt, Geld in die Technik zu investieren. Folgende Modelle sollen bei einem Kauf auf jeden Fall in Betracht gezogen werden:

  • eufy RoboVac G10: Die Marke eufy mischt bereits seit mehreren Jahren den Markt auf. Das gelingt besonders dank des attraktiven Preises bei zugleich erstaunlichen Funktionen, die sonst eigentlich ausschließlich bei weitaus teureren Geräten zu finden sind. Der eufy RoboVac G10 zeichnet sich durch seine geringe Höhe aus. Das heißt, dass es ein Leichtes für diesen Saugroboter ist, selbst unter bestimmten Schränken oder unter dem Bett für die nötige Sauberkeit zu sorgen. Zugleich ist der flache Saugroboter in der Lage, Hindernisse selbsttätig zu überwinden. Eine Verbindung zu Alexa oder Google Home ist problemlos möglich. Das Gerät lässt sich problemlos mittels App kontrollieren, programmieren und steuern und, wer Lust auf eine intensivere Reinigung hat, der nutzt einfach den integrierten Wischmodus. Eine Besonderheit ist dabei der Spot-Modus. Hier umkreist der Saugroboter für zwei Minuten eine verschmutzte Stelle besonders intensiv, um diese rückstandslos zu reinigen.
  • yeedi 2 hybrid: Bei vielen Vergleichen landet der yeedi 2 hybrid ganz oben. Die Gründe dafür sind der attraktive Preis und der erstaunliche Leistungsumfang. Die verwendete Sensortechnik ist ebenfalls bahnbrechend. So erkennt der yeedi 2 hybrid etwa automatisch, wenn er sich einem Gefälle nähert. Bedenkenlos kann das Gerät damit in höheren Stockwerken zum Einsatz kommen. Vor Treppen stoppt der Saugroboter automatisch. Ein weiteres Argument für dieses Gerät ist seine geringe Lautstärke. Selbst bei voller Leistung ist ein konzentriertes Arbeiten in unmittelbarer Nähe möglich. Auch dieses Gerät lässt sich einfach mit Amazons Alexa oder mit Google Home verknüpfen. Dadurch wird eine Steuerung mittels Sprachbefehl möglich.
  • Tesvor X500 WLAN: Im Gegensatz zu seinen Mitbewerbern ist der Tesvor X500 WLAN nicht mit einem Wassertank ausgestattet. Dieser kann allerdings problemlos gesondert bestellt werden. Nutzer schätzen bei diesem Gerät den großen Staubbehälter, der eine intensive Reinigung von mehr als 150 m² ermöglicht. Als besonders effektiv stellt sich der verbaute HEPA-Filter heraus. Dieser filtert selbst kleinste Partikel heraus und sorgt dafür, dass sich auch Allergiker in den eigenen vier Wänden wohlfühlen können.
  • ECOVACS DEEBOT OZMO 950: Hierbei handelt es sich um ein etwas teureres Gerät, das allerdings besonders langlebig und robust gebaut ist. Der Sauger, der wie alle anderen Geräte in diesem Vergleich, selbstständig zur Ladestation zurückkehrt, sobald der Auftrag erledigt ist oder sich die Ladung des Akkus ihrem Ende neigt, kommt mit einer eigenen innovativen App. In dieser kann der Nutzer virtuelle Barriere einrichten, die der Sauger während des Einsatzes nicht anfährt. So geht garantiert nichts zu Bruch.
  • MEDION MD 18500: Der MEDION MD 18500 erweist sich als das ideale Gerät für Einsteiger. Der Saugroboter ist leistungsstark, verzichtet aber auf eine eigene App oder eine Nasswischfunktion. Dennoch wird dieser Saugroboter besonders wegen seiner Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Untergründe geschätzt. Ein weiteres Argument für diesen Sauger ist ein günstiger Preis, der perfekt ist, um diese neue Technik kennenzulernen.

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung! (Links)

Abgelegt unter

Nächster Artikel

01. Januar 2022

Vorheriger Artikel

28. Dezember 2021

Lesetipps

Unsere Empfehlungen