Die richtige Outdoorbekleidung für den nächsten Norwegenaufenthalt

Verfasst am 16.03.2016 | Abgelegt unter Zusatzrubrik Reisen

Norwegen ist mit seiner faszinierenden und vielfältigen Landschaft insbesondere für Naturliebhaber ein beliebtes Reiseziel. Leider wird in Norwegen in einigen Regionen selbst im Sommer eine Temperatur von 15 Grad selten überschritten. Auch die durchschnittlichen 140 Regentage im Jahr sprechen dafür, sich vor Reiseantritt wärmende und regenabweisende Outdoorkleidung zuzulegen.

Materialien: Hardshell, Softshell und Co

Verschiedenste Händler bieten einem dabei unterschiedlichste Materialen und Qualitäten an, die allesamt ihre Vorzüge haben. So findet man beispielsweise unter schoeffel.de Outdoorbekleidung aus Hard- oder Softshell, atmungsaktiver Baumwolle bis hin zu Jacken mit Gore-Tex-Technologie. Hardshell ist dabei besonders regenabweisend, doch leidet dabei nicht selten die Atmungsaktivität. Wer nicht plant, bei strömendem Regen unterwegs zu sein, der kann getrost auf das Material Softshell zurückgreifen. Dessen Membranen ermöglichen eine deutlich höhere Luftzirkulation, halten aber im Vergleich zur Hardshell-Variante weniger Wasser zurück. Gore-Tex als dritte Variante bezeichnet eine Membranherstellung aus Polytetrafluoroethylen, die seit ihrer Erfindung durch Robert W. Gore 1969 als besonders wasser- und winddicht und atmungsaktiv gilt.

Qualität und Gefahren erkennen

Altbewährte Kennzeichen zum Erkennen von guten und wasserdichten Outdoorjacken sind zum einen die Wassersäule und die Verwendung von Klimaschutzmembranen. Die Wassersäule zeigt an, wie viel Regen die Jacke aushält. Auch die Verarbeitung der Nächte kann Aufschluss über die Sorgfalt bei der Verarbeitung geben. Im Speziellen bei Outdoorbekleidung sollte man Materialien meiden, die PFC enthalten und den Körper schädigen könnten. Mehr Informationen zu diesem Thema stellt das Umweltbundesamt auf seinen Internetseiten zur Verfügung. Schnäppchenjäger wiederum sollten nicht leichtfertig den Reduzierungen der Outlets vertrauen. Denn die im Outlet verkaufte Ware entspricht längst nicht immer der Markenqualität in den herkömmlichen Verkaufsläden. Laut einem Artikel im Kölner Stadtanzeiger wird teilweise extra für die Outlets minderwertig produziert.

Bekannte Marken bieten außerdem eine Garantie. Wer also auf Nummer sicher gehen will, kann die Wasserdichte der neuen Bekleidung ruhig zu Hause einmal ausprobieren und mit der angegebenen Wassersäule vergleichen. Für welche Aktivität, norwegische Gegend und Outdoorbekleidung man sich auch immer entscheidet: Ein Erlebnis wird der nächste Norwegenaufenthalt mit Sicherheit. Und wer bei der Ausstattung dabei auf Qualität setzt, wird auch nicht nass werden und für jede noch so anstrengende Aktivität gewappnet sein.

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…