Die wichtigsten Versicherungen für den Norwegenurlaub

Verfasst am 18.10.2017 | Abgelegt unter Zusatzrubrik Reisen

Norwegen ist zu jeder Jahreszeit ein lohnenswertes Reiseziel. Ob Baden im Fjord oder Schneewandern in den Bergen – nicht ohne Grund zählt Norwegen zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Damit der wohlverdiente Urlaub jedoch nicht zum Fiasko wird, sollte man rechtzeitig überprüfen, ob vorhandene Versicherungen auch im Ausland greifen oder ob gegebenenfalls ein Versicherungsschutz fehlt. Von der Kranken- über die richtige Autoversicherung bis hin zur Reiserücktrittsversicherung gibt es einiges zu beachten. Wir fassen zusammen, welche Versicherungen sich für einen Urlaub in Skandinavien wirklich lohnen.

Die Reiserücktrittsversicherung

Vor jeder Urlaubsreise stellt man sich die gleiche Frage: Soll man die Reiserücktrittsversicherung dazu buchen oder nicht? Wer einen Wanderurlaub in Norwegen plant und sich eine Woche vorher den Fuß bricht, ist im Zweifel froh über eine abgeschlossene Versicherung, da er den Urlaub nicht mehr antreten kann. Vorab sollte man sich jedoch genau informieren, welche Kosten durch die Versicherung abgedeckt werden und auch, welche Stornierungskosten beispielsweise bei Absage der Reise wegen Krankheit anfallen können. Grundsätzlich müssen Urlauber die überschaubaren Zusatzkosten jedoch nicht fürchten. Wie man hier nachlesen kann, gibt es nämlich unter anderem die Möglichkeit, den Versicherungsbeitrag beispielsweise durch eine Selbstbeteiligung zu senken. Besonders bei Menschen mit Berufsrisiko, Vorerkrankungen oder Familien mit Kindern ist es daher ratsam, eine Reiserücktrittsversicherung zu wählen.

Die Krankenversicherung

Wer in Deutschland gesetzlich versichert ist, hat grundsätzlich eine Basisabsicherung, was die medizinische Versorgung anbelangt. Das große „Aber“: Die Leistungen des Versicherungsanbieters können sich insbesondere im Ausland in vielen Fällen stark unterscheiden, sodass Urlauber beispielsweise nicht kostenfrei aus Norwegen zurück transportiert werden, wenn eine eigene Heimreise nicht mehr möglich ist. Auch Behandlungskosten müssen je nach Bereich privat übernommen werden. Um das zu vermeiden, empfiehlt es sich in jedem Fall eine Auslands-Krankenversicherung abzuschließen. Diese greift dann sowohl in Norwegen als auch in anderen Urlaubsdestinationen und bietet die Sicherheit, dass sämtliche Arztkosten im Ausland übernommen werden. Anders sieht es bei Privatversicherten aus. Diese sollten sich grundsätzlich bei der eigenen Versicherung informieren, welche Kosten im Ausland übernommen werden und welche nicht, um abwägen zu können, ob eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung überhaupt notwendig ist.

Die passende Autoversicherung

Die meisten Deutschen reisen mit dem Auto in Norwegen an und können dies ohne weiteres über Dänemark oder die Fährstrecke tun, sofern sie über eine grüne Versicherungskarte verfügen. Diese erleichtert das Prozedere bei einem möglichen Autounfall und ist auch bei einer Verkehrskontrolle auf norwegischen Straßen ein Nachweis dafür, dass das Auto versichert ist. Zudem sollte man den eigenen Versicherungsschutz überprüfen, da die Deckungssumme in Norwegen beispielsweise deutlich unter dem Durchschnittswert deutscher Versicherer liegt.

Zudem gibt es die klassische Gepäckversicherung, die jedoch nur für Flugreisende interessant ist. Hierbei sollte man sich vorab beim Reiseveranstalter darüber informieren, ob eine Gepäcksversicherung schon im Reisepreis inkludiert ist. Auch die klassische Hausratversicherung deckt in vielen Fällen einen Kofferdiebstahl aus dem Hotelzimmer ab. Hier sollte also gründlich abgewogen werden, ob solch eine Versicherung sinnvoll ist.

(Werbung)

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…