Kos hygge kamin peis

Beitrag vom Dienstag, 31. August 2021

Hygge vs. Friluftsliv: Welcher Trend ist beliebter?

Die Norweger sollen laut Umfragen zu den glücklichsten Menschen der Welt gehören. Das liegt unter anderem an dem guten Sozial- und Bildungssystem, das den Bewohnern die Möglichkeit gibt, ihre Träume zu verwirklichen, hat aber auch mit der grundsätzlichen Lebenseinstellung der Norweger zu tun. Begriffe wie „Hygge“ und „Friluftsliv“ gibt es hier eigentlich schon lange, seit einiger Zeit haben sie sich jedoch auch über die Grenzen des Landes ausgebreitet und sind zu einem regelrechten Trend geworden. Die beiden Wörter werden oftmals als Wohn- und Designtrends beschrieben, stehen aber eigentlich für ein ganzes Lebensgefühl. Wir wollen uns die beiden einmal genauer ansehen und fragen uns: Was ist besser – Hygge oder Friluftsliv?

Gemütlichkeit mit Hygge

Unter dem Begriff Hygge versteht man in Norwegen und Dänemark eine enorme Gemütlichkeit, die durch Möbel, Dekorationen und Beleuchtungen in das eigene Zuhause gebracht werden kann. Hygge bezieht sich dabei allerdings nicht nur auf die Einrichtung, sondern auch auf viele kleine Dinge, die man am Tag machen kann, um den Wohlfühlfaktor zu erhöhen. Dazu zählt also auch, eine heiße Tasse Tee zu trinken, angenehmen Wollsocken zu tragen, Kerzen anzuzünden oder mit Freunden gemeinsam einen schönen Abend zu verbringen. Die Digitalisierung hat sich perfekt in das Hygge-Lebensgefühl eingefügt. Dank der zahlreichen Möglichkeiten online können viele Menschen auch von dem gemütlichen Sofa aus ihren Hobbys und Leidenschaften nachgehen und sich dabei mit einem warmen Kakao den Feierabend versüßen.

Besonders an den kalten Wintertagen möchte man nur ungern sein warmes Zuhause verlassen, dabei bleiben viele Tätigkeiten auf der Strecke – aber das muss nicht sein. Wer z. B. eine Kunstausstellung besuchen möchte, kann bei vielen Galerien eine virtuelle Tour machen oder sich durch Sammlungen klicken. Sogar für das tägliche Sportprogramm muss man nicht mehr ins Fitnessstudio fahren, sondern kann mit Videos von YouTube den gesamten Körper fithalten. Auch der Besuch in der Spielbank klappt mittlerweile in den eigenen vier Wänden. Dazu besucht man eines der beliebtesten Online Casinos und darf sich sogar über besondere Bonusangebote für Neukunden freuen. Die Slots und Tischspiele bringen den Nervenkitzel direkt ins eigene Zuhause, ohne dass man seine Füße unter der warmen Decke herausstrecken muss.

Friluftsliv als Gegenbewegung?

Während man bei Hygge die Gemütlichkeit des eigenen Zuhauses zelebriert, geht es mit Friluftsliv an die frische Luft. Die beiden Trends wirken damit sehr gegensätzlich, sind es aber nicht unbedingt. Bei beiden Lebensarten stehen Wohlfühlen und Glücklichsein im Vordergrund, nur die Umsetzung ist unterschiedlich. Wer seine Wohnung im Stil von Friluftsliv einrichten möchte, setzt deshalb auf viele Pfalzen, große Fenster und möglichst viel natürliches Licht. Dazu werden optische Tricks genutzt, die Räume größer erscheinen lassen. Ein großer Spiegel oder himmelblaue Wände verstärken das Freiheitsgefühl und machen luftige Stimmung im Raum. Ein Balkon oder eine Terrasse sind das Non-Plus-Ultra für Friluftsliv-Anhänger, ein Picknick im Park tut es aber auch. Natürlich kann sich das Freiluftleben nicht nur im Inneren abspielen. Deshalb sind Hobbys wie Wandern, Radfahren oder einfach nur Spazierengehen im Zentrum der Bewegung. Vor allem im Sommer verbringen Norweger ihre Zeit viel im Freien, aber auch im Winter kann man die Lebensphilosophie umsetzen. Wintersportarten wie Skifahren oder Rodeln gehören also genauso zu dem Trend dazu. Sogar auf die Ernährung hat Friluftsliv einen Einfluss. Empfohlen wird dabei, hauptsächlich naturbelassene Lebensmittel zu sich zu nehmen und auf verarbeitete Produkte weitgehend zu verzichten. Am besten schmecken natürlich frische Beeren direkt vom Strauch!

Kann man Hygge und Friluftsliv kombinieren?

Hygge und Friluftsliv sind zwei Trends, die einen gemeinsamen Kern haben, in ihrer Ausführung allerdings einige Unterschiede besitzen. Wer seine Wohnung nach dem Prinzip von Hygge gestaltet, setzt auf warme Farben, flauschige Stoffe und Co. Bei Friluftsliv sind große Räume, freie Flächen und viele Pflanzen gefragt. Obwohl es einige Gegensätze gibt, sind viele Norwegen tatsächlich Fans von beiden Strömungen. Außerdem hängt die Vorliebe vieler auch mit den Jahreszeiten zusammen. Wer im Sommer noch Lust auf luftige Designs und Outdoor-Aktivitäten hatte, möchte sich im Winter vielleicht am liebsten auf die gemütliche Couch kuscheln und die eigenen vier Wände abends nicht mehr verlassen. Während sich die Trends im Lifestyle hervorragend kombinieren lassen, ist es natürlich gar nicht so einfach, seine Wohnung nach den Jahreszeiten immer wieder umzudekorieren. Im kleinen Rahmen ist es allerdings möglich. Im Sommer kommen die dicken Wolldecken in den Schrank, die Kerzen werden im Regal verstaut und die dicken Vorhänge werden zusammengebunden. Sommerliche Pflanzen dürfen jetzt den Raum dominieren, dazu bringt das natürliche Licht seinen aktivierenden Effekt mit. 

In Norwegen werden Wohlbefinden und Gemütlichkeit groß geschrieben. Aus diesem Grund gibt es einige Trends, die heute auch außerhalb der Landesgrenzen angewandt werden. Hygge und Friluftsliv beeinflussen die Art, wie Norweger ihre Wohnräume gestalten, sind aber viel mehr als reine Gestaltungstipps. Stattdessen beschreiben die beiden Begriffe ein Lebensgefühl, das schöne Momente und ein glückliches Leben bringen soll. Und die Philosophie scheint aufzugehen, schließlich leben in Norwegen einige der glücklichsten Menschen der Welt!

Abgelegt unter

Nächster Artikel

Lesetipps

Unsere Empfehlungen