Oslofjord Boote Wasser Freizeit Sport

Beitrag vom Dienstag, 19. Oktober 2021

Leben im Hausboot – Urlaub mal anders

Beim Thema Hausboot denken viele zunächst an Aussteiger, also Menschen, die lieber in Isolation leben und vielleicht nicht unbedingt der Norm entsprechen. Aber das Image des Hausboots bessert sich, denn vor allem entdecken immer mehr Urlauber und Abenteuerliebhaber diese Lebensart als Flucht aus dem stressigen Alltag im Einklang mit der Natur – immer dem Fluss entlang. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie hierbei rechtlich gesehen achten müssen und welche Orte für so einen besonderen Trip besonders geeignet sind.

Rechtliche Voraussetzungen für den Hausboot-Urlaub

Im allgemeinen Gebrauch ist es ein Boot mit einer Länge von bis zu 20 m, das unabhängig bewohnt werden kann, an Bord ist alles vorhanden, zum Beispiel Küche, Bad, Schlafzimmer usw. sowie die dafür verfügbaren Kabel und Geräte und ist damit deutlich besser ausgestattet als beispielsweise die kleinen Boot in Kristiansund. Das von außen sichtbare Hauptmerkmal ist, dass das Boot mit einem Motor, einem Rudersystem mit Lenkrad und vor allem Navigationsgeräten ausgestattet ist, damit sich dieses unabhängig von einer Seite zur anderen bewegen kann.

Ein Hausboot kann auch ohne Vorkenntnisse und Erfahrung als Jachtskipper gemietet werden. Das liegt hauptsächlich daran, dass eine Einweisung durch den Anbieter gesetzlich vorgeschrieben ist und gleichzeitig der Bootsverkehr in der Binnenschifffahrt doch als eher gering einzuordnen ist. Der große Vorteil für Sie: Auf dem Wasser ist alles viel langsamer und angenehmer als auf der Straße und Selbst die größten Mietboote bleiben sehr einfach zu bedienen, zum Beispiel bei An- und Ausstiegsmanövern.

Hausboote können also grundsätzlich ohne Bootsführerschein gemietet werden. Die bereits erwähnte obligatorische Einweisung durch einen Fachmann kann, wenn Sie dem gesetzlichen Rahmen von mindestens 3 Stunden Dauer entspricht, ein Mietschein ausgestellt werden, der Sie zum Führen der Mietjacht offiziell berechtigt.

Beliebte Reiseziele für ein Hausboot-Abenteuer

Die Binnenschifffahrtsflächen werden vom Flottenbetreiber und auch vom Gesetzgeber bewusst so gewählt, dass die Gewässer auch für Neuankömmlinge bedenkenlos geeignet sind. In Deutschland gibt es zum Beispiel über 700 Kilometer Wasserstraßen, zum Beispiel Hausboot Bodensee.

Hausboote können auch ohne Kapitänsschein im Ausland gemietet werden. Vor allem Touren und Anlegeplätze in Skandinavien sind hierfür beliebt. Achten Sie dabei auf die Region und die Jahreszeit. Für Anfänger sind die Sommermonate besser für einen Einstieg in das Thema Hausboot geeignet.

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung! (Links)

Abgelegt unter

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

19. Oktober 2021

Lesetipps

Unsere Empfehlungen