Mit dem Auto unterwegs – Unterschiede zwischen Norwegen und Deutschland

Verfasst am 25.04.2014 | Abgelegt unter Zusatzrubrik Reisen

Dass man sich bei einem Urlaub im Ausland an die im jeweiligen Land geltenden Gesetze hält, dürfte für die meisten selbstverständlich sein. Grundvoraussetzung dafür ist aber auch, dass man sich über die Regelungen informiert. Vor allem Autofahrer müssen sich in Norwegen umstellen.

Zulässige Bereifung

Gemeinsam haben Norwegen und Deutschland, dass es grundsätzlich keine generelle Winterreifenpflicht gibt. Aufgezogen werden müssen Winter- oder Ganzjahrespneus allerdings dann, wenn die Straßenverhältnisse dies erforderlich machen. In puncto Reifen war es das bereits mit den Gemeinsamkeiten. Während Spikereifen in Deutschland hierzulande streng verboten sind, sind sie in Norwegen überall zwischen dem 1. November und dem ersten Sonntag nach Ostern erlaubt. Wichtig: Bei der Benutzung von Spikereifen müssen Autofahrer in Oslo und Trondheim eine tägliche Gebühr in Höhe von NOK 30 entrichten.

Unterschiede gibt es auch bei der gesetzlich vorgeschriebenen Mindestprofiltiefe der Reifen. In Deutschland beträgt sie bei sämtlichen Pneus 1,6 mm, in Norwegen gilt diese Zahl nur für Sommerreifen. Bei Winterreifen sind hingegen mindestens 3 mm vorgeschrieben. Sollten Ihre jetzigen Reifen die Voraussetzungen nicht erfüllen, so ist ein Wechsel vor Reiseantritt Pflicht. Ein Preisvergleich über das Portal Toroleo fördert dabei den günstigsten Händlerpreis für Markenreifen (z. B. von Dunlop) zutage. Investieren Sie in jedem Fall in Qualitätsreifen, wenn Sie im Winter mit dem Auto nach Norwegen reisen – die Straßenverhältnisse unterscheiden sich deutlich von denen in Deutschland.

Tempolimits

Sowohl in Deutschland als auch in Norwegen darf man innerhalb von Ortschaften höchstens 50 km/h bzw. in einigen Wohngebieten 30 km/h schnell fahren. Anders sehen die Regelungen außerhalb von Ortschaften aus: In Deutschland dürfen wir auf Land- und Schnellstraßen in der Regel mit 100 km/h und auf Autobahnen zum Teil sogar unbegrenzt schnell unterwegs sein, in Norwegen gilt hingegen generell eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h. Lediglich auf Autobahnen sind dort teilweise auch 90 oder 100 km/h zugelassen. Denken Sie also daran, bei der Anreise unmittelbar nach der Überquerung der Grenze aufs Bremspedal zu treten!

Weitere Unterschiede

Kinder im Auto: In Rückhalteeinrichtungen müssen in Deutschland diejenigen Kinder transportiert werden, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben und die kleiner als 1,5 m sind. In Norwegen ist der Kindersitz/die Babyschale bei einer Körpergröße unter 1,35 m vorgeschrieben.

Promillegrenze: Die Höchstgrenze in Norwegen für Alkohol im Blut liegt bei 0,2 Promille. In Deutschland wird erst ab 0,5 Promille von einer Ordnungswidrigkeit gesprochen. Mehr zur Regelung hier.

Abblendlicht: In Norwegen ist das Einschalten des Abblendlichts zu jeder Tageszeit für alle Fahrzeuge vorgeschrieben. In Deutschland gibt es eine entsprechende Regelung nicht.

Bild: © Medioimages/Photodisc/Thinkstock

⇒ Zurück zum Norwegen-Blog ⇒ Kategorien / Blog – Themenübersicht

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder von Winterreisen nach Norwegen.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen
Axel M. Mosler & Martin Schmidt: Erlebnis Hurtigruten

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.