Mit dem Koffer nach Norwegen – Darauf sollten Sie achten

Verfasst am 27.05.2017 | Abgelegt unter Zusatzrubrik Reisen

Aufgrund der großen Distanz, die bei einer Reise von Deutschland nach Norwegen zu bewältigen ist, bietet sich vor allem die Flugreise an. Damit verbunden sind nun einige Anpassungen, die auch im Hinblick auf das eigene Gepäck vorgenommen werden müssen. Doch worauf ist zu achten, um mit einem robusten und vorausschauend gepackten Koffer auf Tour zu gehen?

Robustheit für die Flugreise

Inzwischen ist bekannt, wie wichtig ein robuster Koffer für die Flugreise ist. Beim Be- und Entladen gehen die Verantwortlichen der Airlines nicht gerade zimperlich mit den Gepäckstücken um, worauf Verbraucher auf jeden Fall achten müssen. Leider ist es für den Laien beim Kauf des Koffers nur sehr schwer zu erkennen, wie robust er sich später wirklich zeigen kann. In der Folge helfen umfangreiche Tests dabei, sich selbst schnell ein Bild von den vorhandenen Angeboten zu machen. Getestete Gepäckstücke werden so zu einer guten Möglichkeit, um die Qualität des Kaufs schon im Vorfeld abschätzen zu können. Entsprechend bessert sich das Verhältnis von Preis und Leistung, welches im Anschluss an den Kauf zu erwarten ist.

Den Koffer direkt wiederfinden

Wer selbst selten eine Flugreise unternahm, hat oft Angst davor, den eigenen Koffer im Anschluss daran nicht mehr wiederfinden zu können. Um auf dem Gepäckband den richtigen Griff landen zu können, sind auffällige Farben und Formen zu empfehlen. Während der klassische mittelgroße graue oder schwarze Koffer in großer Zahl zu finden ist, lässt sich bereits mit einem einfachen Muster ein Kontrast herstellen. Damit wird es noch leichter, den eigenen Koffer nach der Landung zu identifizieren. Schon an dieser Stelle wird die optische Gestaltung neben der reinen Qualität zu einem weiteren wichtigen Kennzeichen für die Qualität, die sich im Anschluss an den Kauf offenbart.

Spontan mit mehr Gepäck unterwegs?

Um auch in Norwegen komfortabel von A nach B reisen zu können, sollte der Koffer klassische Maße nach Möglichkeit nicht überschreiten. Wer sich trotzdem die Möglichkeit sichern möchte, spontan mit etwas mehr Gepäck zu reisen, sollte Koffer und Trolleys mit einem erweiterbaren Volumen ins Auge fassen. Bekannte Hersteller wie Samsonite bieten inzwischen die Gelegenheit, durch das Öffnen eines Reißverschlusses das Volumen aktiv zu erweitern. Dadurch ist es ein Leichtes, auch spontan auf veränderte Reisebedingungen zu reagieren und verschiedene Situationen zu meistern. Wer sich bereits bei der Auswahl des Koffers mit diesen Punkten befasst, ist für zukünftige Trips in der Zukunft gewappnet – egal ob Hochseeangeln oder Städtereise nach Oslo.

(Werbung)

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…