Mit dem Rad durch Norwegen – die schönsten Radwege entlang der Fjorde

Verfasst am 22.07.2020 | Abgelegt unter Zusatzrubrik Reisen

Norwegen ist für seine traumhaften Landschaften zwischen blauen Fjorden, atemberaubenden Wasserfällen, schneebedeckten Bergen und einzigartigen Insellandschaften bekannt. Daher ist das Land ein absolutes Traumziel für Aktivurlauber und Outdoor-Fans. Allerdings kommen in Norwegen nicht nur jene auf ihre Kosten, die sich für Wandern oder Angeln begeistern. Auch mit dem Rad lassen sich die Fjordlandschaften Norwegens und Städte wie Stavanger oder Bergen hervorragend erkunden.

Geirangerfjord Aussicht Plattform Tourismus

Norwegens Fjorde sind eine weltberühmte und beeindruckende Naturkulisse.

Fahrradtouren der besonderen Art in Norwegen

Eine Reise nach Norwegen ist immer ein besonderes Erlebnis. Schließlich beeindruckt das Land auf der skandinavischen Halbinsel mit einzigartiger Natur, idyllischen Ortschaften und aufregenden Metropolen wie seiner schönen Hauptstadt Oslo. Insbesondere Naturfreunde, Camper und Aktivurlauber kommen hier – zwischen Gletschern, beeindruckende Gebirgsketten und kristallklaren Fjorden – auf ihre Kosten. Allerdings hat Norwegen nicht nur Wanderern, Anglern und Kletterfreunden jede Menge zu bieten. Insbesondere in Fjord Norwegen kommen nämlich auch Radfahrer voll auf ihre Kosten:

Wie der Name erahnen lässt, ist Fjord Norwegen die Region mit den meisten Fjorden des Landes. Sie liegt im Westen Norwegens und beeindruckt nicht nur Radfahrer mit ihrer Schönheit. Allerdings ist die Region mit dem Fahrrad besonders leicht zugänglich und bietet perfekte Voraussetzungen für einen Fahrradurlaub. Mit der passenden Fahrradausrüstung ist Fjord Norwegen – gemeinsam mit den anderen tollen Radfahrzielen des Landes – ideal für einen Aktivurlaub.

Norwegen ist wie gemacht für Radfahrer

Insbesondere die einzigartige Naturlandschaft in den norwegischen Fjordregionen ist eine traumhafte Radfahrkulisse. Sie sind im Laufe mehrerer Eiszeiten entstanden und beeindrucken mit unvergleichlichen Ausblicken, Wasserfällen und Fjorde. Kein Wunder, dass einige der Fjordlandschaften – wie etwa der Nærøyfjord und der Geirangerfjord – auf der UNESCO-Welterbe-Liste zu finden sind.

Glücklicherweise sind die Fjorde – wie viele andere Regionen Norwegens – für Radfahrer ideal geeignet. Sie bieten nicht nur die Möglichkeit, die beeindruckenden Landschaften während aufregender Mountainbike-Ausflüge zu erkunden. Stattdessen ist es möglich, die Naturwunder Norwegens während geführter Radwanderungen oder ruhigerer Individualtouren kennenzulernen. Sogar mit Kind sind viele Fahrradausflüge bequem, aber eindrucksvoll machbar.

Nicht zuletzt liegt das an den vielen gut ausgebauten Radwanderwegen Norwegens. Diese erlauben sowohl Touren durch Fjord Norwegen als auch durch den Rest des Landes. Radfernwege eignen sich insbesondere für jene gut, die sich eine echte Herausforderung wünschen. Schließlich kommen viele der Fernradwege tatsächlich nur für erfahrenere Radfahrer in guter körperlicher Verfassung infrage. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich lediglich einzelne Abschnitte längerer Fahrradrouten vorzunehmen. Zwar sind einige Strecken dennoch anspruchsvoll, in Etappen genossen aber zu bewältigen.

Ebenfalls schön: Die Radwanderwege Norwegens erlauben Touren durch viele Städte und die meisten Regionen Norwegens. Gleichzeitig ermöglichen sie es aber, verkehrsreichere Straßen zu meiden. So radeln Radurlauber ganz ungestört durch Wälder, Täler und an Fjorden entlang. Neben schönster Natur erwarten sie auch viele historisch und kulturell interessante Stätten sowie viele Sehenswürdigkeiten auf ihrem Weg.

Mit dem Rad sicher durch Norwegen – Ausrüstung und Sicherheit

Um sicher durch Norwegen zu radeln, gelten für Radfahrer die Verkehrsregeln, an die sich auch Autofahrer halten müssen. Das bedeutet: Auch mit dem Rad gilt es, sich rechts zu halten und vor und während dem Fahren auf Alkohol zu verzichten. Außerdem ist es Radfahrern in Norwegen prinzipiell erlaubt, auf dem Bürgersteig zu fahren. Das gilt zumindest dann, wenn sie mit angepasster Geschwindigkeit unterwegs sind. Wie in Deutschland, ist das Fahren auf Schnellstraßen und Autobahnen Radfahrern hingegen nicht gestattet.

Was Ausstattung und Ausrüstung betrifft, ist in Norwegen in der dunkleren Jahreszeit das Tragen einer reflektierenden Weste sinnvoll. Das gilt insbesondere für Kinder sowie auf stärker befahrenen Straßen. Außerdem muss das Fahrrad aus Sicherheitsgründen vorne und hinten mit Licht, zwei unabhängig voneinander arbeitenden Bremsen und einer Klingel ausgestattet sein. Speziell bei längeren Touren bietet es sich außerdem an, das Rad etwa mit einer Tourentasche oder einem Anhänger zu versehen. So lassen sich Proviant oder Gepäck leichter und bequemer transportieren. Außerdem ist warme und regenfeste Outdoor-Kleidung empfehlenswert.

Mit seinen gut ausgebauten Radwanderwegen ist Norwegen für Aktivurlaub wie gemacht.
pixabay.com © Sorbyphoto (CCO Creative Commons)

Die schönsten Radwanderwege durch Norwegen

Norwegen verfügt über viele gut ausgebaute, aber dennoch abwechslungsreiche Radwanderwege. Diese ermöglichen es, das Land und seine schönsten Sehenswürdigkeiten mit dem Rad zu erkunden. Teilweise sind die Touren mit dem Rad aber durchaus anspruchsvoll. Jedoch lassen sie sich auch etappenweise radeln.

Die norwegische Küstenroute von Svinesund nach Kirkenes

Die norwegische Küstenroute ist insgesamt knapp 4.500 Kilometern lang und damit der längste offizielle Radwanderwege Norwegens. Die Tour führt von Svinesund über Kristiansand, Bergen und das Nordkap nach Kirkenes und variiert von eher einfach bis anspruchsvoll. Wer die gesamte Strecke mit dem Rad bewältigt, wird allerdings mit einer äußerst abwechslungsreichen Tour entlang der gesamten Küste von Ost nach Süd belohnt. Auch Fjord Norwegen und seine weltberühmten Fjorde liegen auf dieser Strecke. Allerdings empfiehlt es sich, die Fjorde mit der Fähre zu überqueren. Anderenfalls ist die Strecke mit mehreren langen Umwegen verbunden.

Die norwegische Kanalroute von Porsgrunn nach Stavanger

Die Kanalroute durch Südnorwegen führt von Porsgrunn über den Telemarkkanal nach Stavanger. Besonders interessant ist der Telemarkkanal, der seinerzeit in den Berg geätzt wurde. Nach seiner Fertigstellung wurde das besondere Bauwerk auch als „achtes Weltwunder“ bekannt. Ein weiteres Highlight der etwa 466 Kilometer langen Radwandertour ist die Küstenstadt Stavanger. Stavanger ist insbesondere für seinen ab 1125 erbauten Dom sowie seine hübsche Innenstadt bekannt.

Berge und Fjorde von Kristiansand bis Kristiansund

Norwegens Radwanderweg 3 ist rund 1.000 Kilometer lang und wird oft auch als „Fjorde und Berge-Tour“ bezeichnet. Den Namen trägt die außergewöhnliche Radwander-Strecke dabei zu Recht – schließlich führt sie an besonders vielen Naturwundern vorbei. Die Tour startet im südnorwegischen Kristiansand und führt über die Hardangerfjord-Region in den Nordwesten. Dabei überqueren Radwanderer den Sognefjord und kommen schließlich in Kristiansund an. Während der Tour werden neben beeindruckenden Gebirgen auch die malerischsten Landschaften sowie die schönste norwegische Fjordregion durchquert.

⇒ Zurück zum Norwegen-Blog ⇒ Kategorien / Blog – Themenübersicht

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder der Nordkapreise 2019.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen
Axel M. Mosler & Martin Schmidt: Erlebnis Hurtigruten

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.