Mit langer Tradition – Diese Gesellschaftsspiele werden in Norwegen gespielt

Verfasst am 24.10.2019 | Abgelegt unter Zusatzrubrik Reisen

Wer sich bei einer Reise nach Norwegen so richtig auf die örtliche Kultur und die üblichen Traditionen einlassen möchte, der sollte sich unbedingt die verschiedenen traditionellen Spiele ansehen, die hierzulande gerne gespielt werden. In Norwegen gibt es eine ganze Reihe an spannenden Traditionen und Festen, die immer wieder faszinieren. Bei all den Feierlichkeiten und dem geselligen Beisammensein ist es nicht verwunderlich, dass dann auch gerne mal die Spielkarten oder das Spielbrett ausgepackt werden. Zum Beispiel gibt es in Norwegen eine landeseigene Version von Poker und auch einige besondere Strategiespiele, für die ja sonst eigentlich die Deutschen so berühmt sein sollen. Dass auch die Legenden der Wikinger einige Spiele hervorgebracht bzw. beeinflusst haben, sollte auch nicht überraschen, immerhin liefern sie mit ihren Geschichten sicherlich reichlich Material für spaßige Games. Nachfolgend stelle ich euch einige der traditionellen Spiele in Norwegen vor. Wer die Regeln schon vor der Reise lernt, wird sicherlich den ein oder anderen Norweger beeindrucken und direkt neue Freunde zum Spielen finden. Auf geht’s!

Kartenspiele: Eine norwegische Interpretation von Omaha Poker und das Idioten-Spiel

Wie wohl in so ziemlich jedem Land werden auch in Norwegen gerne Kartenspiele gespielt. Bedenkt man die kalten und dunklen Winter ist das mehr als verständlich. An diesen bleibt nämlich viel Zeit, mit Familie und Freunden gesellig die Karten auszupacken. Ein besonders beliebtes Spiel ist Binglao, eine norwegische Interpretation des berühmten Omaha Pokers. Die Regeln entsprechen zum Großteil denen von Omaha Poker, allerdings mit einem feinen, aber markanten Unterschied: Bevor die Karten verteilt werden, wird mit einem sechsseitigen Würfel gewürfelt, der entscheidet, wie viele Taschenkarten jeder Spieler ausgeteilt bekommt. Auch bestimmt dieser, ob selbst niedrige Hände zählen, wie es beim Omaha/8 der Fall ist. Ansonsten wird Binglao jeodch genau wie Omaha gespielt. Die Spieler erhalten Karten auf die Hand und daraufhin werden fünf Gemeinschaftskarten offen auf den Tisch gelegt. Wer die beste Hand aus zwei Taschen- und drei Gemeinschaftskarten hat, gewinnt. Um sich vor der Norwegenreise besser mit dem unterhaltsamen Spiel zu beschäftigen, bietet vor allem das Internet einige Möglichkeiten. Beim Anbieter 888 Casino gibt es beispielsweise im Internet ein sogenanntes Live Casino, in dem man über einen Livestream mit einem echten Croupier Omaha Poker spielen kann. Hierbei wird zwar kein Würfel gerollt, aber die grundlegenden Regeln sind dieselben. Eins ist hier aber sicher: Diese Pokervariante macht riesigen Spaß und die Norweger lieben sie!

Wer hätte das gedacht, aber sogar das Gelegenheitskartenspiel, das in vielen anderen Ländern unter dem englischen Schimpfwort Sh**head bekannt ist, wird auch in Norwegen gespielt. Unter dem Namen Idiot – ein überaus charmanterer Name – geht es auch hier darum, bloß nicht als letzter all seine Karten loszuwerden, schließlich möchte man nicht zum Idioten der Runde ernannt werden. Tatsächlich soll das Spiel bereits eine äußerst lange Tradition in Norwegen genießen und sogar skandinavische Wurzeln haben. Diese beziehen sich auf ein Spiel, das in Schweden unter dem Namen Vändtia und in Finnland unter Paskahousu bekannt ist. Dieses wird mit einem gewöhnlichen 52-Kartendeck und bis zu fünf Spielern gespielt. Ziel ist es, alle seine Karten loszuwerden, und das möglichst schnell. Jeder Spieler erhält drei verdeckte und drei offene Karten auf den Tisch und drei Karten auf die Hand. Als Erstes wird man die Karten auf der Hand los, dann die offenen Tischkarten und schließlich die verdeckten Karten. Wer zuerst alle losgeworden ist, gewinnt. Der Letzte ist der Idiot der Runde, der dann meistens nicht nur die nächsten Karten austeilen, sondern auch meist etwas für die anderen Spieler machen muss.

Strategiespiele: Das Schach der Wikinger und norwegisches Risiko

Die Deutschen sind dafür bekannt, dass sie Strategiespiele lieben. Geschickte Züge, Pläne und Taktiken zu schmieden, findet in Deutschland deutlich Anklang. Doch auch in Norwegen lieben die Menschen diese besondere Art von Spielen. Eines der bekanntesten norwegischen Strategiespiele ist Hnefatafl – mich hat es auch eine Weile gedauert, bis ich es aussprechen konnte. Etwas einfacher auszusprechen ist die Kurzform: Tafl. Es ist aber auch unter den Namen The Viking Game oder The King’s Table bekannt. Bei dem Spiel handelt es sich um ein historisches Strategiebrettspiel aus der nordischen und keltischen Geschichte. Den Legenden nach sollen die Wikinger diese Spiele gespielt haben, um ihre Köpfe für Schlachten auf Trab zu halten. Das Tafl-Spiel wird auf einem schachähnlichen 11×11 großen Brett gespielt. In der Mitte des Spielfelds befindet sich der König mit Gefolge aus zwölf Figuren. An allen vier Seiten befindet sich das Volk, in den Ecken des Bretts die Burgen. Ziel ist es, den König, mithilfe des königlichen Gefolges, sicher zu einer der Burgen zu bringen. Der Gegner versucht dies jedoch zu verhindern, indem er mit dem Volk die Burgen verriegelt und den König gefangen nimmt. Auf Google Play lässt sich das historische Spiel heute sogar als App herunterladen. So kann man sich wunderbar vorbereiten, bevor es nach Norwegen geht!

Kampen Om Norge ist ein aktuelleres Strategiespiel aus Norwegen, das ebenfalls gerne gespielt wird und sich mit bekannten Spielen wie Risiko vergleichen lässt. Das Spiel markiert eine wichtige Zeit für das Land, als im Jahr 1940 die deutschen Truppen in Norwegen einmarschierten. Hier trifft Geschichte auf echten Spielspaß und strategisches Ausklügeln. Auf einer detailreichen Karte heißt es, die Truppen in Bewegung zu setzen. Zwei bis drei Teams übernehmen die Rollen der Norweger, der Deutschen und der Alliierten. Mit Spielfiguren, Würfeln und Spielkarten wird der Kampf auf dem Spielbrett ausgetragen. Wie von einem derartigen Strategiespiel zu erwarten, müssen Spieler Feldzüge planen, Ressourcen bestmöglich einsetzen und die Gegner abwehren. Wer die beste Strategie auf Lager hat, gewinnt den Kampf und das Spiel. Es handelt sich hierbei um eine hervorragende Möglichkeit, auf spielerische Weise mehr über die norwegische Geschichte zu erfahren. Außerdem hilft einem die Landkarte auch bei der Erweiterung der eigenen geografischen Kenntnisse des Landes.

Weitere Spiele in Norwegen

Neben den genannten Karten- und Strategiespielen warten aber noch zahlreiche weitere Spiele, die in Norwegen gerne zur Unterhaltung gespielt werden. Yatzy beispielsweise ist ein Würfelspiel, das Ähnlichkeiten mit dem in Deutschland beliebten Spiel Kniffel hat. Es werden zunächst fünf Würfel gewürfelt, dann wird entschieden, welche von ihnen liegen bleiben und welche erneut geworfen werden. Die finale Augensumme wird aufgeschrieben. Wer am Ende die höchste Summe hat, hat gewonnen. Auch Gnav ist ein beliebtes Spiel in Norwegen, das entweder mit einem speziellen Deck aus 42 Karten oder mit schachähnlichen Figuren, die zwar alle gleich aussehen, ihren Wert jedoch auf der Unterseite anzeigen, gespielt wird. Das Spiel ist mit dem deutschen Hexenspiel verwandt und kann sogar mit über 20 Personen gespielt werden. Auch das Kartenspiel Mattis, in dem es darum geht, zunächst Stiche zu machen und dann alle Karten wieder loszuwerden, oder das Spiel Gris sind beliebt. Es ähnelt dem besonders unterhaltsamen und einfachen Spiel Pig oder Spoons. Jeder Spieler – bis zu 13 Personen oder sogar mehr, wenn mit zwei Decks gespielt wird – erhält vier Karten. Ziel ist es, durch das Weiterreichen einer Karte vier mit dem gleichen Wert zu bekommen. Wer dies schafft, muss den Daumen auf den Tisch legen. Alle Spieler müssen ihm schnell gleichtun, wer dies als letztes bemerkt, verliert.

Gesellschafts- und Kartenspiele sind in Norwegen äußerst beliebt und tief in der Kultur verankert. Von der norwegischen Art, Poker zu spielen, über das schachähnliche Strategiespiel der Wikinger bis hin zu spaßigen Würfelspielen gibt es in Norwegen allerlei zu finden. Übrigens: Wer in Oslo zu Besuch ist, kann zum Board Games Meetup gehen, Gesellschaftsspiele spielen und neue Leute kennenlernen.

(Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung. Glücksspiel kann süchtig machen.)

⇒ Zurück zum Norwegen-Blog ⇒ Kategorien / Blog – Themenübersicht

Norwegeninfos:

wegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder der Nordkapreise 2019.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen
Axel M. Mosler & Martin Schmidt: Erlebnis Hurtigruten

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.