Motorradtour durch Norwegen – Diese Routen haben es in sich

Verfasst am 20.06.2016 | Abgelegt unter Zusatzrubrik Reisen

Für Motorrad-Reisende ist Norwegen ein absolutes Traumland. Von steilen und kurvigen Strecken, die an atemberaubenden Landstrichen vorbeiführen, lassen sich jedes Jahr zahlreiche Hobbyfahrer und Profis anlocken. Viele Reisende entscheiden sich dabei für die Strecke, die von Oslo über die Schnellstraße E6 zum Nordkap führt€“ – und lassen sich dadurch einiges entgehen. Denn hier gibt es weder landschaftlich viel zu sehen noch fahrerisch zu erleben. Da gibt es deutlich bessere Optionen.

Fjorde wie aus dem Bilderbuch, majestätische Küsten und urwüchsige Landschaften -€“ Norwegen hat Reisenden eine ganze Menge zu bieten. Dementsprechend lang kann auch eine Reise dauern, wenn man dieses wundervolle Land in Gänze mit dem Motorrad entdecken will. Da sollte eine gute Vorbereitung für jeden das A und O sein: Motorrad checken, an die richtige Schutzbekleidung denken und ausreichend Verpflegung für den Anfang einpacken. Da die Strecken in Norwegen zum Teil sehr steil und nicht asphaltiert sind, sollte man sehr bedacht und vorsichtig fahren. Die Sicherheit muss immer an erster Stelle stehen -€“ egal für welche Strecken man sich am Ende auch entscheidet. Vorausschauendes Fahren sollte da für jeden Motorradfahrer, und im Ausland ganz besonders,€“ eine Selbstverständlichkeit sein. Zusätzlich kann eine rechtliche Absicherung nicht schaden. Mit einer Vollkasko-Motorradversicherung von CosmosDirekt beispielsweise ist man zuverlässig vor Unfallschäden sowie Diebstahl des eigenen Fahrzeugs abgesichert – Zusatzoptionen bei Vertragsabschluss gewährleisten diesen Schutz in allen europäischen Ländern. Schließlich lässt sich mit einem sicheren Gefühl auch jede Strecke deutlich besser genießen.

Rundtour zum größte nGebirgsplateau Europas

Das geschichtsträchtige Numedal im Südwesten von Norwegen ist perfekt für eine Motorrad-Rundtour geeignet. Von dem Startpunkt in Oslo geht es über Kongsberg, vorbei an den Stabkirchen von Flesberg, Nore und Uvdal, nach Geilo zur Rv 7 und den nördlichen Ausläufern der Hardangervidda, dem größten Gebirgsplateau in Europas. Hier sollten Motorrad-Reisende besonders vorsichtig sein. Die Route führt durch eine tolle, endlos weit erscheinende Bilderbuchlandschaft, die schnell die ganze Aufmerksamkeit auf sich zieht. Den Blick sollte man dennoch lieber auf die Straߟe gerichtet lassen, denn westlich von Dyranut gilt es, an die 1.000 Meter Höhenunterschied in Richtung Fjord zu überwinden. Unterwegs lohnt ein Stopp am Vøringsfossen, einem der imposantesten Wasserfälle Europas.
Am Fjord angelangt kann der Weg über die mautpflichtige, aber ungemein imposante Hängebrücke „Hardangerbrua“ in Richtung Bergen fortgesetzt werden.

Unterwegs auf der schönsten Küstenstraߟe der Welt

Von National Geographic einst zur „schönsten Küstenstraße der Welt“ gekürt, hat Kystriksveien oder auch als Riksvei 17 genannt Motorradreisenden so einiges zu bieten. Angefangen in Bodø führt diese Route Richtung Süden, wo bereits nach wenigen Kilometern der erste Zwischenhalt am Saltstraumen wartet. Hier strömen im Wechsel der Gezeiten knapp 400 Millionen Kubikmeter Wasser mit einer Geschwindigkeit von 40 km/h durch einen Sund, der 2,5 Kilometer lang und 150 Meter breit ist. Dieses Naturspektakel sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.
Vorbei an Stränden und Felsmassiven geht es zum Fähranleger nach Jektvik. Das Boot gleitet durch zauberhafte Landschaft und setzt nach Kilboghavn über.

Sehr beeindruckend ist auch die Fahrt zu den „Sju Søstre“ (deutsch: „Sieben Schwestern“) über die Helgelandbrücke. Mit ihren sieben Gipfeln bildet die Gebirgskette eine riesige Felsbarriere zwischen Festland und Küste. Weiter südlich lohnt in Brønnoysund ein Zwischenstopp. Hier findet man den berühmten „Torghattan“. Der wie ein Hut geformte Berg an sich ist schon imposant, hat jedoch noch eine Besonderheit aufzuweisen: ein gigantisches Loch in seiner Mitte.
Angeblich soll es ja ein Troll gewesen sein, der dieses Loch in den Hut schoss, in Wahrheit waren es jedoch die Gezeiten, die vor Jahrmillionen das Gestein ausspülten.
Folgt man der Rv 17 weiter in Richtung Trondheim, lohnen Abstecher über die ursprüngliche Halbinsel Fosen in Richtung der wilden Küste Mittelnorwegens, z.B. nach Rørvik.

Wem übrigens die Planung auf eigene Faust zu mühselig und zeitaufwendig ist, kann auch eine geführte Motorradreise durch Norwegen buchen -€“ so beispielsweise mit dem Anbieter Almoto Motorrad Reisen, der Touren in zahlreiche Ecken dieser Welt anbietet – auch ins Land der Trolle nach Norwegen.

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…