Norwegen mit nach Hause nehmen

Verfasst am 20.04.2015 | Abgelegt unter Zusatzrubrik Reisen

Norwegenurlauber sind Wiederholungstäter. Wer einmal seine Liebe zu der spektakulären Landschaft mit tiefen Fjorden, klaren Bergseen und atemberaubenden Naturspektakeln wie der Mitternachtssonne und den Nordlichtern entdeckt hat, kommt immer wieder.
Doch leider ist Norwegen nicht nur ein wunderschönes, sondern auch teures Reiseland, sodass zwischen den Besuchen zwangsläufig einige Zeit vergeht. Um diese so gut wie möglich zu überbrücken, gibt es einige Möglichkeiten, wie Norwegenfans die Liebe zu ihrem Reiseland in den eigenen vier Wänden umsetzen können.

Skandinavische Inneneinrichtung

Mit dem berühmten schwedischen Möbelhaus hat der skandinavische Einrichtungsstil schon vor Jahrzehnten Einzug in die deutschen Wohnzimmer gehalten. Er steht für klare Linien, praktisches Design, natürliche Materialien und leuchtende Farben. Auch wenn diese Beschreibung stark verallgemeinert ist, beschreibt sie in ungefähr das, was wir in Europa unter skandinavischem Design verstehen.
In der Realität ist die Inneneinrichtung in den einzelnen skandinavischen Ländern natürlich genauso vielfältig und von fremden Einflüssen geprägt wie an allen anderen Orten der Welt.

Versucht man es dennoch auf einige Grundsätze herunter zu brechen, wäre norwegisches Mobiliar vor allem durch viel Holz in Kombination mit hellen luftigen Materialien gekennzeichnet. Selten gibt es nur eine Lichtquelle, stattdessen sorgen viele kleine Lämpchen und Leuchter für eine gemütliche Beleuchtung. Ein Effekt, der in urigen Blockhütten hinter dicken Vorhängen besonders gut zur Geltung kommt, aber auch einfach in modernen Großstadtwohnungen nachgestellt werden kann.

Urlaubsfotografie für die Wände

Doch man muss nicht gleich die ganze Wohnung neu einrichten, um sich das Norwegen-Feeling in seine Wohnung zu holen. Ein Blick in die Ordner mit Urlaubsfotos auf dem PC reicht oft schon. In den meisten Fällen liegen dort Hunderte Bilder unbeachtet und geraten langsam in Vergessenheit. Mit Fotoservices wie dem von WhiteWall bekommen diese Urlaubserinnerungen auf Leinwand, Alu-Dibond oder hinter Acrylglas endlich die nötige Aufmerksamkeit.
So kann man mit seinen Urlaubsfotos eine ganze Norwegen-Wand gestalten oder auch nur ein großes einzelnes Foto an einer weißen Wand seine Wirkung entfalten lassen. Für welche Variante man sich auch entscheidet, die Fotos werden selbst in stressigsten Zeiten dafür sorgen, dass man sich kurz in einen schönen Urlaubsmoment zurückversetzen kann.

Reisesouvenirs als Dekoelemente

Souvenirs sind nicht nur eine schöne Gelegenheit, die Daheimgebliebenen zu beschenken, sondern auch für die Dekoration gut geeignet. Ein Rentier-Fell vorm Lieblingssessel oder ein Elchwarnschild an der Wohnungstür setzen witzige Akzente und haben gleichzeitig ideellen Andenkenwert. Das trifft auch auf die typischen Troll-, Wikinger- und Elchfiguren zu, die es in jedem Souvenirgeschäft des Landes gibt.

Wer es eher auf kulinarische Genüsse abgesehen hat, kann im eigenen Garten norwegische Kräuter ziehen und sich ab und zu den Genuss von kräftigem norwegischen Käse („Gudbrandsdalen“) gönnen, der auch in deutschen Delikatessgeschäften zu haben ist.

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…