Norwegen – Packen für Naturliebhaber und Abenteurer

Verfasst am 05.09.2016 | Abgelegt unter Zusatzrubrik Reisen

Rund ums Jahr lässt sich Norwegen hervorragend genieߟen. Dabei kann das täglich wechselnde Wetter einem schon mal einen Strich durch die sorgfältig geplante Urlaubsrechnung machen, wenn der Koffer nicht richtig gepackt wurde. Hier erfahren Sie, was unbedingt mit in den hohen Norden muss.

Kleidung für jede Gelegenheit

In Norwegen kann es selbst an den schönsten Sommertagen abends kühl werden und in klaren Winterstunden kann die Sonne warm scheinen. Daher gilt es sich für jede Wetterlage einzukleiden, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Ein hochwertiger Koffer mit großem Fassungsvermögen ist daher die Basis für jedes Packen vor dem Norwegenurlaub.

Denken Sie in Schichten

Die einfachste Methode für alle Wetterlagen zu packen, ist es, mit mehreren Schichten zu arbeiten. Leichte Shirts und Pullover sind hierfür eine ideale Grundlage, da Sie diese ganz nach Bedarf übereinander anziehen können, um sich warmzuhalten. Damit können Sie sich dann optimal für alle Temperaturen einkleiden. Kurze und lange Hosen gehören hierbei ebenso zu den grundsätzlichen Dingen, die in Ihren Koffer gehören. Im Winter werden Sie außerdem noch eine hochwertige, winddichte Jacke sowie Mütze, Schal und Handschuhe benötigen, um sich vor der teilweise beißender Kälte zu schützen. Vielleicht packen Sie sogar die Schneeschuhe ein, um das winterliche Norwegen auf eigene Faust zu erkunden? Gleichzeitig sollten Sie, egal ob Winter oder Sommer, auch nicht auf ausreichenden Sonnenschutz verzichten. Die nordische Sonne brennt mehr, als man gemeinhin vermutet.

Kofferpacken für norwegische Abenteuer

Einer der besten Wege dieses wunderschöne Land zu erkunden, sind ausgiebige Wanderungen. Durch die hohen spitzen Berge, vorbei an wilden Wasserfällen und durch vielfältige Wälder. Und wer die schönsten Ecken des Landes erleben möchte, sollte sich hierfür auch entsprechend ausrüsten. Denn gerade in höheren Lagen und in den Bergen kann das Wetter schnell umschlagen. Zudem gibt es einige nützliche Gegenstände, die auf keiner Wanderung fehlen sollten.

Gut eingekleidet auf Wanderung gehen

Auch für kurze und lange Wanderungen ist ein Lagen-Look immer die richtige Wahl. Dazu gehören auch ausreichend warme Pullover, gerne aus Flies, und eine regendichte Jacke. Wenn auch Hose und Schuhe wasserfest sind: umso besser. Ansonsten sollten Sie für das Schuhwerk vor allem auf Wärme und Bequemlichkeit achten. Hochwertige Wanderschuhe sind an dieser Stelle immer zu empfehlen, sollten aber bereits vorher gut eingelaufen werden. Ansonsten kann die folgende Ausrüstung bei jeder Norwegen-Wanderung sehr nützlich sein:

– Taschenmesser (für die unterschiedlichsten Situationen)

– Wanderkarten, Kompass und GPS-Gerät

– Regenüberzug für den Rucksack, sollte dieser nicht wasserdicht sein

– Thermounterwäsche

– Schlafmaske (für die langen Sommertage)

– Hüttenschlafsäcke für die ܜbernachtung

Um dies alles transportieren und geschickt verstauen zu können, sollten Sie sich einen hochwertigen Wanderrucksack zulegen. Die Gröߟe hängt dabei von der Länge Ihrer Wanderungen ab. Auf jeden Fall lohnt es sich, hier in wenig mehr Geld zu investieren, um robustes Material zu bekommen.

Lange Wanderungen und Campen in der freien Wildnis

In Norwegen ist das Campen nahezu überall erlaubt und lässt sich toll mit langen Wanderungen verbinden. So können Sie den Sonnenaufgang mit einer heißen Tasse Kaffee an einem Bergsee genieߟen und die unberührte Landschaft bewundern, wenn Sie den ersten Blick aus Ihrem Zelt werfen. Dafür müssen Sie noch weitere Gegenstände einpacken. Zur wichtigsten Ausrüstung gehören ein robustes, wenig windanfälliges, aber leichtes Zelt (mit hoher Wassersäule), ein warmer Schlafsack (Extrembereich -15 Grad) sowie eine dickere Isomatte. Außerdem sollten Sie einen klassischen Gaskocher und Outdoor-Geschirr einpacken, um sich unterwegs mit selbstgekochten Mahlzeiten stärken zu können. Achten Sie beim Kauf vor allem darauf, dass Sie die Ausrüstung aus leichtem Material besteht (z.B. Alu), schlieߟlich müssen Sie alles tragen. Wasser müssen Sie hingegen nur wenig mitnehmen, da es an vielen Bächen und Seen trinkbar ist.

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…