Norwegen – Urlaubsregionen des Landes

Verfasst am 24.10.2018 | Abgelegt unter Zusatzrubrik Reisen

Norwegen, mit seinen Fjorden, unendlichen Weiten, Wasserfällen und Inselwelten ist eines der aufregendsten und schönsten Urlaubsländer Europas. Nachfolgend möchte ich euch die einzelnen Urlaubsregionen des Landes vorstellen und euch ein paar Tipps zum Aufenthalt im Land geben.

Oslo und Ostnorwegen – Østlandet

Das sogenannte Østlandet (Ostland) umfasst die wald- und bergreiche Region der Telemark, den Oslofjord mit der Hauptstadt Oslo sowie die Landstriche nördlich und nordöstlich des Mjøsas, dem größten See Norwegens.

Besonders spannend und erlebnisreich ist ein Aufenthalt im sehr hippen und gleichzeitig sehr entspannten Oslo. Neben den „alten“ klassischen Sehenswürdigkeiten, wie dem Königlichen Schloss, der Prachtstraße Karl Johans gate, der Festung Akershus, den Skulpturen im Vigelandspark und der äußerst spannenden Museumshalbinsel Bygdøy, gibt es viel Neues zu entdecken. So zum Beispiel die sanierte Schanzenanlage des Holmenkollen, die architektonisch ausgefeilten Barcode-Häuser und das neue Stadtviertel Tjuvholmen unweit des markanten Rathauses. Ein ganz besonderes Highlight bleibt jedoch die Oper mit ihrem begehbaren Dach.

Die Region rund um die einstige Olympiastadt Lillehammer ist besonders bei Wintersportlern beliebt. Endlose, viele hundert Kilometer lange Loipennetze in Sjusjøen, Nordseter und Skeikampen und rasante Abfahrten in den Skigebieten Hafjell, Kvitfjell und Gålå lassen das Herz eines jeden Skifahrers höher schlagen.
Apropos Ski. Der moderne Skilauf erblickte im kleinen Örtchen Morgedal in der Telemark das Licht der Welt, als wagemutige Sportler begannen, Hänge hinabzuschießen und über Dächer zu springen.

Südnorwegen – Sørlandet

Der Süden Norwegens ist mit dem großen Fährhafen in Kristiansand für viele das Einfallstor in das Land der Elche und Wikinger. Viele Norweger verbringen hier in den kleinen hübschen Städten entlang der Küste ihren Sommerurlaub, so z.B.in Grimstad, Lillesand und Kragerø. Das Hinterland wartet mit urtümlichen Tälern, undurchdringlichen Wäldern und rauen Hochebenen auf.
Einer der großen Höhepunkte ist der südlichste Punkt Norwegens, das Kap Lindesnes. Exakt 2518 Kilometer sind es von hier bis zum Nordkapp, wie ein Straßenschild verrät.

Westnorwegen – Vestlandet

Neben dem Norden ist Westnorwegen die klassische Urlaubsregion Norwegens, beliebt bei Naturfreunden, Wanderern, Anglern und Kulturreisenden gleichermaßen.
Die größten Städte sind Stavanger im Südwesten und Bergen. Hauptsehenswürdigkeiten sind in Stavanger die gemütliche, reinweiß getünchte Altstadt, das Erdölmuseum, der romanisch-gotische Dom und die berühmte Felskanzel des Preikestolen oberhalb des rauen Lysefjords.
Highlights Bergens sind die Hansehäuser der Bryggen, die Panoramablicke von den Hausbergen Fløyen und Ulriken, die zahllosen Museen, die unter anderem auch dem berühmtesten Sohn der Stadt, dem Komponisten Edvard Grieg, gewidmet sind, und nicht zuletzt der weltweit berühmte Fischmarkt.

Sehenswerte Kleinstädte entlang der westnorwegischen Küste sind die Jugenstilstadt Ålesund und die Rosenstadt Molde.

Selbstverständlich bietet das Vestlandet auch herausragende Natursehenswürdigkeiten, wie z.B zahllose Meereswasserarme, von denen der Sogne- und der Hardangerfjord die längsten und breitesten, und der Geirangerfjord wohl der bekannteste ist. Er steht ebenso wie der handtuchschmale Nærøyfjord unter dem Schutz der UNESCO. Einen solchen Titel allemal verdient hätte auch Jotunheimen, das höchste Gebirge Skandinaviens, und der über 400 km² große Gletscher Jostedalsbreen mit seinen zahllosen Gletscherzungen.

Mittelnorwegen – Trøndelag

Mit seinen Hügeln und landwirtschaftlichen Flächen ist Mittelnorqwegen zwar lieblich-schön, bietet aber nicht die gleichen dramatischen Naturschönheiten wie andere norwegische Regionen.
Größte Sehenswürdigkeit ist unbestritten der mächtige Nidarosdom in Trondheim, der drittgrößten Stadt Norwegens. Ebenfalls ein sehr lohnendes Ziel ist die ehemalige Bergwerksstadt Røros, die unter dem Schutz der UNESCO steht. Anhand von Museen, einer alten Grubenanlage und vielen historischen Häusern lässt sich das Leben vor 200 bis 300 Jahren sehr anschaulich nachvollziehen.

Nordnorwegen – Nord-Norge

Nordnorwegen stellt für viele Gäste den Höhepunkt ihrer Norwegenreise dar. Und die in vielerlei Hinsicht. Zum einen, da es nördlich des Polarkreises unglaublich viele Naturabenteuer zu erleben gilt, zum anderen weil Nord-Norge die Heimat des berühmten Sehnsuchtsziels des Nordkaps ist.
Abseits des Felsplateaus am Nordmeer sind vor allem die Lofoten ein viel beachtetes Reiseziel. Mit hohen Felsmassiven, kleinen, charmanten Fischerorten und reinweißen Sandstränden bietet die Inselgruppe ein Kontrastprogramm, wie es auf der Welt nur selten zu erleben ist.

Sehenswerteste Stadt im Norden ist Tromsø. Architektonische Höhepunkte sind hier die weithin bekannte Eismeerkathedrale und das an Eisschollen erinnernde Polaria-Museum. Ich persönlich empfehle auch den atemberaubenden Blick vom Hausberg Storsteinen und das sehr informative Polarmuseum.

Dein Norwegen Urlaub - 25 Tipps und Tricks

Praktische Tipps

Für die Einreise nach Norwegen ist lediglich ein Ausweis notwendig, Kinder benötigen einen Kinderreisepass. An den Grenzen wird teilweise kontrolliert. Zollvorschriften sollten unbedingt eingehalten werden, vor allem im Bezug auf die Mitnahme von Alkohol.

Gesetzliches Zahlungsmittel ist die norwegische Krone. Vor Ort kann nur noch in sehr wenigen Banken Geld getauscht werden. Am besten ist es daher, Geld am Automaten abzuheben oder gleich mit der EC- oder Kreditkarte zu bezahlen. Möglich ist dies nahezu überall. Auch Kleinstbeträge werden akzeptiert.

Die Anreise nach Norwegen kann über Schweden und Dänemark oder aber direkt ab Deutschland erfolgen. Ab Kiel setzten täglich die Kreuzfahrt-Fährschiffe der Color Line nach Oslo über. Ab Nord-Dänemark erreichen Reisende mit der Fjord Line den Süden des Landes (Kristiansand) und den Westen (Stavanger und Bergen). Stena Line und Color Line setzen in Richtung Ostnorwegen über.

Wer nicht mit dem Auto nach Norwegen fahren möchte, für den empfiehlt sich die Anreise mit dem Billigflieger. Die norwegische Gesellschaft Norwegian bedient unter anderem mehrere Strecken nach Oslo, Stavanger und Bergen, ab Berlin, Hamburg, Köln, Hannover und München. Auch Easy Jet hat preiswerte Flüge in die norwegische Hauptstadt im Programm. Angeflogen wird immer der Flughafen in Gardermoen, rund 50 Kilometer nördlich Oslos.

Das Handynetz in Norwegen ist sehr gut ausgebaut. Selbst in abgelegenen Regionen hat man noch guten Empfang. Mit den neuen Verordnungen ist auch Norwegen von Roaminggebühren ausgenommen, so dass man ohne zusätzliche Kosten z.B. Online-Casino-Spielen nachgehen kann.
An vielen Orten steht kostenloses WLAN zur Verfügung, unter anderem in allen Supermärkten und Einkaufszentren, an Bahnhöfen und in vielen Kneipen und Restaurants.

Norwegens Straßen sind vor allem im Westen des Landes schmal und eng. Die tägliche Reiselänge sollte daher begrenzt werden. Für einen normalen, entspannten Urlaubstag sind daher 150 bis 250 Kilometer vollkommen ausreichend. Ab 450 Kilometern Wegstrecke wird es anstrengend, es sei denn man ist auf einer der wenigen Autobahnen im Osten unterwegs.

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 80 km/h, innerorts sind es 50 km/h. Auf Autobahnen darf 100 bis 110 km/h gefahren werden. Die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten sollten in jedem Fall eingehalten werden, ansonsten drohen empfindliche Bußgelder von umgerechnet mehreren hundert Euro, selbst bei wenigen km/h zu viel.
Für Fahrten im Winter sind Winterreifen unbedingt vonnöten. Es wird empfohlen, auch Schneeketten mitzunehmen.

Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.