Reise in den Norden – den Polarlichtern ganz nah

Verfasst am 12.12.2014 | Abgelegt unter Zusatzrubrik Reisen

Wer Urlaub in Skandinavien macht, schätzt neben den Metropolen Oslo, Kopenhagen, Stockholm und Helsinki vor allem die weite, unberührte Natur. Hochplateaus, Strände, zerklüftete Steilküsten, Schäreninseln, Wälder und Seen sind es, die so viele Reisende in ihren Bann ziehen.

Das gilt natürlich für Norwegen. Besonders die Fjorde und die kleinen vorgelagerten Inseln machen den Charme der Küste aus. Eben diese entfalten ihre ganze Schönheit erst, wenn man sie von der Wasserseite aus betrachtet. Denn wie mächtig die riesigen Felswände wirklich sind, erkennt man erst, wenn man den Blick vom Schiff aus am Steinmassiv hinaufwandern lässt. Die Möglichkeit dazu hat man bei einer Reise mit den traditionellen Postschiffen der Hurtigruten. Die wörtlich übersetzte „schnelle Route“ ist seit 1893 die Linie der norwegischen Postschiffe und verbindet auf 2.700 Kilometern die Orte der Westküste miteinander. Doch schon längst werden auf den Postschiffen nicht mehr nur Briefe und Pakete transportiert, sondern vor allem Passagiere. Ohne deren stete Zunahme wäre ein Betrieb der Schiffe heute, im Zeitalter der Express- und Übernacht-Lieferungen, wohl unrentabel.

Die klassische Route führt in sechseinhalb Tagen von Bergen bis hoch nach Kirkenes an die russische Grenze. Auf dem Weg dorthin bieten Trondheim, Hammerfest, die Lofoten und das Nordkap genug Anlass zum Entdecken und Staunen. Wie gut, dass man vom Deck des Schiffes einen Rundumblick hat, denn oft ist das Panorama viel zu breit für einen Blick. Oft erlebt man auf der Reise alle Wetterlagen und Naturphänomene, die der Norden Europas zu bieten hat. Dazu gehören Regen und tiefhängende Wolkenschichten, aber auch die niemals untergehende Sonne und die atemberaubenden Polarlichtern. Wer jedoch nicht seetauglich ist, kann sich die Polarlichter auch bei einer Erlebnisreise ins finnische Igludorf in Kakslauttanen angucken. In Glasiglus genießt man hier den nächtlichen Blick in den Himmel und kann am Tage eine Hundeschlittenfahrt unternehmen oder typisch finnisch in der Sauna schwitzen. Noch weiter nördlich kann man nur noch in Grönland einen derart naturnahen Urlaub verbringen. Für solche Trips gibt es sogar spezialisierte Reiseanbieter, z. B. greenland travel.

Kleine Expeditionen wie diese werden immer beliebter bei Urlaubern. Nach Angaben des Deutschen Reiseverbandes (DRV) geben die Deutschen immer mehr Geld für ihren Urlaub aus und legen Wert auf qualitativ hochwertige Angebote. Somit dient der Urlaub nicht mehr länger nur der Erholung, sondern auch als Entdeckungsreise in ferne Länder und unbekannte Welten. Den Weg dorthin bestreiten viele Deutsche gern mit dem Schiff. Das Wachstum des Kreuzfahrtgeschäfts liegt laut DRV im zweistelligen Prozentbereich. Auch in der aktuellen Wintersaison 2014/15 seien Kreuzfahrten nach überproportional nachgefragt.

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…