Wenn es Grund zu Beanstandungen gibt

Verfasst am 23.08.2014 | Abgelegt unter Aktuelles - Nyheter, Zusatzrubrik Reisen

Norwegen ist mit seiner großartigen Natur, den verschiedenen Unterkunftsmöglichkeiten, wie Campingplätzen, Hütten, Ferienhäuser, Hotels oder Jugendherbergen ein Land für Individualisten und Pauschalurlauber gleichermaßen. Der Gast hat die Möglichkeit mit dem eigenen Auto unterwegs sein, mit der norwegischen Bahn, dem Flugzeug, dem Kreuzfahrtschiff, dem Bus und dem eigenen Fahrrad. Es stehen eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung. Doch selbst wenn man das Land auf eigene Faust erkundet, und nicht über ein Reisebüro die Tour planen lässt, so bucht man doch verschiedene Dinge schon vorab, sei es eine Ferienwohnung, ein Hotelzimmer, die Fährüberfahrt, die Reise mit der Hurtigrute oder das Flugticket.

Wenn die Buchung nun reibungsfrei verläuft und auch vor Ort kein Grund zum Klagen Lihallen - Blickbesteht, so kann man zweifelsfrei von einem gelungenen Urlaub sprechen. Ärgerlich wird es nur, wenn die Realität nicht den Vorstellungen entspricht. Sei es, dass auf Grund eines verspäteten Abfluges die Anschlussverbindung verpasst wurde oder die Unterkunft nicht den gebuchten Standard aufweist. Ist der Schaden vergleichsweise groß, kann dieser als Reisemangel eingestuft werden. Der Urlauber hat in diesem Fall Anspruch auf einen Schadenersatz. Wie hoch dieser sein kann, darüber gibt die so genannte Reisemängeltabelle Aufschluss. Insgesamt gibt es von diesen drei verschiedene. Die Frankfurter Tabelle, die Kemptener Reisemängeltabelle und die Reisemängeltabelle des ADAC.

Insgesamt kann man zwischen Mängeln vor Reisebeginn, mangelhaftem Transport, mangelhafter Unterkunft, mangelhafter Verpflegung und weiteren Mängeln unterscheiden. Die Höhe des Schadenersatzes richtet sich nach der Schwere des Falls. Wird z.B. nicht darüber aufgeklärt, dass ein Hotel überbucht ist, können rund 15 % des Tagespreises zurückgefordert werden. Verzögert sich der Abflug des Flugzeuges, so besteht Anspruch auf der teilweisen oder vollständigen Erstattung der Kosten (5 bis 100 %, je nach Verspätung).  

Auch bei Hotelunterkünften kann ein Anspruch auf Schadenersatz bestehen. So z.B. wenn das zugesagte eigene Bad fehlt, die Toilette defekt ist oder das Zimmer schlicht und ergreifend dreckig ist.

Wurde Verpflegung mit gebucht, so muss schlechtes oder verdorbenes Essen ebenfalls nicht hingenommen werden. Auch zu lange Wartezeiten und das Essen in Schichten können einen Mangel darstellen.

Sonstige Reisemängel beziehen sich speziell auf die mangelnde Ausstattung einer Unterkunft. Fehlen z.B. die gebuchte Sauna oder die Reitmöglichkeit so stellt auch dies einen Mangel dar.

Ob nun jedoch ein Anspruch besteht und wie hoch dieser ausfallen kann muss im Einzelfall immer geprüft werden. Pauschale Vergütungen existieren nicht.

Übrigens, zu erwartende Naturgegebenheiten, wie z.B. Mücken, stellen keinen Reisemangel dar. Auch die allseits gegenwärtige, nicht regulierbare Klimaanlage in norwegischen Hotelzimmern muss hingenommen werden, stellt sie doch einen nationalen Standard dar.

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…