Color Line Fähre

Beitrag vom Freitag, 12. März 2021

Roulette – in Italien erfunden, in Norwegen geliebt

Bislang ist es noch gar nicht hundertprozentig geklärt, wo Roulette eigentlich herkommt, doch die Erfindung des beliebten Glücksspiels wird meist den Italienern zugeschrieben. Bis heute erfreut sich das im 17. Jahrhundert erstmals bekannt gewordene Tischspiel großer Beliebtheit und insbesondere die kühlen Norweger lieben das Spiel mit der rollenden Kugel.

Der Weg nach Europa

Im Verlauf des 18. Jahrhunderts fand Roulette den Weg nach Europa. Insbesondere in Frankreich wurde der Kessel gedreht, was König Ludwig XV. nicht sehr erfreute. Er wollte Roulette verbieten lassen, doch Napoleon Bonaparte entschied anders. Er sorgte dafür, dass das Tischspiel weiterhin in den Casinos des Palais Royal angeboten werden durfte.

1837 war es dann aber doch soweit und Roulette wurde in Frankreich gänzlich verboten. Eine schwarze Stunde für die Franzosen, eine Erfüllung für die deutschen Städte Wiesbaden, Bad Homburg, Bad Kissingen und Baden-Baden. Denn hier befanden sich die bekanntesten Spielbänke überhaupt, was den Tourismus aus aller Herren Länder beflügelte. Auch die Norweger reisten gern nach Deutschland, um dort die Kugel ins Rollen zu bringen.

Der Wiederaufstieg des Roulettes

Anfang des 20. Jahrhunderts waren Spielotheken und Spiele wie Roulette, Poker und Blackjack fast weltweit verboten. Gespielt wurde nur noch in Las Vegas und in Monte Carlo. Doch spätestens ab den 70-er Jahren wurde die klassische Spielbank wieder populär. Einen wirklichen Boom gab es dann spätestens ab Anfang der 2000-er, denn jetzt wurde das Internet mit einbezogen.

Immer mehr Familien nutzten einen Internetanschluss zu Hause und damit stand der Zugang zu Onlinecasinos rund um die Uhr zur Verfügung. Das erste Onlinecasino überhaupt war „Intercasino“ und ihm sollten schnell weitere folgen.

Natürlich wurde auch in Norwegen schnell bemerkt, welch immenser Vorteil von einem Onlinecasino ausgeht. Und so verwundert es nicht, dass in den skandinavischen Ländern immer neue Web-Spielbänke auf den Markt kommen und die Beliebtheit weitersteigt.

Das Live Casino für das echte Feeling

Allen Vorzügen des Onlinecasinos zum Trotz, vermissten viele Spieler das echte Feeling in einer Spielbank. Weniger beim Automatenspiel, umso mehr bei Tischspielen wie Roulette ist es der Moment vom Einsatz bis zum Ergebnis, der das Adrenalin in die Höhe treibt.

Dank technischer Möglichkeiten und vielfältiger Ideen dürfen sich Spieler aus aller Welt heute über Live Casino Spiele freuen. Der Unterschied zur programmierten Variante ist, dass der Roulette-Kessel hier vom echten Dealer gedreht wird. Das Spiel findet also tatsächlich live statt.

Was zu Beginn der neuen Ära aufgrund schwacher Internetverbindungen noch ziemlich stockend lief, ist heute problemlos möglich. Und das Beste ist: Das Feeling der echten Spielbank wird ins eigene Wohnzimmer gebracht. Dank gut ausgerichteter Kameras und professioneller Dealer bekommen Sie beim Live Spiel alles mit und sind stets hautnah dabei.

Und wenn Sie mal nebenbei einen kleinen Plausch mit dem Dealer halten möchten, ist das dank zahlreicher Chatfunktionen auch kein Problem mehr. Denn auch diesen Aspekt hatten beim klassischen Roulette und Co. viele Spieler vermisst. Die kurzen Wortwechsel mit dem Croupier, kurz bevor sich die Zahlenkugel ihren Weg in den Kessel bahnt oder die Karten auf dem Tisch landen.

Hinweis: Der Beitrag enthält Werbung! (Links)
Glückspiel kann süchtig machen!

Abgelegt unter

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel

Lesetipps

Unsere Empfehlungen