20190728_193041

Beitrag vom Mittwoch, 07. April 2021

So vertreiben sich die Norweger die Zeit

Die aktuelle Situation betrifft natürlich nicht nur Deutschland, sondern auch den Rest Europas. Auch Norwegen ist von Maßnahmen betroffen. Allerdings sind die Norweger bereits sehr erfahren darin, sich die Zeit in den eigenen vier Wänden zu vertreiben. Außerdem haben die Nordmänner viel Natur, die sich auch allein und mit viel Abstand zu anderen erkunden lässt.

Natur – Ohne geht es nicht

Im Gegensatz zu vielen Deutschen sind Norweger sehr naturaffin und verbringt dementsprechend viel Zeit im freien. Wer nicht gerade in einem großen Ballungsraum lebt hat es meist auch nicht weit. Dabei bieten sich schier endlose Möglichkeiten, egal ob Ski, wandern, Fahrradtouren und vieles mehr. Aber nicht nur abgelegene Bergseen, Waldgebiete und Berge findet man hier, denn auch die Küstenlandschaft hat es in sich.

Hurtigruten – Der Klassiker

Die Hurtigruten sind vielen Deutschen ein Begriff. Das liegt daran, dass man auf dieser Route eine Menge geboten bekommt. Je nachdem, wie weit man sich in den Norden traut, bekommt man sogar eine Polartaufe. Allerdings ist die Teilnahme keine Pflicht. Wer will, der kann sich über den Ablauf und die genau Route beim anbieter selbst informieren. Die Hurtigruten waren ursprünglich als Postroute gedacht und beliefern immer noch viele Standorte entlang der Küste mit Post und anderen Gütern des täglichen Bedarfs.

Leider ist das Wetter nicht immer ganz optimal und schnell geht die Sicht gegen Null. Für solche Momente gibt es aber Abhilfe. Neben Streams, TV und Filmen nutzen viele Norweger auch die Angebote eines der vielen Online-Casinos wie zum Beispiel Folkeriket. Wer bereits mit deutschen Anbietern vertraut ist, der wird auch hier viel Freude finden. Wichtig ist, dass man sich, gerade dann, wenn man keinen festen Wohnsitz in Norwegen hat, immer beim Anbieter über die Regeln und Gesetze informiert.

Städtereisen – Viel zu entdecken

Norwegen ist mehr als nur Oslo. Zwar ist Oslo das größte Ballungsgebiet, dennoch gibt es weitaus mehr Städte, die sich als Reiseziel anbieten. Bergen ist eines dieser Ziele und ist unter anderem für seine Altstadt bekannt. Aber auch die anderen Städte und Dörfer entlang der Küste Richtung Norden haben viel zu bieten. Dabei müssen es nicht immer wuchtige Monumente sein. Die Stabkirchen sind über ganz Norwegen verteilt und sind nicht nur den Norwegern ein wichtiges Symbol, sondern viele davon zählen auch zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Film und Fernsehen

Ebenso wie in Deutschland gibt es auch in Norwegen öffentlich-rechtliche Sender. Wer bisher noch nicht der norwegischen Sprache mächtig ist, dem empfehlen wir vorab einen Besuch bei Duolingo. Hier kann man norwegisch kostenlos lernen und sich so einen tieferen Blick in Kunst und Kultur des Landes verschaffen. Einer der international erfolgreichsten Serien der letzten Jahre ist Skam, was soviel bedeutet wie Scham. Dabei geht es um alltägliche Situation von Teenagern und das allgemeine Zusammenleben. Die Serie ist nicht nur in Norwegen ein Hit gewesen, sondern hat europaweit Anklang finden können. So gibt es eigene Versionen in Frankreich und vielen anderen Ländern. Skam gilt somit als Kulturexport und auch, wenn einem die Thematik anfangs nicht zusagt, ist die Serie definitiv einen Blick wert.

Abgelegt unter

Nächster Artikel

08. April 2021

Vorheriger Artikel

Lesetipps

Unsere Empfehlungen