Farris Bad – wikipedia Arnstein Roenning

Beitrag vom Montag, 09. März 2015

Wellness in Norwegen

Die Natur Norwegens ist ein natürlicher Quell für Ruhe und Kraft. Auf Wanderungen durch einmalige Landschaften kann man zu sich finden und entspannen. Trotzdem kann es durchaus angebracht sein, sich in die Hände fachkundigen Personals zu geben und eine der zahlreichen norwegischen Wellness-Anlagen aufzusuchen.

Wellness-Anwendungen bieten zahlreiche Hotels des Landes an. Eigene Spa-Abteilungen bieten besonders die hochwertigen Unterkünfte in Wintersportorten wie z.B. Skei, Hemsedal, Geilo oder Trysil an. Aber auch an der Küste Süd- und Südostnorwegens sind entsprechende Anlagen zu finden.

Die exklusivsten Behandlungen bietet das Hotel „The Thief“ in Oslo. Wem es hier zu teuer ist, sollte 130 Kilometer weit am Oslofjord entlang nach Süden fahren und das Farris-Bad in Larvik besuchen. Es zählt zu den besten Wellness-Anlagen Skandinaviens. Gespeist wird diese durch das landesweit bekannte Farris-Quellwasser.

Ebenfalls empfehlenswert sind die Anwendungen in den traditionsreichen Hotels „Dr. Holms“ im Skizentrum Geilo im Hallingdal und „Union“ in Geiranger am gleichnamigen Fjord in Westnorwegen.
Wellness mit Panoramablick bietet auch das Quality Spa & Resort Norefjell, 110 Kilometer westlich von Oslo. Hier ist es u.a. möglich in einem wohltemperierten Jacuzzi den Sternenhimmel zu betrachten und den Blick in Richtung des Bergmassivs des Gaustatoppen zu genießen.

Im Gegensatz dazu steht das „Nordsjøbadet Spa“ im Sola Strand Hotel bei Stavanger. Hier kann man es so richtig gut gehen lassen und zur Entspannung auch lange Spaziergänge am Sandstrand unternehmen.

Abgelegt unter

Vorheriger Artikel

Lesetipps

Unsere Empfehlungen