Winterurlaub in Norwegen – Routen und Tipps

Verfasst am 07.08.2018 | Abgelegt unter Zusatzrubrik Reisen

Wer Winterurlaub meint, dem kommen unweigerlich Bilder von gut besuchten Almhütten, hohen Bergen, knisternden Kaminen und glitzernden Schnee in den Sinn. Dabei denken viele oft an die Alpen, denn dorthin reisen die meisten deutschen Urlauber in der kalten Jahreszeit. Doch warum nicht, statt den Süden, mal den Norden besuchen? Also in jene Region, wo der moderne Skilauf erfunden wurde und aus der das Wort Ski stammt.
Winterurlaub in Norwegen bedeutet viel Ruhe und Erholung, aber auch eine unglaubliche Auswahl an Loipen und zahlreiche alpine Pisten, die jenen in den Alpen in nichts nachstehen.
Übernachtet wird traditionell in der hytte, also einfachen oder äußerst komfortablen Ferienhäusern mitten im Wintersportgebiet.

Die beste Route

Winter am Oslofjord

Norwegen ist mit Fähre oder Flugzeug auch im Winter perfekt erreichbar.
Wer mit dem Auto anreist, erreicht über Nord-Dänemark innerhalb eines Tages die Skigebiete im Süden des Landes. Mit der Fähre von Kiel nach Oslo oder der Fahrt über Schweden sind hingegen die großen Wintersportdestinationen im Osten Norwegens gut anzusteuern. Die Fährfahrt ab Deutschland in die norwegische Hauptstadt dauert 20 Stunden. Die Reise hat Kreuzfahrtcharakter und ist äußerst komfortabel.
Ab vielen deutschen Flughäfen wird der Osloer Flughafen angesteuert. Ab diesem ist es mit dem Bus oder der Bahn nicht weit bis in die Skizentren rund um den einstigen Olympiaort Lillehammer. Skiausrüstung kann vor Ort geliehen werden.

Wichtig bei einer Winterreise nach Norwegen sind die Schneeketten. Trotz oft gzt geräumter Straßen sind diese ratsam, vor allem nach Neuschnee. Mehr Informationen zu den Schneeketten gibt es hier. Besonders aufpassen sollte man fernab großer Ortschaften, denn hier kann es eine Weile dauern, bis der Winterdienst vorrückt. Mit einer vorsichtigen Fahrweise und Geduld kommt man aber ohne gestreute Straßen an das gewünschte Ziel. In der Regel wird man keine größeren Schwierigkeiten haben und auch die Einwohner sind meist hilfsbereit und freundlich und helfen in der Not.

Was macht Norwegen im Winter so besonders?

Für Ruhesuchende und Naturliebhaber ist Norwegen ein Paradies, zumal die Wintersportregionen noch immer als sehr schneesicher gelten. 50 bis 200 cm Schnee sind im Grunde garantiert. Einen echten Norwegenwinter erlebt, wer am prasselnden Kamin in der hytte sitzt und die urnorwegische Form der Gemütlichkeit erlebt: kos. Das norwegische Hygge kann man auch bei ausgedehnten Langlauftouren über endlose, tief verschneite Hochebenen oder auf den zahllosen idyllischen, oftmals fast menschenleeren Pisten genießen.
Lohnende Destinationen für den Wintersport sind Lillehammer, mit dem Hafjell und dem Kvitfjell, Trysil, Geilo, Hemsedal und Gaustatoppen. Langläufer kommen vor allem in Sjusjøen auf ihre Kosten.

 

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…