Terje Isungset – Eismusik – Neue CD und Interview

Verfasst am 20.01.2015 | Abgelegt unter Interview, Musiktipps

Wasser hat ein äußerst variables Dasein – fest, flüssig, gasförmig, in Gestalt des Meeres, der glasklaren Seen, der Gletscher im Gebirge, der Eisberge, der Schneewüsten an den Polkappen, des Nebels, der Wolken und des Dampfes. Wasser macht Geräusche. Es tropft, plätschert, gurgelt, rauscht und knirscht. Der Vielfalt sind da keine Grenzen gesetzt. Doch Wasser, in Gestalt von Eis, kann noch mehr. Es kann Klangkörper für Instrumente sein, die wir so nur in den Konzerthäusern der Welt vermuten: Gitarren, Trompeten, Kontrabässe, Harfen und viele mehr.

Einer der ersten, vermutlich sogar der erste, der aus Eis anspruchsvolle Instrumente formte und diesen wundersame Töne entlockte ist der Norweger Terje Isungset (* 4. Mai 1964 in Geilo). Heute erscheint seine neue CD „Meditation“, die bei Amazon zum Download bereit steht.

Eismusik-Terje Isungset 22001 veröffentlichte Terje Isungset die weltweit erste CD mit Musik aus Eis. Es folgte 2006 das erste Eismusikfestival der Welt. In diesem Jahr (2015) findet es zu 10. Mal, in der Zeit vom 5. – 8. Februar, in seinem Heimatort Geilo statt.

In einem Interview mit dem Norwegen-Service gibt Terje Einblick in sein Schaffen und die Besonderheiten der Eismusik:

-Terje, wie kamst du auf die Idee, Eismusik zu machen?

Das war im Zusammenhang mit einem Auftragswerk in Verbindung mit den Winterspielen in Lillehammer im Jahre 2000. Das Konzert sollte in einem gefrorenen Wasserfall stattfinden. Da kombinierte ich Eis mit normalen Instrumenten.

-Was ist an Eis so besonders?

Es ist der fantastisch schöne Klang, die Geräusche in Verbindung mit der Gestalt des Eises. Zudem ist es ein zerbrechliches und verletzliches Instrument, genau wie die Natur. Mit Eis zu arbeiten hat einen tieferen Sinn. Wasser ist die wichtigste Ressource der Welt. Viele Menschen haben keinen Zugang zu Wasser. Zudem wäre da der Kreislauf des Wassers, die Umweltproblematiken Verbindung mit dem Wasser, u.a. an den Polkappen.

-Was ist das Besondere an deiner neuen CD „Meditations“?

Meine neue CD umfasst Einspielungen aus einem Zeitraum von 4 Jahren. Es finden sich hier Aufnahmen mit sehr altem Eis aus der Antarktis, der Arktis, Kanada, Russland, Grönland, Gletschern in Europa und vieles mehr.

-Gibt es ein Instrument, das du am meisten magst?

Das kommt darauf an, welches Instrument ich in Verbindung mit Eis am besten mag. Dies hängt wiederum vom Klang des Eises ab. Und der verändert sich die gesamte Zeit.

-Was machst du während des Sommers

Wir spielen einige Eiskonzerte. Momentan haben wir eine Tournee mit Eiskonzerten in verschiedenen Konzertsälen. Das klappt gut, auch im Sommer.
Ansonsten gebe ich rund 100 Konzerte auf diversen Festivals und spiele meine ganz normalen Perkussionsinstrumente. In ein paar Wochen gebe ich ein Solokonzerte mit Schlagzeug in Japan.

-Was machst du in deiner Freizeit?

Da ich freiberuflich tätig bin habe ich üblicherweise nur wenig oder keine Freizeit. Es gibt viele Angebote und Dinge, die erledigt werden müssen. Wenn ich frei habe, bin ich zusammen mit meiner Familie. Wir fahren gerne Ski im Gebirge.

-Wo und wie entspannst du dich?

Der beste Ort hierfür ist das norwegische Gebirge. Zu Fuß oder auf Skiern.

-Wo fährst du in den Ferien hin?

Nächste Woche habe ich vier Tage frei. Da fahren wir auf unsere Hütte im Filefjell. Danach reise ich nach Geilo um das einzige Eisfestival der Welt durchzuführen. Dieses Jahr haben wir zehnjähriges Jubiläum.

-Was regt dich auf?

Ich mache mir etwas Sorgen über die Polarisierung in der Gesellschaft. Es wirkt, als ob alle immer extremer werden, in jedwede Richtung. Die große Politik interessiert mich, aber sie regt mich nicht auf. Gleiches gilt für die Umweltproblematik.

-Was ist das schönste am Leben?

Das Leben ist das beste, das wir haben. Zudem habe ich das Glück verheiratet zu sein, Kinder zu haben, Familie und Freunde.
Das beste ist, zusammen zu sein. Wir in Norwegen sind mit dem „goldenen Ei in der Hand“ geboren worden. Wir haben alles, wovon man träumen kann. Es ist wichtig sich darüber im Klaren zu sein und es zu genießen. Das ist phantastisch.
Abgesehen davon habe ich das Glück, in der Welt herumzureisen und viele neue Menschen aus anderen Kulturen treffen zu dürfen. In der nächsten Zeit bin ich in Kanada, Japan, Frankreich, Finnland und Schweden, zusätzlich zu Norwegen.

Terje, vielen Dank für das Interview.

Weitere Infos zu Terje Isungset und seine Musik:

www.icemusic.no
www.icemusicfestival.no
www.glassmusic.no
www.isung.no

Norwegeninfos:

Norwegische Impressionen

(c) Reinhard Pantke

Newsletter

Kostenloser Newsletter mit zahlreichen Norwegeninfos.

Buchtipps

Martin Schmidt: Reisehandbuch Norwegen
Martin Schmidt: Reisehandbuch Südnorwegen
Martin Schmidt: City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar
Julia Fellinger: Fettnäpfchenführer Norwegen
Ebba D. Drolshagen: Gebrauchsanweisung Norwegen

Homepage-Tipps

Hier findest du Kleinanzeigen zum Thema Norwegen und kannst selbst welche aufgeben.

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Vermischtes

Wusstest du schon, dass
… der Hornindsvatn mit 514 m der tiefste See Europas ist?

Zitat:
„Was für ein Land, meine Heimat! Schneebedeckte Berge und der Geruch nach Heide und Moor. Eine frische Brise, die über kristallklares Wasser heranweht, von Fjorden, die sich in die verstecktesten Winkel schlängeln. Wo im Sommer die Sonne nie verschwindet, gerade nur den Horizont berührt, bevor sie wieder aufsteigt und ihre Bahn über den Himmel zieht.“ (Liv Ullmann, *1938, aus: Wandlungen)

Web-Cam-Sammlung:
Web-Cams aus allen Regionen des Landes.

Ausgewählte Web-Cams:
Panorama-Cams: Bryne/Stavanger (Südwestnorweg.),: Hammerfest, Hammerfest-Berg, Skjervøy, NordkapSpitzbergen
Vogel-Cam: Varanger
Orte: Oslo, Bergen, Tromsø,
Ski: Holmenkollen/OsloSkeikampen,