Zwei Wochen vor der Wahl

Verfasst am 26.08.2013 | Abgelegt unter Aktuelles - Nyheter, Gesellschaft / Leben in Norwegen, Politik / Wirtschaft / Wissenschaft

Norwegen wählt ein neues Parlament. Dabei gilt die Wahl am 9. September 2013 als Richtungswahl. Zur Debatte steht, ob das Land weiter nach den typisch skandinavischen, sozialdemokratischen Prinzipien regiert wird oder einen neuen, konservativ geprägten Weg einschlagen soll. Dabei haben die Parteien, anders als in Deutschland, durchaus ziemlich unterschiedliche Wahlprogramme und Ziele.

Norwegen steht derzeit wirtschaftlich solide dar. Die Armutsrate ist mit 4% sehr gering, ebenso die Arbeitslosenrate, die bei knapp 3% liegt. Das soziale Netz ist gut ausgebaut und das Wohlstandsniveau hoch. Probleme gibt es trotzdem. So ist der Gesundheitssektor zwar insgesamt gut, die Wartezeiten auf Überweisungen zum Facharzt und OP-Termine aber deutlich zu hoch. Zudem wird vielfach kritisiert, dass die Straßen des Landes zu schlecht sein und der Nahverkehr gestärkt werden muss. Auch beim Schulsystem, so ist zu lesen, gibt es Verbesserungsbedarf. Vor allem bei diesen Themen greift nun bürgerliche Opposition an. Doch diese möchte noch mehr. Norwegen soll insgesamt liberaler werden und sich deutlich stärker als derzeit marktwirtschaftlichen Prinzipien unterwerfen. Diese Trendwende, so befürchten die derzeit regierenden linken Parteien, könnte auf Kosten der Armen und Schwachen des Landes ausgetragen werden.

Regiert wird Norwegen derzeit aus einer Koalition aus Arbeiterpartei (Ap), Sozialistischer Linkspartei (SV) und Zentrumspartei (Sp). Ob diese, „rote“, Koalition weiter regieren kann, ist derzeit fraglich. Momentan deutet alles auf eine Mehrheit für das bürgerliche, „blaue“, Lager hin. Allerdings stellt sie die Frage, wie eine mögliche Regierung aussehen könnte, denn die Konservativen sind stark gespalten. Die stärkste Partei, Høyre (H), könnte zwar durchaus eine Koalition mit Venstre (V) und Christlicher Volkspartei (KrF) eingehen, nur wäre diese allein noch nicht mehrheitsfähig. Mit ins Boot müsste auch die rechtspopulistische Fortschrittspartei geholt werden. Deren parteipolitischen Ziele stehen jedoch zu zwei Dritteln im Gegensatz zu denen der kleinen Parteien Venstre und Christliche Volkspartei.
Venste ist dabei eine Art grüne FDP. Die Christlichen Volkspartei ist eine sozial ausgerichtete Partei, mit christlichem Menschenbild.

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…