Auf Schneeschuhen durch Norwegen

Verfasst am 29.06.2016 | Abgelegt unter Outdoor / Sport / Freizeit

Momentan ist es ja durchaus recht warm und wenig erinnert an den kommenden Winter. Dass ich ich heute über Schneeschuhe berichte hat jedoch zwei Gründe. Zum einen sollte aus preislichen Gründen mit der Planung der nächsten Reise nach Norwegen durchaus ein halbes Jahr vorher begonnen werden, zum anderen bieten die Gipfellagen des Landes auch im Sommer perfekte Bedingungen für Freunde des Skisports.

In den warmen Monaten findet man in Norwegen durchaus einige offene Lifte. Wer sich jedoch nicht dem Trubel in den Sommerskigebieten anschließen möchte, sollte die Berge allein bezwingen. Da nur in einigen Bereichen der Hardangervidda und des Sognefjell Loipen gespurt sind, sind Schneeschuhe die ideale Ausrüstung für eine Wanderung auf Schnee.
Größere Schneefelder finden sich entlang der Rv 55 im Gebirge Jotunheimen, wo die höchsten Gipfel des Landes zu finden sind. Die Touren sind hier in aller Regel völlig unproblematisch und ungefährlich.
Abzuraten ist hingegen von einer Besteigung der Gletscherfelder des Jostedalsbreen. Eisabbrüche machen Wanderungen hier zu einem Wagnis. Zudem werden meist auch Steigeisen benötigt.

Im Winter nun wollen Schneeschuhtouren ebenfalls gut geplant und wohl überlegt sein. An steilen Hangpartien können abrutschende Schneefelder zu einer Gefahr werden. Meist jedoch ist Schneeschuhwandern in Norwegen völlig problemlos und ungefährlich. Ein besonders ideales Gebiet für Einsteiger ist die große, weitläufige Hochebene oberhalb von Lillehammer. Hier gibt es zahllose Möglichkeiten, vom Weg in die Umgebung abzubiegen und Touren durch den unberührten Schnee, durch einsame Landschaften zu unternehmen. Weitere ideale Einstiegspunkte sind Skei, Rauland (Hardangervidda) und Geilo.
Wer hingegen die Herausforderung mag, ist in den Gebirgen Westnorwegens gut aufgehoben. Die Gipfel rund um das Romsdal bei Åndalsnes, in Jotunheimen und oberhalb des Ortes Flåm am Sognefjord bieten zahllose Herausforderungen und umwerfende Panoramen.

Einen umfassender Schneeschuhe Test erleichtert euch die Auswahl des richtigen Materials, denn es ist absolut wichtig, dass der Schuh richtig und gut sitzt und somit auch größere Höhenunterschiede ohne Probleme überwunden werden können.

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…