Bücher norwegischer Autoren

Verfasst am 02.12.2014 | Abgelegt unter Buchtipps

Die Norweger sind ein lesendes Volk, so heißt es. Zusammen mit den Finnen und den Isländern schmökern sie sich am Häufigsten durch die Bücher. Hinzu kommt, dass man nicht nur gerne liest, sondern auch schreibt. Kein Wunder eigentlich, sind doch gerade auf dem Lande die Abende lang und sonstiger Zeitvertreib rar. Zudem bietet die Natur eine Fülle an Inspiration.

Alle vorgestellten Bücher können hier versandkostenfrei bestellt werden.

Die Anfänge

Blickt man ganz weit in der Geschichte Norwegens zurück, so stößt man auf die Runen als erste Schrift, mit der Geschichten verfasst werden konnten. Da es recht mühsam war, mit dem Meißel die Zeichen in einen Stein zu ritzen, wurden die Nachrichten recht kurz gehalten. „Ich, Einar, ritzte diese Zeichen“, war da oft nur zu lesen. Wahrlich keine hohe Literatur.

Zu dieser zählt jedoch die Edda des isländischen Skalden und Historikers Snorri Sturluson († 1241) der die Dichtung um 1220 für den norwegischen König Hákon Hákonarson und den Jarl Skúli verfasste.

Die Klassiker

Das Jahr 1814 war entscheidend für die Geschicke des Landes. Norwegen verabschiedete ein erstes eigenes Grundgesetz. Der Unionswechsel von Dänemark nach Schweden stellte zudem eine Rückbesinnung auf die eigene Kultur und die eigene Geschichte dar. Und obgleich es auch schon in den Jahrhunderten zuvor norwegische Dichter, wie z.B. Petter Dass gab, so erblickten nun im Zuge der einsetzenden Nationalromantik ungewöhnlich viele und gute Schriftsteller das Licht der Welt.

Der bekannteste unter ihnen ist sicher der Dramatiker Henrik Ibsen (1828-1906). Seine Werke, die schon im 19. Jahrhundert Themen wie Gleichberechtigung, freiheitliches Denken und Umweltschutz behandelten, zählen noch heute zur Weltliteratur. Bekannte Bücher sind z.B. „Peer Gynt“, „Nora“ und „Die Wildente“.

Weitere Autoren dieser Zeit sind der Dichter Henrik Wergeland, die mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnete Autorin und Novellistin Sigrid Undset und der ebenfalls mit dem Nobelpreis geehrte, jedoch auf Grund seiner Haltung während des zweiten Weltkrieges nicht unumstrittene Knut Hamsun. Als eines seiner besten Bücher ist „Pan“ zu nennen.

Morden im Norden – Kriminalromane

Kriminalromane aus Skandinavien haben ja mittlerweile einen gewissen Stellenwert. Und obgleich die meisten Autoren dieses Genres noch immer aus Schweden kommen, hat auch Norwegen einige hervorragende Schriftsteller vorzuweisen. Der bekannteste unter ihnen ist gewiss Jo Nesbø, dessen neustes Buch „Der Sohn“ erst vor wenigen Wochen erschien.
Weitere Sterne am Krimi- und Thriller-Himmel sind Anne Holt („Schattenkind“), Karin Fossum („Die undankbare Frau“) und Jørn Lier Horst („Wenn das Meer verstummt“), sowie Terje Emberland, Merete Junker, Jens Østergaard, Jørn Lier Horst, Chris Tvedt, Gunnar Staalesen, Jørgen Gunnerud, Jan-Erik Fjell, Kjell Ola Dahl, Monika Kristensen („Suche“) und Jørgen Brekke.

Romane

Zu den bekanntesten und talentiertesten Autoren zählen zweifelsfrei Dag Solstad („Professor Andersens Nacht“ und „Scham und Würde“), Norwegens Literaturpapst Karl Ove Knausgård, der Dramaturg Jon Fosse und Jostein Gaarder („Sofies Welt“).
Empfehlenswert sind zudem die Werke von Per Petterson, Kjetil Bjørnstad, Erik Fosnes Hansen, Marit Reiersgård, der in Hamburg wohnende Norweger Ingvar Ambjörnsen, Linn Ullmann, Lars Saabye Christensen und Erlend Loe.
Sehr unterhaltsam, irrwitzig und gar nicht schwermütig, sind die Romane von Magne Hovden („Scheißrentiere“) und Bjørn Ingvaldsen („Tote Finnen essen keinen Fisch“).

Kinderbücher

weihnachtsgeheimnisAm bekanntesten ist gewiss die Geschichte „Karius und Baktus“ von Thorbjörn Egner. Sehr lesenswert sind zudem die Kinderbücher von Jo Nesbø. Diese handeln vom Etwas verrückten, aber sehr liebenswerten Doktor Proktor und seinen unglaublichen Erfindungen. Und da man neben dem Kimischreiben wohl auch etwas für die Seele braucht, verfasst auch Anne Holt Jugendbücher. Eines der besten ist „Zwei kunterbunte Freundinnen. Das Chaos wohnt nebenan“. Ebenfalls sehr lesenswert sind die Bücher von Eva Parr („Sommersprossen auf den Knien“), Jostein Gaardder, Unni Lindell, Kristin A. Sandberg und Torun Lian, sowie die Sachbåcher von Eirik Newth („Abenteuer Zukunft“)
Zur momentanen Adventszeit passt vor allem Jostein Gaarders Roman „Das Weihnachtsgeheimnis“.

Übrigens, damit das gute Buch nicht zum Staubfänger wird, lohnt es sich, dieses zu einem guten Preis an andere Lesefreunde weiterzuverkaufen. Die besten Ankäufer für gebrauchte Bücher listet die Seite buecherverkaufen24.net, die ich auch selber nutze. Der Vorteil gegenüber anderen Seiten liegt darin, dass es sich um professionelle Händler handelt, die in der Regel einen guten Einkaufspreis bieten. Der Ankauf erfolgt teilweise europaweit.

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…