Lachse, Fjorde und Natur – das norwegische Rogaland

Verfasst am 19.08.2014 | Abgelegt unter Westnorwegen / Mittelnorwegen

Die Wiege Norwegens – so wird die Provinz Rogaland rund um die Ölmetropole Stavanger von den Einheimischen auch genannt. Traumhafte Sandstrände wechseln sich hier mit bizarren Felsformationen ab, historische Denkmäler und technologische Riesenbauwerke zeigen, wie gut die Symbiose aus Vergangenheit und Zukunft funktionieren kann. Als Reisender trifft man hier aber vor allem auf eines: das große Abenteuer.

Zwischen Vergangenheit und Zukunft

Vergangenheit und Zukunft: Auf beides trifft man in Rogaland immer wieder. Hier ließen sich die ersten Norweger nieder, hielten Vieh und betrieben Ackerbau. Bis ans Ende der letzten Eiszeit reichen die Wurzeln der Region zurück, das schmelzende Eis hatte den Boden fruchtbar gemacht. Mit der Region begann aber auch tausende Jahre später die Zukunft Norwegens – die ersten Offshore-Plattformen zur Ölgewinnung entstanden in den siebziger Jahren hier und brachten ganz Norwegen zu Reichtum. Besonders in der Provinz-Hauptstadt Stavanger liegen Gestern und Heute dicht beieinander, durch die beschauliche Altstadt weht noch immer ein Duft nach Tang und Sardinen und sie erinnert mit ihren weiß gestrichenen Holzhäusern und engen Gassen an die einstige Fischfangmetropole, in der sogar ein ganzer Industriezweig begründet wurde: die Herstellung von Fischkonserven. Auf der anderen Seite ist Stavanger die moderne Ölmetropole, Hafenkneipen gibt es hier zu Hauf, genau wie moderne Geschäfte zum Shoppen und Genießen.

Atemberaubende Schönheit

Doch Rogaland ist viel mehr als Stavanger – von drei Seiten ist die Stadt von Wasser umgeben, hier bricht man auf, um das echte Fjordnorwegen per Schiff zu erkunden. Und was man da entdeckt, lässt viele Touristen mit staunenden Gesichtern zurück: Grünblaue Fjorde enden hier an schroffen Bergwänden – Natur, soweit das Auge reicht. Und dazwischen nur die landestypischen rot-weißen Holzhäuser, die heute vielen Touristen als Domizil dienen. – Buchen können Sie diese zum Beispiel bei TUI Ferienhaus.

Besonders beeindruckend: Zwischen Stavanger und Haugesund liegt der Boknafjord, der nicht nur ein beschauliches Segelrevier bildet, sondern auch mit vielen geschützten Buchten und Meerengen lockt. Mildes Klima herrscht hier vor, das blaue Wasser wechselt sich mit grünen Landschaften ab. Die wohl größte Anziehungskraft übt aber wohl der mächtige Fels Preikestolen hoch über den Lysefjord aus, „Mount-Everest Norwegens“ wird er genannt. Der enge Wanderweg führt über 600 Meter hinauf – direkt am Abhang entlang. Doch oben angekommen entschädigt der atemberaubende Ausblick von der fußballfeldgroßen Plattform für jeglichen Nervenkitzel und jegliche Angst. Hier erlebt man das Gefühl der totalen Freiheit. Wieder unten angekommen muss das Abenteuer nicht enden: es wartet das beinahe schon standardmäßige Lachsangeln im Fjord.

Die wahre Wiege Norwegens

Der Südwesten Rogalands ist hingegen eher Norwegen-untypisch: weite, weiße Sandstrände an der Nordseeküste, Dünenlandschaften, riesige Äcker. Norwegens Gemüsegarten wird die Region Jaeren auch genannt – hier, wo alles begann.

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…