Norwegen – Reisen im Land der Kontraste

Verfasst am 24.05.2018 | Abgelegt unter Reisen in Norwegen

Norwegen gilt nicht zu Unrecht als eines der vielseitigsten Reiseländer Europas, wenn nicht gar der Welt. Unergründliche Fjorde, bis an den fernen Horizont reichende Hochebenen, scharfkantige Felsen und verträumte Sandstrände machen den Reiz der Region aus. Hinzu kommen malerische Orte wie Bergen, mit seinen farbenfrohen Holzhäusern, und futuristisch anmutende Stadtviertel, wie Barcode und Tjuvholmen in Oslo.

Ostnorwegen vs. Westnorwegen

Zugegeben, mächtige Berge gibt es in Ost- und Westnorwegen, noch dazu solche, mit Gipfeln von über 2000 Metern Höhe. Im Osten des Landes dominieren hingegen eher runde Formen, wohingegen es im Westen auch zackiger sein darf. Zum Beispiel an der über 1000 Meter steil abfallenden Trollwand (Trollveggen). Auch sind die Kammlagen hier meist vergletschert. Auf Grund des deutlich trockeneren und niederschlagsärmeren Wetters sind hingegen im „Østlandet“ auch die höchsten Zinnen sommers frei von dauerhaftem Eis.

Geirangerfjord

Der markanteste Unterschied sind jedoch gewiss die Fjorde, die den Westen Norwegens kühn durchschneiden und sich bis zu 200 Kilometer ins Landesinnere hinein erstrecken. Sie können Tiefen von bis zu 1300 Meter erreichen. Auch die Binnenseen wurden vom Inlandeis vor 10.000 Jahren stark überprägt. Der Hornindalsvatn ist der tiefste See Europas. Sein Grund liegt 500 Meter unter der Erde.
Da es im „Vestlandet“ viel regnet sind auch wild schäumende Wasserfälle häufig anzutreffen. Auch bis zum nächsten Wildbach ist es meist nicht weit. Der Osten hingegen wartet mit ausgedehnten verwunschenen Wäldern auf.

Südnorwegen vs. Nordnorwegen

Wundervolle Landschaften gibt es in beiden Regionen. Der Süden ist jedoch für sein recht mildes Klima, die vielen Badeseen, Wälder und vergleichsweise üppige Vegetation bekannt und daher ein beliebtes Sommerziel sonnenhungriger Norweger. Im Norden hingegen ist eher mit rauem Wetter, dafür aber mit äußerst spektakulären Landschaften, wie den Lofoten, der Helgelandsküste, den Lyngsalpen und der Hochebene der Finnmarksvidda zu rechnen. Zwar gibt es auch hier viele kleine Sandstrände, doch sind die Temperaturen in der Luft und im Wasser eher frostig.

Städtische Kontraste

Zwei recht gegensätzliche Städte sind Oslo und die zweitgrößte Stadt des Landes, Bergen. Historische Gebäude gibt es zwar in beiden Orten, doch währenddessen die Hauptstadt versucht, ein zunehmend modernes Image anzunehmen, ist man in Bergen eher den Traditionen verpflichtet. Altes wird bewahrt, Neues eher dezent am Rande des Zentrums platziert. Typischerweise findet man in Bergen eines der ältesten und traditionsreichsten Theater Norwegens, in Oslo hingegen mit der „Eisschollen-„Oper eines der neusten.

Hilfreich ist auch der informative Reiseratgeber des ADAC. Er hilft, einen Überblick über die Möglichkeiten dieses großartigen Landes zu erhalten. Vier Themen werden abgedeckt, das moderne Oslo, das ursprüngliche Nordnorwegen, Angeln und Wandern sowie der Urlaub in Skandinavien mit dem Camper.

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…