Øras Weihnachten

Verfasst am 20.12.2013 | Abgelegt unter Feste / Traditionen / Festivals, Wohnen in Norwegen - Blog

Nun ist er fast ran. Der Tag, an dem ich mich erstmal von Øra verabschiede, um Weihnachten in Deutschland zu feiern. Ich fahre fast nur mit einem lachenden Auge. Ich freue mich auf alle meine Lieben in Deutschland und gleichzeitig kann ich mich darauf freuen am 2. Januar wieder hierher zurückzukommen. Nur eine Sache ist wirklich sehr schade. Ich werde den 4. Advent nicht hier erleben. Warum das so schön wäre, dazu später.

Ich finde, die Weihnachtszeit in einem anderen Land zu erleben, ist eine ganz besondere Sache. Was gibt es bei uns auch? Was ist vielleicht anders. In der Schule haben wir die Weihnachtszeit in Norwegen, Großbritannien und Deutschland verglichen und da sind mir die vielen Ähnlichkeiten zwischen Norwegen und Deutschland so richtig bewusst geworden. Adventszeit mit Adventskerzen, Adventskalender, Weihnachtsbäume, Weihnachtslieder und Weihnachtsschmuck muss man hier nicht vermissen. Da sind die Gewohnheiten sehr ähnlich.

Aber wie ihr bei Martin lesen könnt, gibt es auch viel, was wir so nicht kennen. Am bekanntesten ist vielleicht das Luziafest, das auch hier gefeiert wird. Natürlich gab es auch bei uns in der Schule einen Umzug mit Lichtern und Gesang. Dafür ist der Nikolaus vollkommen unbekannt. Vielleicht, weil er hier ja sowieso niiiiiiiieee Ruten und Kohle bringen müsste. :D

Die Speise für die Vögel: Wenn ich es eher bei Martin gelesen hätte, wäre ich nicht so überrascht gewesen über diese Deko, die für mich mehr nach Erntedank aussah. Und dann hätte ich nicht glatt Øra’s Weihnachtsbaum übersehen.

Das alles konnte ich sehr intensiv miterleben. Durch den wunderbaren Hemne og Vinje Songlag, meinen Chor, der mich so liebevoll aufgenommen hat, hab ich so viele schöne norwegische und auch schwedische (zu Weihnachten sind wir da mal ganz friedlich :D ) Weihnachtslieder kennen gelernt. Ich durfte die Luciatradition miterleben, weil es hier so wunderbare Menschen gibt, die mit mir Luziakatzen und Lebkuchen (Rezepte hier bei Martin nachzulesen) backen und die ganze Lehrerschaft damit versorgen. Zum Julebord wurde ich mitgenommen (und das schon im November :D). Auch zu dieser Tradition mehr hier bei Martin. Julebrus hab ich auch schon lange vor Jul kennen gelernt. Da werde ich dann hier gleich noch was weitergeben: Nur die braune ist die Richtige! Nur die kommt aus unserem Teil Norwegens! :D Und wer sich selbst nach dem Lesen von Martins Erklärung noch fragt, was das denn nun für eine Brause ist: Für alle, die das kennen, es schmeckt genau wie diese ganz bunten, kugelförmigen Kaugummis. Die in 2 Reihen? Und wenn wir grad bei Getränken sind: Norwegischer Gløg! Hmmmmmmm! Mit Rosinen und Mandeln!

Wenn es nun so schön was, wie kann das Auge doch ein bisschen weinen? Was ist hier am 4. Advent los? Nun es gibt hier in Øra eine wunderschöne Tradition. Davon wurde mir hier schon am ersten Tag hier berichtet und als ich es das 1. mal gesehen habe, war ich total hin und weg. Es gibt hier einen Wanderweg, der sich Tyskstien nennt. Und jeden Adventssonntag werden diese Tyskstien zu Øras Treppe zum Himmel. Eine Gruppe Wanderer stellt auf der gesamten Länge des Weges Fackeln auf, die die ganz Nacht hindurch brennen. Wenn es dann noch so richtig dunkel ist und man den Berg nicht erahnen kann, sieht es tatsächlich aus, als würden die Lichter in den Himmel steigen. Mit so einer Verbindung sollte ich mich eigentlich nicht mehr wundern, dass es hier solche Engel gibt. Und ich hätte es sehr, sehr gern noch ein viertes Mal gesehen.

Ich wünsche allen meinen Engeln hier und in Deutschland und allen Norwegenbegeisterten eine erholsame, fröhliche Weihnachtszeit und ein großartiges Jahr 2014. Ich bin so froh, dass ich es zu einem ganz großen Teil hier in Øra verbringen kann!

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…