Trondheim

Verfasst am 11.04.2014 | Abgelegt unter Wohnen in Norwegen - Blog

Mein letzter Besuch in Trondheim war streng genommen nicht nur ein Vergnügen. Alles Bitten, Hoffen und Betteln hat nichts gebracht. Mein Besuch hat sich leider wieder auf den Weg gemacht. Und der führt hier unweigerlich über Trondheim. Also haben wir versucht den Abschiedsschmerz mit ein bisschen Sightseeing zu kurieren.

Unser erster Weg, nachdem wir im schönen Jarlen Pensionat unser Zeug abgestellt hatten, führte ins Ringve. Das Musik- und Instrumentenmuseum liegt wunderschön im botanischen Garten und ist wirklich toll gemacht. Mit Musikgarten, wo man sich bequem in Hängesessel legen und mit einem Tablet Videos, Tonaufnahmen und Zusatzinfos durchsehen und –hören kann. Unter anderem kann man dort erfahren, wie gut es sich auf einem getrockneten Fisch spielen lässt. Ich würd ja jetzt „Norweger“ sagen…, aber… ach nix da! Norweger! J Dann hatten wir auch noch das Glück, die erste Führung des Jahres mitmachen zu können, mit Musik gespielt vom Guide. Und wer und welcher Ort kamen vor? Na klar! Bach und Leipzig! Da schlägt das Herz höher. Die Sammlung von Instrumenten und anderen Exponaten aus der ganzen Welt ist wirklich sehenswert. Für den Norwegenbegeisterten war natürlich die Hardangergeige besonders interessant (Hust hust … Das wäre doch mal … hust hust… einen Eintrag wert, Martin J). Und ausprobieren konnte man auch so einiges. Unter anderem ein Theremin (das elektrische Instrument, mit dem diese schönen spacig-quietschigen Töne in der Star Trek-Musik gespielt werden). Ob ich hier ein Problem mit meinen Nachbarn bekomme, wenn ich mir so eins zulege?

Am Abend haben wir dann auf dem Weg zum Dom gehört, wie die Glocken anfingen zu läuten und da waren wir dann etwas flinker unterwegs, um vielleicht den Gottesdienst, der sich als deutsch-norwegische Taufe entpuppte, mitzubekommen. Getauft im Nidarosdom… irgendwie bekomm ich da ne Gänsehaut. Es ist schon wirklich ein besonderes Gebäude.

Nachdem ich dann am nächsten Tag meinen Besuch schweren Herzens am Flughafen abgeliefert hatte, standen für mich noch einmal der Dom (diesmal mit der gewöhnlichen Sonntagsmesse), die Altstadt und das NTNU-Museum auf dem Plan. Kurz zusammengefasst: Einfach sehenswert. Der Dom allein ist natürlich schon sehr schön, aber gefüllt mit Leuten und Musik ist so ein Gebäude immer noch mal etwas anderes. Von der Altstadt konnte ich mich fast nicht lösen. Dort am Fluss entlang zu wandern, bietet sicher immer etwas zu entdecken. Aber es sollte ja auch noch das NTNU-Museum werden. Das ist das Universitätsmuseum mit archäologischem, naturbiologischem und entwicklungsbiologischem Teil. Tolle Exponate und wirklich schöne Erklärungstexte. Vor allem auch für Kinder. Nachdem ich jetzt neben einem ausgestopften Exemplar gestanden habe, bin ich mir ziemlich sicher, dass ich unter einem ausgewachsenen Elch fast aufrecht durchgehen könnte. Die sind doch etwas größer, als man vielleicht so denkt.  

Und dann war die Zeit auch schon wieder reif, um in den Bus zu steigen. Diesmal doch etwas komisch, dass der Platz neben mir leer war. Aber dafür: Trondheim! Eine wirklich, wirklich schöne Stadt!

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…