Weihnachtsbier und Weihnachtsbrause

Verfasst am 12.12.2013 | Abgelegt unter Feste / Traditionen / Festivals

Zur Adventszeit und vor allem zum Weihnachtsfest an sich gehört in Norwegen das Weihnachtsbier (juleøl) bzw. für den Nachwuchs die Weihnachtsbrause (julebrus).
Die Tradition des Weihnachtsbieres reicht in Norwegen bis in die Wikingerzeit zurück. Damals hieß das Gebräu noch jol. Mit ihm wurde zu Ehren der Götter die Wintersonnenwende gefeiert. Das Getränk musste besonders stark sein, denn je beduselter der Wikinger war, desto größere Ehre erwies er Odin und Thor, Freia und Njord, die er um Frieden und ein erfolgreiches Jahr bat. Erstmals wird der Brauch im Text Haraldskvedet aus dem Jahre 900 erwähnt. In den aus der gleichen Zeit stammenden norwegischen Gesetzestexten Gulatingloven und Frostatingloven wurde das Braurecht festgehalten. Und in der um 1225 veröffentlichen Heimskringla war zu lesen:
„König Haakon war ein guter Christ (…) Er gab ein Gesetz, dass … jeder ein bestimmtes Maß Bier brauen oder sonst Strafe zahlen (sollte)… und er sollte die Zeit heilig halten, solange das Bier reiche.“
Im Zuge der weiteren Christianisierung wurde das Bier immer mehr ein Teil der Weihnachtsfeierlichkeiten. Der Hausherr segnete es zu Christus` und Marias Ehren. Der Brauch, mit dem Bier auf Friede und Erfolg anzustoßen wurde beibehalten. Lange Zeit war es zudem üblich, dass der reichste Bauer der Region das Bier braute und mindestens zwei andere Bauern der Umgebung einlud, um mit ihm ein Freudenfest, julegilde genannt, zu feiern. Das Bier musste dabei stark sein und aus dem besten Korn gebraut werden. Kontrolleure überwachten die Einhaltung des Brauvorgangs. Sie besuchten bis zu drei Höfe pro Tag, auf dem letzten Hof musste ihnen jeweils Kost und Logis zuteil werden.
Gewürzt wurde das Bier gerne mit Schafgarbe, Wermut, Wachholderbeere, Rinde und den Spitzen von Kiefer und Tanne.

Noch heute findet man in den Läden eine große Auswahl an Weihnachtsbier. Besonders auffällig sind neben der dunklen Farbe und dem runden, sehr guten Geschmack die phantasievoll gestalteten Etikette der Flaschen.
Für die Kinder gibt es übrigens Weihnachtsbrause. Ich persönlich finde diese jedoch einfach zu süß und damit nahezu ungenießbar. Der Nachwuchs liebt sie jedoch.

Übrigens werden jedes Jahr große Tests veröffentlicht, so dass man auch ja die beste Marke Weihnachtsbier und Weihnachtsbrause wählen kann.

julebrus

Diverse Sorten Weihnachtsbrause

 

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…