Winter und Nordlicht in Tromsø

Verfasst am 26.11.2014 | Abgelegt unter Nord-Norwegen & Nordlicht

Rund 300 Kilometer nördlich des Polarkreises liegt Tromsø, die mit 72.000 Einwohnern größte Stadt Lapplands. Bislang war die Siedlung, die wie kaum eine andere an der Nahtstelle zwischen Meer und Gebirge erbaut wurde, vor allem ein Ziel von Sommertouristen. Diese kommen einerseits mit der Hurtigrute, andererseits mit dem eigenen PKW und machen auf dem Weg in Richtung Nordkap hier Station. Zunehmend entwickelt sich Tromsø jedoch auch zu einem Ziel von Wintertouristen, liegt der Ort doch im Zentrum der Nordlichtaktivität in Europa. Doch das Polarlicht ist ein unsteter Geselle und zeigt sich nicht zu jeder Zeit. Wie gut, dass die Stadt und ihre Umgebung auch ansonsten viel zu bieten hat.

Lage und Sehenswürdigkeiten

Auf der 1000 Meter langen und 32 Meter hohen Brücke Tromsøbrua überquert man den, Dank des Golfstromes auch im Winter eisfreien, Meeresarm Tromsøsund und erreicht so die Innenstadt. Wendet man von hier den Blick zurück, so fällt der Blick auf bis zu 1200 Meter hohe Bergmassive. Zu einem der Gipfel, dem Storsteinen, führt eine der schönsten Gondelbahnen Europas, der Fjellheisen. Im Winter ist der Lift von 10 bis 22 Uhr in Betrieb und bietet Gästen ein unvergleichliches Panorama über Schnee und Wasser.
Nahe der Talstation liegt das Wahrzeichen Tromsøs, die Eismeerkathedrale. Die 1965 geweihte Kirche erinnert an Gletschereis und ist in der kalten Jahreszeit von 15 bis 18 Uhr geöffnet.
Doch auch das Zentrum selbst wartet mit einigen Attraktionen auf. Zum einen ist dies die von einigen kleinen, schmucken Holzhäusern gesäumte Fußgängerzone und Einkaufsstraße Storgata. Entlang dieser findet man auch die Domkirche, in der vor allem in der Vorweihnachtszeit viele Konzerte stattfinden, und Ølhallen, die „Bierhalle“, die an die nördlichste Brauerei der Welt, Mack`s, angeschlossen ist.
Überhaupt ist die Stadt für ihre vielen Kneipen bekannt und kann mit einem reichhaltigen Nachtleben, zu dem auch Theater, Kino und viele Festivals gehören, aufwarten.

Am Tage lohnen die spannenden Museen einen Besuch. Empfehlenswert ist das architektonisch an eine Eisscholle erinnernde Polaria, mit Seehundbecken und einer Ausstellung über Spitzbergen (geöffnet 10-17 Uhr), das umfassende Kunstmuseum in der Sjøgata 1, das Vitensenter an der Universität, mit Experimenten zum Staunen und Lernen, sowie das urtümliche Polarmuseum. In diesem sind u.a. Originalgegenstände der norwegischen Polarforscher Fridjof Nansen und Roald Amundsen ausgestellt (geöffnet 11-17 Uhr).
Einen Überblick über die einzelnen Attraktionen findet man auf der Seite des Tourismusverbandes.

Aktiv im Winter

Hauptattraktion im Winter ist selbstverständlich das Nordlicht. Besucher aus Deutschland können eigens zusammengestellte Norwegen-Reisen buchen, um dieses Schauspiel am Himmel zu erleben.

Doch es gibt noch weitere Aktivitäten. So führt z.B. mitten durch die Innenstadt eine von 5 bis 24 Uhr beleuchtete Loipe. Im Ortsteil Kroken hingegen kommen Alpinskifahrer auf ihre Kosten. Drei Lifte, für Anfänger und Fortgeschrittene, überwinden 375 Meter Höhenunterschied. Außerdem locken Hundeschlittenfahrten über die Hochebenen der Umgebung und Walsafaris (Nov. Bis Jan.) Wer es hingegen wärmer mag findet in zwei städtischen Bädern Schwimmbecken und Saunen.
Eislaufen ist in der städtischen Eishalle (ishall) möglich.

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…