Work and Travel – Norwegen

Verfasst am 27.12.2013 | Abgelegt unter Aktuelles - Nyheter

Work and Travel im Land der Fjelle und Fjorde – Entdecke den Norweger in dir!

Tief eingeschnittene Fjorde, schroffe, karge Fjelle, eine großartige Küstenlinie mitsamt zahlreicher, vorgelagerter Inseln oder eisige Gletscher- und Schneelandschaften – wer an Norwegen denkt, dem fällt zuallererst die einzigartige Natur des Landes ein. Ein Work and Travel in Norwegen kann einem nicht nur solch unvergessene Naturerlebnisse bereiten, sondern auch Land und Leute auf eine ganz besondere Art und Weise näher bringen.

Norwegen bietet mehr als nur Natur

Natürlich ist Norwegen in erster Linie bekannt für seine grandiose Landschaft und die unberührte Natur, die es zu einem absoluten Paradies für Naturliebhaber machen, doch das Land im hohen Norden hat noch viel mehr zu bieten. Allen voran die Hauptstadt Oslo, doch auch Städte wie Bergen, Stavanger oder Trondheim verkörpern das moderne Stadtleben und bieten zudem ein reichhaltiges Kulturangebot. Oslo ist darüber hinaus sogar die sonnenreichste Stadt Skandinaviens, was Stadtrundgänge noch attraktiver macht. Wichtiger kultureller Bestandteil Norwegens ist das skandinavische Urvolk der Samen, die bis heute ihre stark von der Rentierzucht geprägte Kultur aufrechterhalten.

Farmarbeit, Au-Pair oder doch ein Job im Hotel?

Ist die Entscheidung für einen Work and Travel-Aufenthalt in Norwegen gefallen, kann zwischen verschiedenen Tätigkeiten bzw. Arbeitsmöglichkeiten gewählt werden. Das Angebot reicht von landwirtschaftlicher Arbeit über einen Au-Pair-Aufenthalt bis hin zur Anstellung in Hotels. Am häufigsten verbreitet ist jedoch die Arbeit in der Landwirtschaft. Hierbei werden Teilnehmer am Work and Travel-Programm in den Hof- wie auch familiären Alltag eingebunden. Die Hofbesitzer werden bei ihrer täglichen Arbeit in der Landwirtschaft unterstützt und bieten den Hilfskräften kostenlose Kost und Logis auf ihrem Hof an. Dadurch ermöglicht einem die Farmarbeit einen besonders intensiven Einblick in das Leben der Norweger. In den Sommermonaten Juni, Juli und August schaffen sich viele Höfe neben der Landwirtschaft ein zweites Standbein in der Tourismusbranche. Auch hier können zu erledigende Tätigkeiten wie Besucherempfang an der Rezeption, Putzen der Räumlichkeiten oder Aushilfe in der Küche anfallen. Mit maximal 35 Arbeitsstunden pro Woche ist der Arbeitsaufwand nicht besonders hoch, sodass genügend Zeit für eigenständige Entdeckungstouren in die meist unverwechselbare Landschaft der Umgebung bleibt. Zudem erhält jeder neben schönen Ausblicken in die unglaubliche Natur und freier Kost und Logis auch eine Bezahlung von meist 910 norwegischen Kronen für seine Arbeit.

Gute Englischkenntnisse sind wichtig

Für einen Work and Travel-Aufenthalt in Norwegen sind nicht viele Voraussetzungen zu erfüllen. Ein Visum ist nicht notwendig, denn vor Ort erhalten Teilnehmer am Work and Travel eine spezielle Arbeitserlaubnis. Von Deutschland aus sind alle größeren norwegischen Städte problemlos und mit geringem finanziellem Aufwand per Flugzeug erreichbar. Oftmals kann man dabei mit Hilfe von Gutscheinportalen wie www.gutscheinpony.de noch zusätzlich Geld bei der An- und Abreise einsparen. Es werden bei einem Aufenthalt keine norwegischen Sprachkenntnisse oder Arbeitserfahrungen in der Landwirtschaft vorausgesetzt, wobei letzteres durchaus von Vorteil sein kann. Gute Englischkenntnisse sollte jedoch jeder nach Norwegen mitbringen, denn neben ihrer Muttersprache beherrscht fast jeder Norweger und besonders die jüngeren Generationen die englische Sprache. Beachtet werden sollte zudem, dass für einen Work and Travel-Aufenthalt eine frühzeitige Anmeldung erforderlich ist.

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…