Der Norwegerofen

Verfasst am 30.04.2015 | Abgelegt unter Entdeckungen-am-Wegesrand, Gesellschaft / Leben in Norwegen, Kultur / Architektur / Design

Es stellt sich natürlich die Frage, warum ich gerade jetzt, wo es endlich auch vor der Tür wieder warm wird, von Kaminöfen anfange. Die Antwort ist einfach: Wer plant, sich einen Ofen bauen zu lassen, sollte dies jetzt tun. Die einschlägigen Firmen bieten derzeit die besten Preise und haben leere Auftragsbücher, sprich, viel Zeit, das gewünschte Objekt aufzubauen und anzuschließen.

Je nach Quelle, also deutsches oder norwegisches Wikipedia, stammen die ersten Kaminöfen aus Deutschland oder aus Dänemark. Erfunden wurden diese gegen Ende des 15. Jahrhunderts. Gesichert ist jedoch, dass Schweden als ursprüngliches Herkunftsland ausgeschlossen werden kann. Warum sich dennoch die Bezeichnung Schwedenofen einbürgerte ist nicht geklärt.
Nach Norwegen kam diese Art des Ofens schon im 16. Jahrundert. Erste schriftliche Überlieferungen gusseiserener „Norwegeröfen“ stammen aus den 1550er Jahren. (Quelle)

Die bekannteste norwegische Firma, die noch heute Kaminöfen herstellt, ist Jøtul. Das 1853 von Oluf Onsum gegründete Unternehmen produziert gusseiserne Qualität, die auch in Deutschland im Fachhandel erhältlich ist.

 

Tags: kamin, Kaminofen, Kamine aus Norwegen,

 

Norwegeninfos:

Norwegische Impressionen

(c) Reinhard Pantke

Newsletter

Kostenloser Newsletter mit zahlreichen Norwegeninfos.

Buchtipps

Martin Schmidt: Reisehandbuch Norwegen
Martin Schmidt: Reisehandbuch Südnorwegen
Martin Schmidt: City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar
Julia Fellinger: Fettnäpfchenführer Norwegen
Ebba D. Drolshagen: Gebrauchsanweisung Norwegen

Homepage-Tipps

Hier findest du Kleinanzeigen zum Thema Norwegen und kannst selbst welche aufgeben.

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Vermischtes

Wusstest du schon, dass
… der Hornindsvatn mit 514 m der tiefste See Europas ist?

Zitat:
„Was für ein Land, meine Heimat! Schneebedeckte Berge und der Geruch nach Heide und Moor. Eine frische Brise, die über kristallklares Wasser heranweht, von Fjorden, die sich in die verstecktesten Winkel schlängeln. Wo im Sommer die Sonne nie verschwindet, gerade nur den Horizont berührt, bevor sie wieder aufsteigt und ihre Bahn über den Himmel zieht.“ (Liv Ullmann, *1938, aus: Wandlungen)

Web-Cam-Sammlung:
Web-Cams aus allen Regionen des Landes.

Ausgewählte Web-Cams:
Panorama-Cams: Bryne/Stavanger (Südwestnorweg.),: Hammerfest, Hammerfest-Berg, Skjervøy, NordkapSpitzbergen
Vogel-Cam: Varanger
Orte: Oslo, Bergen, Tromsø,
Ski: Holmenkollen/OsloSkeikampen,