Die Runen des mittelalterlichen Bergen

Verfasst am 11.06.2015 | Abgelegt unter Bergen, Geschichte & Ortsgeschichten, Kultur / Architektur / Design

Die keilförmigen Runen ist die Schrift der germanischen Völker und damit auch der Wikinger. Die ältesten Runen wurden auf dem Kamm von Vimose (Dänemark) und auf einer Speerspitze aus der Region Toten (Norwegen) gefunden und stammen aus der Zeit 200 nach Christus.
Die älteste Runenreihe, das Futhark, enthielt 24 Zeichen.

Zahlreiche Runeninschriften sind in Norwegen im Historischen Museum von Oslo zu bewundern. Einige stellt zudem das Brygge-Museum in Bergen aus. Ergänzt wird die Sammlung derzeit durch eine Sonderausstellung, die bis zum 3. Dezember 2016 zu sehen sein. Geöffnet ist von 10-18 Uhr (im Winter kürzer). Eintritt: 70 nkr.

Im Jahre 1955 brannten einige Höfe der berühmten Bergener Brygge ab. Das tragische Ereignis führte immerhin dazu, dass verschiedene Ausgrabungen getätigt werden konnten. Bei diesen traten neben den Grundmauern mittelalterlicher Handelshäuser auch unzählige Runeninschriften zu Tage. Die meisten stammen aus der Zeit von 1000 bis 1200.

Runen konnten für verschiedene Zwecke verwendet werden. So konnte man mit ihnen z.B. Eigentum markieren. Die Runen-Hölzer hatten dann oft Ösen oder Haken und konnten so an Gegenständen befestigt oder zwischen die Waren gehängt werden. Zu lesen waren dann einfache Sätze wie „Eirik eier.“ – „Gehört Eirik.“ Dies konnte der Großteil der Bevölkerung deuten.

Andere Runeninschriften waren komplizierter. Sie befassten sich mit magischen Botschaften zum Zwecke der Heilung eines Patienten, drückten religiöse Botschaften aus oder waren schlicht und ergreifend Handelsbriefe. Manche Runenreihen hingegen ergeben kleine Gedichte oder auch Liebeserklärungen und bieten so einen Einblick in die Gedankenwelt des mittelalterlichen Norwegen.

Die wohl kurioseste Inschrift, die gleichzeitig Thema der Ausstellung ist, besagt: „Gyda sagt du sollst nach Hause gehen.“ („Gyda sier du skal gå hjem.“) (Bild rechts)
Das lässt natürlich Raum für Spekulationen. Wer ist Gyda und wer soll nach Hause kommen? Ihr Mann? Ihr Sohn? Warum überbringt Gyda die Nachricht nicht persönlich, sondern macht sich die Mühe sie in ein Stück Holz zu ritzen?
Auf der Rückseite ist übrigens mit anderer Handschrift die mögliche Antwort vermerkt. Leider ist diese nicht lesbar… Aber es wird schon etwas zwischen „Ich komme gleich“, „Habe keine Zeit“ oder „Lass mich in Ruhe“ gewesen sein.

> Zurück zum Norwegen-Blog / Zu den Blog-Kategorien

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder einer Herbstreise auf die Lofoten.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…