Finnskogen – Der Wald der Finnen

Verfasst am 13.06.2015 | Abgelegt unter Entdeckungen-am-Wegesrand, Kultur / Architektur / Design, Ostnorwegen / Telemark

karte finnenwaldDer „Wald der Finnen“ liegt im Osten Norwegens, entlang der Grenze zu Schweden, in der Provinz Hedmark.
Zwischen 1575 und 1660 siedelten sich hier Waldfinnen an, deren einstige Heimat Savo in Finnland war.
Als Kernstück der landwirtschaftlich geprägten Kultur gilt die Brandrodung für den Anbau von Roggen. Neben politischen und ökonomischen Gründen war diese vermutlich die Hauptursache für die Wanderung der Volksgruppe nach Westen, da die nutzbaren Flächen zur Neige gingen.
Im Gebiet zwischen Glomma und Klarälven fanden die Finnen eine dünn besiedelte, fruchtbare Moränenlandschaft mit viel Wald und reichem Tierleben vor.

Obwohl die Zuwanderer schnell die Gepflogenheiten der neuen Heimat annahmen und auch Mischehen zur Normalität wurden, erhielten sich einzelne kulturelle Traditionen, u. a. der Besuch der Rauchsauna. Die Sprache der Waldfinnen ist hingegen ausgestorben. Reste der Mundart finden sich lediglich in Ortsnamen der Region wieder, von denen ein Viertel finnischen Ursprungs sich.

Die Volksgruppe der Waldfinnen ist heute eine in Norwegen staatlich anerkannte Minderheit. Vermutlich haben einige hunderttausend Norweger finnische Wurzeln. Die finnische Kultur kann man heute im Norsk Finnskog Museum nahe Kirkenær und während des Festivals Finnskogdagene erleben. Im Zuge der Festtage wird eigens die Republik Finnskogen ausgerufen, mit eigenem Parlament und eigener Flagge.
Zentrum der finnischen Kultur ist die Gemeinde Grue, und hier speziell der Ort Svullrya.

Der romantisch-mystische Finnskogen (finn. Suomalaismetsät), mit seinen verwunschenen Kiefern- und Birken-Wäldern, lädt aber auch zum Erkunden und Entdecken ein (Bilder).
Wer die Natur intensiv erleben will, dem sei das Finnskogen Villmarksenter empfohlen.
Zudem führt der Wanderweg Finnskogleden entlang der norwegisch-schwedischen Grenze.

Landschaftlich schön ist auch das Gebiet um den See Røgden (Bilder). Das Gewässer liegt größtenteils auf norwegischem Staatsgebiet. Dass dem so ist, hat folgenden Hintergrund:
Als im Jahre 1738 eine Genzkommission die Grenze zwischen Norwegen und Schweden markieren sollte, gab es öfter Probleme mit deren genauer Lage. Oft wurde kurzerhand die Lokalbevölkerung gefragt, ob diese sich denn eher norwegisch oder schwedisch fühlte.
Als die Kommission nun in die Region Røgden kam, wurde es schwierig. Die einen meinten, das Gebiet zählte zu Schweden, andere meinten es sei Norwegen zuzurechnen. Kurzerhand wurde der älteste Waldfinne gerufen und unter Eid befragt, ob er denn auf norwegischem oder schwedischem Boden stünde. Da einst ein wichtiger Grund für die Flucht der Waldfinnen aus Finnland ein Streit mit dem schwedischen Unionskönig war, wollten diese gerne als Norweger gelten. Der Greis schwor daraufhin, dass dies norwegisches Territorium sei, auch wenn er eigentlich wusste, dass dies nicht stimmte…
Es ist daher den Waldfinnen zu verdanken, dass der schöne See heute noch zu 90% zu Norwegen gehört.

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…