Gut geklebt

Verfasst am 15.02.2018 | Abgelegt unter Reisen in Norwegen

Norwegen mit seiner sagenhaften, ja nahezu einmaligen Landschaft begeistert auch zahllose deutsche Urlauber. Um nun die Begeisterung auch in die Welt tragen zu können, sind Aufkleber auf der Heckklappe des Autos ein beliebtes Mittel. Diese zeigen die rot-weiß-blaue norwegische Flagge, Elche in allen denkbaren und undenkbaren Positionen, angelnde oder Ski fahrende Trolle oder auch einfach eine Silhouette der Lieblingsregion des Landes. Besonders häufig wird man auch Farbabbildungen der bekanntesten Fjorde, wie dem Geirangerfjord und dem Trollfjord, der Inselkette der Lofoten oder der Holzhäuser der Brygge in Bergen begegnen. Die unbestrittene Nummer eins ist jedoch allen voran das Nordkap, Sehnsuchtsziel zahlloser Feriengäste aus ganz Europa.

Doch Aufkleber verzieren nicht nur das Urlaubsauto, sondern sind auch ein praktischer Helfer für den Urlaubsalltag. Denn, wenn es im Kofferraum oder auch im Rucksack nicht drunter und drüber gehen soll und man auch die mitgenommenen Utensilien wieder finden möchte, ist eine gute Sortierung und Kennzeichnung unbedingt notwendig.

Im Auto helfen stapelbare Plastikboxen. Auf diese können zur Kennzeichnung selbst gestaltete Aufkleber gesetzt werden, um nicht den Inhalt jeder einzelnen Kiste durchwühlen zu müssen.
Doch auch für Stoff- und Outdoortaschen gibt es passende Aufkleber, die auch auf rauen Materialien halten. Diese haben einen klaren Vorteil gegenüber wasserfesten Filzstiften, denn sie können vom Material wieder gelöst werden und beschädigen dieses nicht. Auf diese Art kann auch in einem Rucksack Ordnung gehalten werden und erspart vor allem in stressigen Situationen, z.B. bei schlechtem Wetter, unnötiges und nerviges Suchen.

Wer mit Kindern unterwegs ist, wird Aufkleber auch für Trinkflaschen, Brotdosen oder auch Kulturbeutel schätzen. Kinder können dann entweder anhand der Farbe oder ihres Namens spielend leicht ihren ganz persönlichen Gegenstand erkennen. So können Aufkleber auch Konflikte unter dem Nachwuchs vermeiden und geben Gebrauchsgegenständen zudem eine ganz individuelle Note.

Ob man nun die Aufkleber in einem Laden vor Ort oder über das Internet bestellt hängt letzten Endes von der Qualität, der Ausführung und dem Preis ab. Outdoor-Aufkleber sollten auf alle Fälle wind- und wetterfest sein.

Norwegeninfos:

Norwegen auf Amazon – Bücher, Bekleidung, Fahnen, Aufkleber.

Aktuelle Norwegen-Impressionen

Bilder meiner Reise nach Oslo im Mai 2018, anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags. Die Reise fand in Zusammenarbeit mit dem Nordis-Magazin statt.

Buchtipps – Veröffentlichungen des Norwegen-Service

Martin Schmidt

Individualreiseführer:
Reisehandbuch NorwegenReisehandbuch Südnorwegen
City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar

Bildband:
Thomas Härtrich & Martin Schmidt: Sehnsucht Norwegen

Sprachbücher:
Einstieg Norwegisch (Hueber Verlag)
Power Sprachtraining (Pons)
Oh, dieses Norwegisch (Conrad Stein Verlag)

Kleine Länderkunde

– 323.802 km² ist Norwegen groß, und damit etwas kleiner als Deutschland. Rechnet man jedoch den von Norwegen verwalteten arktischen Archipel Spitzbergen mit hinzu, sind es 384.824 km².

– Im Gegensatz zu Mitteleuropa ist Norwegen äußerst dünn besiedelt. Gerade einmal 5,2 Millionen Menschen sind im Lande der Wikinger und Elche zu Hause, 660.000 von ihnen wohnen in Oslo, 279.000 in der zweitgrößten Stadt Bergen.

– Norwegen streckt sich reichlich in die Länge. Ganze 1.572 km sind es vom Südzipfel, dem Kap Lindesnes, bis zum Nordkap. An seiner schmalsten Stelle misst das Land gerade einmal 6330 Meter.

– Die Landessprache ist Norwegisch, allerdings in zwei schriftlichen Varianten: bokmål und nynorsk. Dies macht sich auch beim Ländernamen bemerkbar. Heißt Norwegen auf bokmål „Norge“, so trägt das Königreich auf nynorsk die Bezeichnung „Noreg“.
Zweite Landessprache ist Samisch, wenngleich diese nicht alle erlernen müssen.

Bezahlt wird mit der norwegischen Krone.

Homepage-Tipps

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Fun Facts

-> Der Lærdalstunnel ist mit 24,5 km der längste Straßentunnel der Welt. Er führt von Lærdal nach Aurland in Westnorwegen und besitzt drei große, beleuchtete Felshöhlen, in denen man auch anhalten kann.

-> Der Fjærlandstunnel ist der einzige Tunnel der Welt, der unter einem Gletscher entlang führt.

-> Der Eiksundtunnel führt 287 m unter dem Meer entlang und ist somit der tiefste Untersee-Straßentunnel der Welt. Zumindest noch. Tiefere Unterseetunnel sind in Norwegen bereits im Bau.

Vermischtes

Web-Cams aus Norwegen:

Kleine Web-Cam-Sammlung Norwegen

Große Web-Cam-Sammlung Norwegen.

An- und Weiterreise Norwegen

– Ausweis reicht
– Kinder: eigener Kinderreisepass
– Zollvorschriften beachten (speziell für Alkohol und Tabak)
– Einreise mit Tieren -> Link
– Währung: Norwegische Krone (Kurs ca. 1:9,5)
– Geld: Abheben an Geldautomaten vor Ort möglich
– Ca. 50 Euro schon vorab auf der Bank tauschen
– Tipp: Infoseite der Kgl. Norwegischen Botschaft

Anreise
-> Auto:
Über Dänemark (Fähren ab Hirtshals)
Über Schweden (Fähren ab Kiel, Puttgarten, Travemünde, Rostock)
Ab Deutschland (Fähre Kiel-Oslo)

-> Billigflieger:
Norwegian: ab Berlin, Hamburg, Köln, München, Wien nach Oslo. Ab Berlin auch nach Stavanger, Bergen und Trondheim.

Reisen in Norwegen

-> Geschwindigkeitsbegrenzung:
Innerorts: 50 km/h, Landstr.: 80 km/h, Autobahn: 100 km/h

-> Reisegeschwindigkeit:
Durchschnittl. 60-70 km/h, Tagespensum: max. 200 – 300 km

-> Maut:
Kosten pro Urlaub ca. 30-60 Euro/Auto. An den Mautstationen einfach durchfahren.
Zahlung: Rechnung wird zugesandt. (Außer Atlantiktunnel)

-> Fähren:
An Hauptstr.: mehrmals pro Stunde. An kleinen Nebenstr.: 1-5 x / Tag.
Kosten pro Urlaub: 20-120 Euro (je nach Region)

-> Typisch Norwegen:
22.700 Brücken, 952 Straßentunnel, 32 Unterseetunnel und tausende Kreisverkehre…