Halt mal in Halden

Verfasst am 04.09.2014 | Abgelegt unter Geschichte & Ortsgeschichten, Ostnorwegen / Telemark

Ganz im Südosten des Landes, im Fylke Østfold, liegt die 28.000-Einwohner Stadt Halden. Ihr Ortsname bedeutet so viel wie Hang oder Schräge und verweist auf die Lage unterhalb eines Berges. Auf diesem wurde im 17. Jahrhundert eine gigantische Festung angelegt, die der Verteidigung Norwegens gegen die Schweden dienen sollte. Diese hatten sich im Zuge der Auseinandersetzungen mit Norwegens Unionspartner Dänemark die norwegischen Regionen Jämtland, Härjedalen und das nördlich von Göteborg gelegene Bohuslän angeeignet. Der Griff nach weiteren Ländereien sollte nun mit aller Macht verhindert werden, zumal Schweden den Handelsort Halden zwischen 1658 und 1660 schon drei Mal (erfolglos) angegriffen hatte.
1665 begann der Bau der Festung. Sie wurde nach dem amtierenden dänisch – norwegischen König Frederik III. benannt und hieß Frediksten. Halden selbst wurde in Fredikshald umbenannt, da hier fortan Frederik III den Schweden Einhalt gebieten wollte. Die gelang, denn der Ort konnte trotz zweimaliger Belagerung nicht eingenommen werden.

Die unter Denkmalschutz stehende Festung ist eine der größten Skandinaviens und absolut einen Besuch wert. Man erreicht sie über einen schönen Wanderweg vom Zentrum des Ortes aus. Das Infozentrum hat von Mitte Mai bis Ende August von 10 bis 17 Uhr geöffnet, die Festung an sich auch außerhalb dieser Zeiten.
Ein Rundgang (Festningsløype, pdf-Infokarte) führt zu sehenswerten Plätzen, ein „Natursti“ zu Naturattraktionen in der Umgebung. Besichtigt werden kann zudem ein interessant gestaltetes Festungsmuseum. Einen Zwischenstopp lohnt auch die Festungsbäckerei.

Die Stadt Halden erreicht man am Besten aus Richtung Süden, über Schweden. Eine günstige Anreise erfolgt von Deutschland aus über Rostock. Die Stadt wurde im 17. Jahrhundert ebenfalls belagert, allerdings von Wallenstein und gehört danach Lange Zeit zum schwedischen Königreich. Vor der Weiterreise lohnt auch Rostock einen Zwischenstopp.

Ab Warnemünde setzen zwei Fährgesellschaften nach Schweden über, TT-Line und Stena Line. Ab dem Zielhafen Trelleborg sind es nun noch 615 Kilometer (6 Stunden) bis nach Halden. Die Fahrt geht auf der Autobahn zügig voran.

Norwegeninfos:

Norwegische Impressionen

(c) Reinhard Pantke

Newsletter

Kostenloser Newsletter mit zahlreichen Norwegeninfos.

Buchtipps

Martin Schmidt: Reisehandbuch Norwegen
Martin Schmidt: Reisehandbuch Südnorwegen
Martin Schmidt: City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar
Julia Fellinger: Fettnäpfchenführer Norwegen
Ebba D. Drolshagen: Gebrauchsanweisung Norwegen

Homepage-Tipps

Hier findest du Kleinanzeigen zum Thema Norwegen und kannst selbst welche aufgeben.

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Vermischtes

Wusstest du schon, dass
… der Hornindsvatn mit 514 m der tiefste See Europas ist?

Zitat:
„Was für ein Land, meine Heimat! Schneebedeckte Berge und der Geruch nach Heide und Moor. Eine frische Brise, die über kristallklares Wasser heranweht, von Fjorden, die sich in die verstecktesten Winkel schlängeln. Wo im Sommer die Sonne nie verschwindet, gerade nur den Horizont berührt, bevor sie wieder aufsteigt und ihre Bahn über den Himmel zieht.“ (Liv Ullmann, *1938, aus: Wandlungen)

Web-Cam-Sammlung:
Web-Cams aus allen Regionen des Landes.

Ausgewählte Web-Cams:
Panorama-Cams: Bryne/Stavanger (Südwestnorweg.),: Hammerfest, Hammerfest-Berg, Skjervøy, NordkapSpitzbergen
Vogel-Cam: Varanger
Orte: Oslo, Bergen, Tromsø,
Ski: Holmenkollen/OsloSkeikampen,