Hoher staatlicher Investitionsbedarf

Verfasst am 17.03.2015 | Abgelegt unter Aktuelles, Gesellschaft / Leben in Norwegen

Dass in Norwegen enorm viel gebaut wird, ist in vielen Regionen des Landes unübersehbar. Es entstehen neue Brücken, Tunnel, Wohnviertel, Schulen, Universitätsgebäude und Gewerbegebiete. Trotzdem reichen diese Maßnahmen bei Weitem nicht aus. Einer Studie des Verbandes Rådgivende Ingeniørers Forening (RIF, Beratender Ingenieur Verband) zu Folge besteht ein Investitionsbedarf von sage und schreibe 2600 Milliarden NOK (rund 300 Mrd. Euro). Dieser umfasst Straße und Schiene ebenso wie kommunale Gebäude, Abwasserleitungen und Krankenhäuser.
Der Bericht verweist darauf, dass die Summe u.a. dadurch hervorgerufen wird, dass der bauliche Zustand vielfach erst jetzt durch neue Gutachten zu Tage getreten ist. Zudem erfordern neue, strengere Qualitäts-Richtlinien und der Klimawandel hin zu stärkeren, zerstörerischen Wetterkapriolen eine Neubewertung des Ist-Zustandes. (Quelle).
Der Verfall wird auf einzelnen Gebieten als dramatisch eingeschätzt.
Relativ gut schneiden Flughäfen sowie die Stromproduktion und die Stromversorgung ab. Am schlechtesten ist der Zustand kommunaler Straßen, der Abwasserleitungen und der Bahn.

Eine Nutzung der Ölgelder für kommunale Bereiche, wie von vielen Bürgern und einigen Politikern gefordert, ist jedoch äußerst kritisch zu sehen. (Siehe Holländische Krankheit). Zudem ist selbst bei ausreichender Finanzierung eine Deckung des Bedarfs an zusätzlichen Fachkräften nicht ohne weiteres möglich.
RIF selbst fordert daher auch nicht unbedingt mehr Geld, sondern vielmehr eine bessere, effektivere Regionalplanung.

Ein Großteil der kommunalen Infrastruktur entstand zeitgleich in den 1960er bis 1970er Jahren, was auch zu einem zeitgleichen Verfall führt. Zudem sind die baulichen Herausforderungen in den stark wachsenden Städten des Landes enorm.
Ähnliche Probleme bestehen auch in anderen Ländern Europas. So besteht in Deutschland eine jährliche Investitionslücke bei der Instandhaltung des Straßennetzes von 4 Mrd. Euro.

Norwegeninfos:

Norwegische Impressionen

(c) Reinhard Pantke

Newsletter

Kostenloser Newsletter mit zahlreichen Norwegeninfos.

Buchtipps

Martin Schmidt: Reisehandbuch Norwegen
Martin Schmidt: Reisehandbuch Südnorwegen
Martin Schmidt: City Trip Oslo, Bergen, Erfurt / Weimar
Julia Fellinger: Fettnäpfchenführer Norwegen
Ebba D. Drolshagen: Gebrauchsanweisung Norwegen

Homepage-Tipps

Hier findest du Kleinanzeigen zum Thema Norwegen und kannst selbst welche aufgeben.

– Auf dieser Seite kannst du im Norwegen-Shop Produkte aus und zum Thema Norwegen erwerben. Viel Spaß beim Stöbern.

Norsk ! – So heißt meine Zeitschrift für alle, die Norwegisch lernen.

Vermischtes

Wusstest du schon, dass
… der Hornindsvatn mit 514 m der tiefste See Europas ist?

Zitat:
„Was für ein Land, meine Heimat! Schneebedeckte Berge und der Geruch nach Heide und Moor. Eine frische Brise, die über kristallklares Wasser heranweht, von Fjorden, die sich in die verstecktesten Winkel schlängeln. Wo im Sommer die Sonne nie verschwindet, gerade nur den Horizont berührt, bevor sie wieder aufsteigt und ihre Bahn über den Himmel zieht.“ (Liv Ullmann, *1938, aus: Wandlungen)

Web-Cam-Sammlung:
Web-Cams aus allen Regionen des Landes.

Ausgewählte Web-Cams:
Panorama-Cams: Bryne/Stavanger (Südwestnorweg.),: Hammerfest, Hammerfest-Berg, Skjervøy, NordkapSpitzbergen
Vogel-Cam: Varanger
Orte: Oslo, Bergen, Tromsø,
Ski: Holmenkollen/OsloSkeikampen,